Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

:clap: 100 %
#556604
Hallo Markus,
Faksimile ist in diesem Zusammenhang in den meisten Fällen einfach eine Fotokopie des Originales. (In vielen Fällen natürlich ohne Lizenz) Es ist aber nie ein Nachdruck wie bei Buch und Bild. Die Qualität ist meist schlecht vor allem bei den Fotos.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556608
Hallo Markus,
naja, dreist? Jeder muss selber wissen was er macht. Diese Faksimile Technik wurde früher, als es auch noch keine Scanner gab, besonders auch bei technischen Dokumentationen verwendet und hat damit manche im Original nicht mehr erhaltene Dokumentation oder Schrift vor der Vergessenheit bewahrt.
In unserem Fall gibt es aber einen guten und wertvollen Nachdruck, den ich nicht missen möchte. Die Bücher von Buch und Bild sind in meinen Augen jeden Cent wert und verstehe es genauso wenig wie Du, dass hier doch einige damit hadern.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556609
Hallo
Faksimile-Technik, Fotokopie, PDF oder sonstwas, alle ist illegal, ds Copy-right besitz als Autor alleine MB bzw die Nachdrucklizenz hat B&B.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556610
Hallo Zusammen,

Die Ersatzteilliste habe ich bereits, deshalb konnte ich den Simmering bereits besorgen. Nur um nochmal sicher zu gehen, dass es am Simmering liegt.
Das Öl kommt aus Bohrungen, die rechts und links am Differential sind, wie auf dem Foto zu sehen. Welchen Sinn haben die eigentlich?

VG,
Stefan
Dateianhänge:
20210916_144727.jpg
20210916_144727.jpg (1.48 MiB) 891 mal betrachtet
#556611
Hallo Stefan
es gibt mehrere Gründe für einen Ölverlust. Da wäre ein Gehäuseriss, eine lose Flanschverbindung, ein verschlissener Wellendichtring oder zu großer Wellenschlag durch ausgeschlagene Lager
Disco0101 hat geschrieben:Nur um nochmal sicher zu gehen, dass es am Simmering liegt.
wer soll das jetzt sicher beurteilen? Der einzige der das kann bist du selber nach der Zerlegung.
Lass das Öl ab, wenn dann keines mehr austritt, ist jedenfals eines sicher, am Öl kann es nicht liegen.
Ansonsten beschaff dir ordentliche Literatur, damit klären sich die meisten Frage schon beim durchlesen. Bei dann auftretenden Unklarheiten wird dir sicher gerne geholfen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556612
Hallo Stefan,
Dein Bild gibt mir leider nicht genug Aufschluß, welche Bohrungen Du meinst, aus denen Öl austreten soll.
Soweit ich meinen Mog kenne, gibt es seitlich am Differenzialgehäuse keine Bohrungen, aus denen Öl austreten könnte. Allerdings verteilt sich austretendes Öl dort am Hinterachsdifferenzial auch gerne durch den Fahrtwind, so dass man leicht auf eine falsche Fährte geleitet wird.
Es gilt aber was Helmut schrieb, wir wissen nur was Du uns mitgeteilt hast.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556615
Auf dem Foto sieht man ja das Gehäuse des Differential und 2 seitliche Bohrungen. Diese Bohrungen gibt es rechts und links.
Definitiv tritt dort das Öl aus und wird auch nicht durch den Fahrtwind dort hingetragen. Der Ölaustritt geschieht auch im Stand.
Meine Frage war ja nur, ob die Bohrungen original sind und dort das Öl bei einem defekt austritt.
Wenn nein, wo tritt es sonst normalerweise aus bei einem defekten Simmering.

VG,
Stefan
#556623
Hallo Stefan,

so lernt man nie aus, ich bin jetzt noch einmal extra unter meinen Mog gekrabbelt. Bei mir gibt es diese Bohrungen nicht

Bild

Allerdings, und jetzt kommt es, zeigt meine TDv tatsächlich an der Stelle zwei Stopfen. Es scheint also sowohl völlig geschlossene Gehäuse wie meines und solche wie Deines zu geben. Wenn dort Bohrungen mit Stopfen sind können diese natürlich auch undicht werden oder die Stopfen gar ganz fehlen. Somit ist es gut möglich, dass Dein Öl / Flüssigkeit dort austritt wenn das Achsgehäuse bis zu der Höhe geflutet ist. Normalerweise sind Schubrohr, Antriebsgehäuse und Achsgehäuse dicht, keine Flüssigkeit geht rein oder raus. Nimmt der Flüssigkeitsstand im Achsgehäuse zu kann er eigentlich nur aus dem Schaltgetriebe kommen. Sind aber diese Stopfen undicht kann natürlich auch Flüssigkeit von außen darein bei z.B. einer tiefen Wasserdurchfahrt.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556624
HalloJürgen,
Schau mal bitte in der TDV wo der Lenkungsdämpfer angeschlagen wird.
Das könnten die Bohrungen für den Befestigungsbock sein.
Differential ist ja vorne wie hinten baugleich.

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#556627
Hallo Jochen,
guter Gedanke, aber nicht die Lösung.
Der Lenkungsdämpfer wird an einem speziellen Halter befestigt, der mit zwei der Flanschschrauben vom Antriebs- zum Achsgehäuse befestigt wird.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556630
Ich hatte da nur so eine Idee:
Lenkungsdämpfer 411.jpg
Lenkungsdämpfer 411.jpg (438.39 KiB) 678 mal betrachtet
Das Differentialgehäuse vom 411114 hat die Bohrungen allerdings auf der plan erhobenen Fläche am Gehäusehals.
Und es sind Sacklöcher mit Gewinde ohne Durchgang

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#556634
Danke für die Aufklärung. Habe gerade auch nochmal in der Ersatzteilliste geschaut. Tatsächlich gehören da Stopfen rein, die es aber anscheinend nicht mehr gibt.
Ich frage mich nur wie man sonst merkt, dass der Simmering am Getriebeausgang defekt ist, wenn die Stopfen intakt sind bzw. die Bohrungen überhaupt nicht vorhanden sind?

Vg,
Stefan
#556637
Hallo Stefan,
Das merkt man durch regelmäßige Kontrolle der Ölstände im Schaltgetriebe und den Differenzialen. Wenn im Schaltgetriebe Öl verschwindet ohne auszutreten und in einer oder beide Achsen der Ölstand über die Einfüllöffnung steigt ist der Simmering nicht mehr gut. Dabei ist aber nicht wesentlich ob der Ring gut oder schlecht ist sondern wesentlich ist, daß die Ölstände stimmen.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556691
Hallo,

ich hatte heute das angebotene WHB in der Hand. Es ist die Ausgabe von 1958, gebunden im grauen Klebe-Einaband. Daher auch der Unterschied im Umfang zum Nachdruck von BuB oder dem originalen Mercedes Benz WHB von 1963.

Hier sind die Gruppen moch mit Buchstaben und nicht mit Ziffern bezeichnet. Es ist durchaus mit Aufwand gemacht. Über die Rechtmäßigkeit des "Faksimile" kann ich nichts sagen. Als Rechteinhaber würde mich so eine Kopie schon stören, wenn sie nicht legalisiert ist.

Gruß
Markus

Hallo Torsten, Glückwunsch zum neuen alten M[…]

Kühlermittel

Morgen, Vielen Dank für die schnelle und Hil[…]

Moin, unter "Druckluft Fremdeinspeisung […]

Unimog beim Holzmachen

Servus Berthold! Fleißig, fleißig! Ko[…]