Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

:clap: 100 %
#557355
Guten Morgen Zusammen,

Ich habe nun den WDR am Getriebeausgang gewechselt. Ging eigentlich ohne Spezialwerkzeug. Nur für die sicherungsmutter musste ich eine 41er Nuss opfern :lol:

Leider tropft nach der ersten Testfahrt immerfort Öl aus den beiden Löchern rechts und links am Schubrohr :cry:
Ich vermute mal, dass noch ein Teil des Öls im Schubrohr steht, der ja nicht weg kann, da zum Diff wieder ein WDR ist. Nur wie bekomme ich das nun raus?
Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße,
Stefan
#557361
Hallo Stefan
beim Abbau der Kardanwelle besteht die einzige Chance, das Schubrohr zu leeren. Dazu muss der Panhardstab gelöst werden, dann kannst da das Teil vorne zum Entleeren nach unten kippen. Es gibt keine Ablassschraube oder sonstige Vorkehrung. Man ist wohl der Meinung, besser das Rohr steht voll oder das Öl läuft in die Hinterachse, als das Wasser in das Bauteil eindringen kann.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#557374
Hallo Stefan,

wie schon weiter oben geschrieben, sollen da eigentlich keine Durchgangslöcher sein. Und wie Helmut sehr richtig schreibt :
als das Wasser in das Bauteil eindringen kann
Die Löcher müssen dicht sein, sonst gibt es dort irgendwann durch eindringendes Wasser mehr Arbeit
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#557392
Hallo Stephan,

ob das Öl aus dem Schubrohr oder dem Differenzial kommt kannst eigentlich nur Du selbst beantworten.
1. Ist der Ölstand im Differenzial korrekt bis zur vorgeschriebenen Einfüllhöhe (Kontrollschraube)?
2.Liegen die Bohrungen oberhalb oder unterhalb der vorgeschrieben Einfüllhöhe?
3.Läuft das Öl kontinuierlich auch bei stehendem Fahrzeug oder nur wenn vorher gefahren wurde?
4. Ist das heraustropfende Öl noch richtiges Öl oder ein ÖL/Wassergemisch?

Eigentlich ist es eher unkritisch wenn dort Öl steht. wichtiger ist das der Ölstand im Differenzial immer korrekt ist, nicht zu viel und vorallem nicht zu wenig.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#557398
Hallo Jürgen,

vor den Kegelrollenlagern des Trieblings alte Achse sitzt doch ein RWD, der den ÖLaustritt in das Achsrohr verhindert. Außerdem muss das ÖL surch die Lager kriechen um ins Achsrohr zu gelangen, denn das Achsrohr fällt zum Differntiel ab.
Desweiteren ist immer etwas ÖL im Achsrohr zur Schmierung des Kreuszelenks. Es sei denn man hat die Flansche falsch eingebaut und die Bohrungen fluchten nicht.

Gruß
Markus
#557399
Hallo Jürgen,

es sieht wie folgt aus:

ob das Öl aus dem Schubrohr oder dem Differenzial kommt kannst eigentlich nur Du selbst beantworten.
1. Ist der Ölstand im Differenzial korrekt bis zur vorgeschriebenen Einfüllhöhe (Kontrollschraube)?
--> ja ist korrekt, wird aber nach ein paar km Fahren etwas mehr, sodass bei geöffneter Kontrollschraube ein paar Tropfen herauslaufen. Zumindest war es so bis zum Wechsel des WDR am Getriebeausgang.
2.Liegen die Bohrungen oberhalb oder unterhalb der vorgeschrieben Einfüllhöhe?
--> Die Bohrungen liegen deutlich darüber
3.Läuft das Öl kontinuierlich auch bei stehendem Fahrzeug oder nur wenn vorher gefahren wurde?
--> Das Öl läuft während der Fahrt und kurz nach der Fahrt raus. Wenn er ein paar Minuten/Stunden steht ist Ruhe.
4. Ist das heraustropfende Öl noch richtiges Öl oder ein ÖL/Wassergemisch?
--> Es ist richtiges Öl

VG,
Stefan
#557415
Hallo Markus,

generell hast Du Recht aber wie wir von vielen 411 / 404 alte Achse wissen diffundiert geren mal Öl vom Schaltgetriebe vor allem in die Vorderachse. Dies häufig dann wenn sich der Filzdocht aufgelöszt hat. Es gibt also eine gewisse Öl durchlässig keit vom Schubrohr über das Achsgehäuse/Triebling in die Achse. Solange hier nur Öl kommt ist alles gut. Wenn darüber aber die Achse Wasser zieht kann etwas mehr kaputt gehen.

Daher an Stefan
tunlichst die Empfehlung diese Öffnungen dicht zu verschließen.
Nach Deiner Beschreibung, Stefan, diffundiert bei Dir j auch Öl vom Schubrohr in das Achsgehäuse. Und es scheint nach Deiner Beschreibung derzeit noch relativ gutes Getriebeöl zu sein. Daher würde ich jetzt die Bohrungen irgendwie vernünftig zukitten, regelmäßig das Öl in der Achse kontrollieren und gegebenfalls ablassen. Im Schubrohr steht vermutlich noch einiges an Öl, welches dann über die Zeit so in die Achse diffundiert. Das Öl im Schubrohr macht aber nichts schlimmes, das kann da ruhig bleiben.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine

Hallo, ich habe einen 406 mit Huttner 2x6t Winde g[…]

Rockinger 227 Ausbau

Hallo Thomas! Was hältst du von der Mögl[…]

Hallo Helmut, genau diesen Verdacht hatte ich, des[…]

:arrow: Wochensonderangebot 2021 KW 49: 30% Raba[…]