Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Gesuche rund um den Unimog

Moderator: stephan

#558268
Hallo,

ich suche einen Lenkstockschalter 000 545 27 09, der in verschiedenen Unimog Baureihen verbaut wurde. ER wurde zum schalten der 3. Bremse oder für die Lichthupe genutzt. Auch Angaben über den Hersteller (Bosch, SWF, etc.) helfen mir weiter.

Es ist kein Blinkerschalter, der einrastet, sondern eher ein Taster, der sich zurückstellt, wenn er nicht mehr betätigt wird!

Freue mich über Rückmeldungen oder Angebote.
per Emai: markus(punkt)hame(at)arcor(punkt)de
oder per PN.

Gruß
Markus
#558289
Hallo Markus
könnte sich um diesen Lichthupenschalter von Hella handeln,
Bild
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#558300
Hallo Helmut,

danke für die Info. Ich habe auch schon etwas gesucht. Der scheint mir der Schalter aus dem SL zu sein.

Wäre im Unimog nicht Bosch oder SWF (LS 200 174) wahrscheinlicher? In den Anfangsjahren des UNIMOG war mehr Bosch, Beru und SWF verbaut.

Leider hat Bosch sein Archiv seit Jahren abgeschaltet, so dass man keine OEM Nummern mehr vergleichen kann.

Eine frage zu den alten Binkschaltern (VW Käfer, LLoyd, DKW, Auto Union) : Waren das einrastende Schalter, die man manuell zurück stellen musste oder eher Taster, die zurücksprangen, wenn man sie los ließ?

Aufgrund der Funktion im Unimog (3. Bremse oder Lichthupe) gehe ich von Tastern aus.

Gruß
Markus
#558304
Halllo Markus
Bei der Nomenklatur vermute ich mal, dass die letzten Zahlen die besondere Ausführung bedeuten, in dem Falle die 011 für den geknickten Hebel.
Blinkerschalter waren immer rastend und mussten händisch zurrückgestellt werden.
Solange die Umschaltung Abblend/Fernlicht mit dem Fußschalter funktionierte, war der Strompfad für die Scheinwerferumschaltung nicht im Blinkerschalter. Bei der Variante mit Umschaltung konnte die Lichthupe im Blinkerschalter für einer entsprechenden Variante mit einer zusätzlichen Tastfunktion über die Fernlichtstellung hinaus einfach realisiert werden.
Mercerdes ging in der Zeit einen anderen Weg, der Blinker wurde über den Chromring im Lenkrad betätigt, Licht wurde seitlich am Schalter eingeschaltet und umblenden halt mit dem Fußschalter. Es gab somit keine Betätigungsmöglichkeit für die Lichthupe, und dazu wurde dann einfach der Tast-Schalter an der Lenksäule verbaut.
Dritte Bremse war die Motorbremse, in Verbindung mit der Anhängerbremse. Die wurde über ein Magnetventil im Anhänger mit reduziertem Druck beaufschlagt. Es gab aber eine Streckbremse, die nur den Anhänger bremste, wozu ein elektrischer Fußschalter verbaut war, der das Magnetventil schaltet.
Die Gruppe 35460/03, in der der Schalter geführt wird, listet nur für den 411 diesen (Tast???)Schalter an dieser Position (63), bei allen anderen Baumustern wird hier eine geänderter Blinkerschalter(41) gelistet.
Der SA-Code für 35460 ist 941 bzw Y27 Sonderteile/Zubehör und nicht auf Östereich beschränkt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#558305
Helmut,

danke für deine Ausführlichen angaben zum Blinkschalter. Die gelfen also nicht weiter. GGf. ein Umschalter Fernlicht Abblendlicht, der auf dem Weg zum Fernlicht erst den Kontakt schließt (Lichthupe) und dann erst einrastet (Fernlicht). So etwas habe ich bei SWF und Hella schon gesehen.

Der Schalter taucht u.a. auf:
- SA 35129 3. Bremse 411
- SA 35 344 3. Bremse 421
- SA 35 575 Lichthupe 411

Ja, die 3. Bremse war eine Steck oder Trailerbremse am Unimog. Mit ihrem Verbot in Deutschland entfiel die SA ersatzlos. Der Schalter hat auf einen Pol in der Anhängersteckdose (52) Strom aufgeschaltet (+) der dann am Anhänger das elektris-pneumatische Ventil geschaltet hat. Später entfiel die Pol Bezeichnung 52 in der Dose und wurde anderweitig genutzt.

Gruß
Markus
#558354
Hallo Markus
mhame hat geschrieben:Der scheint mir der Schalter aus dem SL zu sein.
ob der vom SL stammt stellt selbst der Anbieter in Frage, die Technik mittels Lenksäulenschalters war damals Standard, Lichthupe war allerdings Luxus pur.
Hier mal ein Muster-Schaltplan von Bosch, Gelbe Reihe von 1974, da ist ein Schalter für die Lichthupe als Tastschalter.
Dateianhänge:
Schaltplan Bosch Stand 1974.jpg
Schaltplan Bosch Stand 1974.jpg (846.82 KiB) 104 mal betrachtet
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Rockinger 227 Ausbau

Hallo zusammen, ich hatte das Problem auch, letze[…]

Hallo, ich habe einen 406 mit Huttner 2x6t Winde g[…]

Hallo Helmut, genau diesen Verdacht hatte ich, des[…]

:arrow: Wochensonderangebot 2021 KW 49: 30% Raba[…]