Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#559852
Hallo Zusammen,
ich hab ein Problem mit meinem U421.123 mit Motor OM 621.
Der Mog ist BJ.1966 und hat vermutlich einen Tauschmotor. An diesem war nun die Einspritzpumpe undicht. Auf Nachfrage beim Boschdienst habe ich diese ausgebaut und zum abdichten gebracht. Auch die Einspritzdüsen habe ich ausgebaut und zur Überprüfung abgegeben. Der Boschdienst hat die Pumpe zerlegt, gereinigt, abgedichtet und eingestellt. Die Einspritzdüsen wurden erneuert. Bei den Düsen waren keine Flammscheiben montiert! Zumindest war nichts ersichtlich und ich wollte nicht auch noch die Vorkammern ausbauen. Ich habe aber nun Flammscheiben montiert und es passte alles gut zusammen.
Danach habe die Pumpe wieder eingebaut. Allerdings habe ich den Förderbeginn nicht eingestellt. :roll: Ich habe bei 26° v. OT ausgebaut und genauso wieder eingebaut. Pumpe stand natürlich auf Markierung und ich habe sehr darauf geachtet dass sich bei der Montag nichts verdreht.
Vor der Montage des Ventildeckels habe ich noch das Ventilspiel kontrolliert und bei manchen Ventilen eingestellt. Bei kaltem Motor (0,1 mm EV, 0,4 mm AV).
Nun habe ich alles wieder montiert, Kabine abgelassen und System entlüftet. Ergebnis seht ihr im ersten Video. Er raucht ziemlich stark und läuft nicht 100% rund. Vor allem nicht im Standgas. Leistung ist aber vorhanden. Beim Video 1 ist der Motor bestimmt 2 Stunden gelaufen und war warm.
Im 2. Video ist zu sehen wie die Förderpumpe fördert: Es dringen Luftblasen aus der EP aus wenn ich Gas gebe. Ist das normal?

Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp wie ich eine bessere Einstellung hinbekomme ohne erneut die Kabine kippen zu müssen?

Vielen Dank vorab für Eure Rückmeldungen.

VG Stefan
Dateianhänge:
(8.28 MiB) 101-mal heruntergeladen
#559861
Hallo Stefan
zum Einbau gibt es zwei Möglichkeiten, Pumennockenwelle auf FB blockieren und Motor auf FB stellen, ansonsten ist es egal wie du das Teil aus- und wieder eingebaut hast, der Förderbeginn stimmt fast nie. Ein paar Grad sind immer drin, also zuerst mal den Förderbeginn kontrollieren und ggf genau einstellen und dann den Motor warm fahren.
Hast du das alles schon erledigt?
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#559892
Hallo Helmut,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe, wie erwähnt die KW auf 26°v.OT gestellt und die Pumpe auf Markierung. Dann zusammengesteckt. Mehr nicht.
Kann es sein dass der Motor wegen 2-3 Grad versatz so stark raucht?
Habt Ihr eine Tip wie ich ohne erneutes kippen der Kabine den FB einstellenkann? Oder geht das garnicht da ich nicht an die Muttern der EP komme...?

Gruß Stefan
#559943
Hallo Stefan,

leider kann ich Dir direkt zu Deinem Problem keinen Tipp geben.
Vor vielen Jahren habe ich einen Motorblock vom OM 621 ( PKW ) als Ersatz gekauft.
Ohne Einspritzpumpe und Anlasser und Lichtmaschine
Wenn Du Interesse daran hast : melde dich bitte per PN
Viel Erfolg bei der Lösung Deines Problems
Peter aus Rothenburg o.d.T.
#560360
Hallo Stefan.
Ich würde dir vorschlagen du nimmst ein Einspritzdüse heraus und kontrollierst ob wirklich nur eine Flammscheibe drin ist und nicht zwei. Den du hast beschrieben das du eine hineingegeben hast aber keine heraus. Das ist sehr unwahrscheinlich das keine Flammscheiben vorhanden waren den sonst hätte er vorher heraus geblasen (Russ).
Ich würde dir vorschlagen das du das noch kontrollierst den mit zwei Flammscheiben spritzt die Düse falsch in die Vorkammer und die Kompression wird auch verringert. Wenn es nicht die Flammscheiben waren, wird dir nichts anderes überbleiben als die Kabine kippen und den Förderbeginn zu kontrollieren.
MfG. Hermann
#560465
Hallo Zusammen,
vielen Dank für die wertvollen Tipps! Toll so ein Forum.
Ich habe nun des Rätsels Lösung gefunden. Es war der falsch eingestellte Förderbeginn.
Ich habe erneut die Kabine gekippt und mit die Mühe gemacht den FB zu kontrollieren.
Ich dachte damals er wird schon stimmen wenn ich so einbaue wie ich ausgebaut habe. Allerdings war er sehr verstellt.
FB war tatsächlich bei 10° vor OT statt bei 26°. Klar dass er dann nicht mehr sauber verbrennt.
Neu eingestellt läuft er wie ein Uhrwerk, war super schnell entlüftet und raucht bei weitem nicht mehr so.

Nochmal vielen Danke an alle für Eure Unterstützung. Und, Tipp von mir beim Einbau der EP immer den FB einstellen. :D

VG Stefan

... dann war meine Frage ja doch nicht so unberech[…]

Position des Drehzahlmessers - Unimog 406

Hallo zusammen, Ich bin seit gestern stolzer Besi[…]

Diesel Rücklaufleitung 1300l

Hallo, ich bräuchte wieder einmal einen klein[…]

Unimog 411 Motor sägt

HI! Ja im Handgasbetrieb funktioniert das Ganze re[…]