Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#559974
Guten Tag, geschätzte 421 Schrauber und Besitzer.

Bin z.Z. am restaurieren eines 421 U40, im Zuge dessen möchte ich eine ZF-Ross Hilfslenkung
anstelle der Muskelkraft betätigten Lenkung zum Einsatz bringen.
Die ZF habe ich vor einiger Zeit schon komplett überholt, Dank der Mithilfe meines Namens Vetter`s
Jürgen (Optimog).
Nun fehlen mir aber leider ein paar aussagekräftige Bilder, wie das Hebelwerk an den Achsen bzw. Befestigungs
Punkt des festen Hebels am Rahmen, montiert wird.
Meine Bitte wäre nun ob der ein oder andere Besitzer, der besagten Lenkung, mir diesbezüglich ein paar
detailierte Bilder erstellen und mir zusend kann ? :cam
Gerne auch über die PN oder meine email, da dann bitte kurz sich melden,
damit ich Ihm dann diese mitteilen kann.
Achso der Mog ist Bj `66 mit der FGNr. 42112210000379.
Besten Dank schon mal im Voraus, und allseits genug Diesel im Tank
Mit freundlichem Unimoggruß

Jürgen

U 52 403.120 1971
U 40 421.123 1966
#559978
Hallo Schrauber,

die Befestigung der Anlage ist identisch mit der des Unimog 411. (Auch wenn die Hebel etwas anders gebogen sind). Und dazu gibt es hier jede Menge Bilder. Nur die Pumpe hat einen anderen Halter. Im WHB ist auch alles beschrieben.

Außerdem hat Christoph (Opti-Mog) dazu auch Hinweise zum Einbau zusammengefasst.

In der SA35 330 sind alle benötigten Teile für den 421 aufgeführt.

Gruß
Markus
Dateianhänge:
IMG_20211011_171813.jpg
IMG_20211011_171813.jpg (2.61 MiB) 943 mal betrachtet
IMG_20211011_171632.jpg
IMG_20211011_171632.jpg (2.44 MiB) 943 mal betrachtet
Gruß
Markus
#560007
mhame hat geschrieben: 27.01.2022, 10:51 Hallo Schrauber,

die Befestigung der Anlage ist identisch mit der des Unimog 411. (Auch wenn die Hebel etwas anders gebogen sind). Und dazu gibt es hier jede Menge Bilder. Nur die Pumpe hat einen anderen Halter. Im WHB ist auch alles beschrieben.

Außerdem hat Christoph (Opti-Mog) dazu auch Hinweise zum Einbau zusammengefasst.

In der SA35 330 sind alle benötigten Teile für den 421 aufgeführt.

Gruß
Markus
Danke für die Hinweise, und wie gestalte ich dann den Text in der "Suche Funktion" nach den "jede Menge Bilder hier " ???
:danke . Aber jetzt nicht verschnupft sein, lieber Markus
Mit freundlichem Unimoggruß

Jürgen

U 52 403.120 1971
U 40 421.123 1966
#560010
Ich kann dir ja die Hand beim Schrauben und Schreiben führen. Sei froh, dass überhaupt jemand geantwortet hat.

Lass dein " Lieber Markus " stecken und frag doch deinen
Namens Vetter`s Jürgen (Optimog).
Ich frage mich allerdings, was mich in die Lage versetzt hat, meinen Unimog in Eigenleistung mit einer kompletten - von mir überholten - Lenkhilfe auszurüsten? Wie habe ich es geschafft, einen originalen BKV nachzurüsten , obwohl der in der SA nicht bgenau eschrieben ist und an keinem Fahrzeug verbaut zu finden war? Wie war das möglich?
Gruß
Markus
#560035
mhame hat geschrieben: 28.01.2022, 09:13 Ich kann dir ja die Hand beim Schrauben und Schreiben führen. Sei froh, dass überhaupt jemand geantwortet hat.

Lass dein " Lieber Markus " stecken und frag doch deinen
Namens Vetter`s Jürgen (Optimog).
Ich frage mich allerdings, was mich in die Lage versetzt hat, meinen Unimog in Eigenleistung mit einer kompletten - von mir überholten - Lenkhilfe auszurüsten? Wie habe ich es geschafft, einen originalen BKV nachzurüsten , obwohl der in der SA nicht bgenau eschrieben ist und an keinem Fahrzeug verbaut zu finden war? Wie war das möglich?
Vielen Dank für die Hilfe, "mit dem Schrauben und Schreiben",
komme ich gerne darauf zurück, wenn ich`s mal brauchen würde.

Find ich ganz toll daß es solche Leute gibt, die etwas auch ohne fremde Unterstützung schaffen.
für mich ist der Poste hiermit beendet.
Mit freundlichem Unimoggruß

Jürgen

U 52 403.120 1971
U 40 421.123 1966
#560036
Hallo an Alle,

ich habe meinen 411, U30 mit alter Achse auch mit einer ZF Lenkhilfe nachgerüstet.

Muß sagen war eine schöne Herausforderung. Nach lagen Suchen und vielen Antworten und Angeboten hatte
ich die Teile für den Einbau zuammen ( ca 2,5 Jahre ). Der linke Federhalter für die Aufnahme des Lenkhebel und der Spur-Lenkhebel rechts sind sehr schwer zu bekommen.
Nochmals vielen Dank die mir geholfen hatten, mit Rat und Teilen.

Muß eines festhalten, ohne eurer Hilfe hätte ich es nicht geschafft.

Darum meine Bitte, helfen wir zusammen um die Wünsche zu verwirklichen.
Grüße aus dem Ösiland, Franz

Unimog 411 Westfalia
Lindner BF 35 A
Warchalowski WT 40
#560037
Hallo Franz,

dann sei mal froh, dass du deine Nachrüstung nicht vor 20 Jahren oder mehr erfolgt ist. Ohne Internet hat das alles viel länger gedauert. Ich habe für meine erste Lenkhilfe viel länger gesucht und am Ende sogar den Halter nachgefertigt.

Zum Thema "helfen":

Den von dir beschriebenen Federbock findest du ganz einfach mit der Suche hier im Forum. Obwohl ich keine alte Achse habe, habe ich dieses Teil als Schweißkonstruktion ausgeführt, Laserschnitte besorgt und zusammen mit Wolfgang die Halter gefertigt. Das waren viel Stunden an kostenloser Ingenieurdienstleistung für das Forum. Und das ist nur ein Beispiel.

Wenn aber vergessen wird, wer hier um Hilfe bittet und wer hier Hilfe gewährt, dann ist für mich Schluss.

Gruß
Markus
Gruß
Markus
#560225
Hallo Markus,

Mit den Teilen meinte ich im original. Habe von AHS den Federhalter gekauft, hat gut gepasst.

Aber der Spurlenkhebel rechts ist nicht zu bekommen, wurde nachgefertigt.
Damit hatte ich alle Teile und kommte den Umbau starten.
Danke noch an Alle für Ihre Unterstützung
Grüße aus dem Ösiland, Franz

Unimog 411 Westfalia
Lindner BF 35 A
Warchalowski WT 40
#560226
Hallo Franz,

hast du die Anlage mit verstäkter Spurstange (SW24 Konus 19mm) gebaut oder die Serienspurstange (SW22, Konus 17mm) verwendet.

Mich wundert, dass der AHS Federbock bei dir gepasst hat. Die ich in der Hand hatte, waren zu breit und auch das Bohrbild war falsch.

Der originale Federhalter für Lenkhilfe (alte Achse) war von ZF und nicht von Mercedes. Fahrzeuge mit alter Achse wurden bei ZF umgebaut. Es gibt keine Teilenummer von Mercedes!

Gruß
Markus
Gruß
Markus
#560248
Hallo Markus,
der Federbock hat ohne nacharbeiten gepasst. Der Ausbau der Feder hatte etwas gedauert.

Ich hatte im Bereich der Kronenmutter im Fußraum eine Öffnung gebohrt 60mm . Da konnte ich den Splint
entfernen und die Schraube lösen. Musste neue Schrauben verwenden, da die Konsole breiter ist sonst alles OK.
Ich habe die Serienspurstangen verwendet. Da alle Teile von ZF geliefert wurden bekommt sie sehr schwer,
beim Ausbau der Lenkung wurde auf den Ferderhalter und Spurlenkhebel immer vergessen.

LG Franz
Grüße aus dem Ösiland, Franz

Unimog 411 Westfalia
Lindner BF 35 A
Warchalowski WT 40
#560249
Hallo Franz,

einen Spur-Lenk-Hebel mit zwei verschiedenen Koni (17 und 19) gab es nie! D.h. wenn eine Lenkhilfe ohne verstärkte Spurstange nachgerüstet wird (original gab es das nicht!), dann muss entweder mit einem 19/19 Spur-Lenkhebel gearbeitet werden und auf der Seite der Spaurstange eine Konushülse mit 1mm Wandstärke verbaut werden, oder ein 17/17 Spur-Lenkhebel und geändertem rechten Kugelkopf am Lenkhilfe-Zylinder. Als dritte Variante ist das Aufspindeln des 17/17 Spur-Lenkhebel zu 17/19. Alles bedeutet aber eine wesentliche Veränderungd er Lenkanlage. Die Bewertung dieser Umbaumanahmen überlasse ich jedem einzelnen.

Und zwischen 421 und 411 mit Lenkhilfe gibt es signifikante Unterschiede in der Kröpfung. Das gilt für den Spur-Lenk-Hebel, den Spurhebel und auch für den neuen Hebel am Federbock. Dieser ist beim 411 fast gerade und nicht zur rechten Seite abgwinkelt.

Gruß
Markus
Gruß
Markus

Hallo Magnus, Kannst Du mir Bilder schicken? Es i[…]

Vorstellung von Ingo / Mein U1000

Hallo zusammen, der erste Bolzen ist raus :party […]

2022-05-21_Va-Bremse.jpg Bremse 2022-05-21_VA-[…]

Anlasser kaufen

Hallo Markus, Ja, auch eine schlappe Batterie kan[…]