Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#562211
om-636-umlenkhebel-und-gaspedal-an-oelw ... 52525A4nge

Hallo,

da man nichts in der Wissensdatenbank ergänzen kann, hier noch mal eine weitere Lösung zu dem Umlenkhebel. Meiner war nach 6 Jahren seit der Restauration merklich eingelaufen (wohl zu viel gefahren). Er wackelte auf der Welle wie ei Lämmerschwanz. Da man den originalen Hebel mangels Material nicht auf 14mm aufbohren und ausbuchsen konnte, habe ich mich für eine Nachfertigung entschieden.

Ich habe die Buchse des Hebels auf 14mm vergrößert und den Außendurchmesser von 20mm auf 22m erweitert. Die Buchse wurde mit IGUS W300 Bundbuchsen 14/12-15 ausgebuchst. Durch die Bundbuchsen musste der Bolzen auch um 2mm verlängert werden. Zusätzlich habe ich zwischen den Bundbuchsen und dem Sicherungsring bzw. dem Absatz eine Verschleißscheibe spendiert.

Die Kugelköpfe sind nicht vernietet, sondern verschraubt und gekontert. So kann man den Hebel immer wieder bei Verschleiß aufarbeiten. Die Flügel des Umlenkhebels sind nach Muster aus 5mm Abfallschtücken mit der Flex geschnitten und angeschweißt.

Die Welle habe ich durch aufschweißen einer M12 Mutter (für den Sechskant) und abdrehen gefertigt.

Gruß
Markus
Dateianhänge:
IMG_20220511_111050.jpg
IMG_20220511_111050.jpg (1.48 MiB) 457 mal betrachtet
IMG_20220511_113301.jpg
IMG_20220511_113301.jpg (894.47 KiB) 457 mal betrachtet
Gruß
Markus
#562214
Hallo Ralf,

beim Fahren eher nicht. Da man ja auch bei dem Gaspedal im Sinne des Maschinenbaus nicht wirklich von einer Lagerung sprechen kann fällt das nicht so auf, höchstens mit lästigen Klappergeräuschen, aber da gibt es am 411er ja genug.

Ich experimentiere gerade mit modifizierten Drosselklappe am OM 636 und als ich das Gestänge einstellen wollte, ist mir das ganze aufgefallen. Hätte ich auch in der kurzen Zeit nicht erwartet. Eine Wartungsschmierung ist an der Stelle ja auch nicht vorgesehen und stellt sich nur ein, wenn der Motor Öl ausschitzt und der Fahrtwind das Öl zum Hebel bläst.

Gruß
Markus
Gruß
Markus
#562239
Wer das nachbaut, sollte darauf achten, dass die Buchsen von IGUS und der Bolzen ausreichend Spiel haben. Wenn die Ölwanne war wird, wird die Wärme auch in den Bolzen geleitet. Die Kunststoffgleitlager verschlechtern den Wärmeübergang in die Buchse des Hebels und das Gaspedal klemmt. Daher unbeding bei warmen Motor ausprobieren, ob ausreichend Lagerluft vorhanden ist!

Gruß
Markus
Gruß
Markus
Luftfiltergehäuse für Nutzfahrzeuge

Hallo Joe das Motörchen war doch auch im DX85[…]

Hallo Rainer, Vielen Dank für deine Nachricht[…]

Unfälle mit dem Unimog

Hallo zusammen, zwar kein Unfall, aber ein Fahrze[…]

Hallo Klaus, freut mich, dass du so zufrieden mit[…]