Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 22.11.2015, 14:49

Hallo Reiner,

die Angaben stammen aus meinen Prüfstandsmessungen und stimmen unter Berücksichtigung des hohen Wirkunggrades des pneumatisch neuwertigen Prüflings mit der Theorie überein.

Die Drehzahl für den Luftpresser ist dabei mit 1000 U/min (Motordrehzahl hierbei ca. 1050 U/min) beliebig gewählt, entspricht aber einer erhöhten Standgasdrehzahl, mit der auch mit der Zahnradpumpe üblicherweise gearbeitet wird, um auf den vollen Druck von 150 bar zu kommen.

(Der höchste Wirkungsgrad wird bei Verdrängerpumpen, also auch Kolbenkompressoren und Zahnradpumpen, bei Nenndrehzahl erreicht. Unterhalb bestimmter Drehzahlen kommt man deshalb auch nicht auf Nenndruck.)

Bei einem Volumen des Druckluftbehälters von 18,2 l/min im 411 dauert es ca. 66 sec. um von 0 auf 5 bar zu kommen.

(Siehe auch Beiträge weiter oben)
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11972
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119




Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon benz » 22.11.2015, 15:46

Hallo Christoph,

ich hab alles gelesen.
Deshalb noch eine Frage, weil ich noch nirgends die Füllzeit meines Fahrzeugs finden konnte. Da beide Kompressoren instand gesetzt sind und m. E. qualitativ neuwertig könnte man es von deinen Werten umrechnen.

Oder gibt es eine rechnerische Grundlage auf deren Basis man die Soll-Füllzeit für ein x-beliebiges Fahrzeug berechnen kann?

Unter der Voaussetzung das Hubraum des Kompressors und Speichervolumen bekannt sind?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 22.11.2015, 18:25

Hallo Reiner,

gut, dass Du nochmal nachfragst. Denn nach genauerer Recherche lässt sich die Füllzeit doch nicht so einfach linear umrechnen.

Der volumetrische Wirkungsgrad eines Kompressors ist zwar sehr hoch - liegt bei knapp unter 100% - aber die praktische Verdichtung erfolgt nicht isotherm (bei gleicher Temperatur) sondern adiabat (die Temperatur erhöht sich beim Verdichten).

Im Druckluftbehälter kühlt die komprimierte Luft wieder ab. Da p*V/T = const. nimmt das Volumen im Behälter relativ zum beim gleichen Druck hineingepumpten Volumen also ab. Das sorgt für einen relativ schlechten thermischen Wirkungsgrad.

Wenn der Kompressor zu Beginn des Betriebs kalt ist, wird die komprimierte Luft durch die sie umschließenden Teile noch stark gekühlt. Da liegt der thermische Wirkungsgrad vielleicht in der Größenordnung von 90%. Je heißer der Kompressor aber wird, desto weiter sinkt der Wirkungsgrad auf vielleicht 80% oder noch weiter darunter. Er sinkt solange ab, bis die Beharrungstemperatur erreicht ist.

Eine Berechnung wie von Dir vorgeschlagen kann man näherungsweise anstellen, wenn man den thermischen Wirkungsgrad einigermaßen "erraten" kann. (Z.B. 85% bei 1 Minute, 80% bei 1,5 Minuten, 75% bei 2 Minuten?)
Dateianhänge
Fülleistung Tool.jpg
Fülleistung Tool.jpg (15.99 KiB) 567-mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11972
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Helmut-Schmitz » 22.11.2015, 19:25

Hallo
Denn nach genauerer Recherche lässt sich die Füllzeit doch nicht so einfach linear umrechnen.
Der volumetrische Wirkungsgrad eines Kompressors ist zwar sehr hoch - liegt bei knapp unter 100% - aber die praktische Verdichtung erfolgt nicht isotherm (bei gleicher Temperatur) sondern adiabat (die Temperatur erhöht sich beim Verdichten).
dann waren deine Recherchen wohl etwas unvollständig. (Kleiner Tipp, der Kompressor wird warm.) Es gibt auch noch ein paar andere wichtige Parameter, die einen weitreichenden Einfluss auf den Wirkungsgrad haben. (Grundlagen Kolbenmaschinen; 1.Semester)

Beitrag 1 mal von Helmut-Schmitz am 28.11.2015 um 21.05 Uhr editert
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 22.11.2015, 19:57

Hallo???

Der erste Absatz des vorhergehenden Beitrags trägt kaum zur Erhellung des Themas bei und klingt eher kontraproduktiv.

Und der zweite grenzt an Verleumdung - daher bitte löschen!

(Diesen Beitrag könnte ein Moderator geschrieben haben.)
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11972
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 23.11.2015, 01:05

Liebe Unimog-Freunde,

als exponierter Vielschreiber hier im Forum kann ich mit sachlicher Kritik umgehen und auch sonst einiges aushalten.

Aber muss man sich alles gefallen lassen?
- Von einem langjährig Bekannten und noch dazu Moderator persönlich angegriffen und beleidigt zu werden?
- Wenn es doch um ganz sachliche Themen im Technik-Forum geht?
- Üble Nachrede wehrlos hinnehmen?

Die Antwort liegt auf der Hand und man kann wohl Rücknahme und Bitte um Verzeihung erwarten.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11972
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Helmut-Schmitz » 23.11.2015, 09:36

Hallo
es handelt sich um eine reine fachliche Bewertung.
Um einen Kompressor zu berechnen, ist die einfache geometrische Multiplikation fehl am Platz, das kann jeder 6.Klässler. Es handelt sich um thermodynamische Vorgänge, die in Abhängigkeit von der Zeit ablaufen. Um den Wirkungsgrad zu beurteilen, muss man wissen, um welchen Prozess es sich überhaupt handelt. In Frage kommen Isobare oder eher Poytrope. In keinem Falle wie beschrieben um eine Adiabate, das wäre ein wärmedichter Vorgang, bei dem keine Wärme nach außen abgegeben wird. Das ist ein idealer Vorgang, der technisch nicht realisierbar ist.
Im Druckluftbehälter kühlt die komprimierte Luft wieder ab. Da p*V/T = const. nimmt das Volumen im Behälter relativ zum beim gleichen Druck hineingepumpten Volumen also ab. Das sorgt für einen relativ schlechten thermischen Wirkungsgrad.
Wenn der Kompressor zu Beginn des Betriebs kalt ist, wird die komprimierte Luft durch die sie umschließenden Teile noch stark gekühlt. Da liegt der thermische Wirkungsgrad vielleicht in der Größenordnung von 90%. Je heißer der Kompressor aber wird, desto weiter sinkt der Wirkungsgrad auf vielleicht 80% oder noch weiter darunter. Er sinkt solange ab, bis die Beharrungstemperatur erreicht ist.
dieser ganze Abschnitt ist, höflich gesagt, unrichtig. Ein Verbrennungsmotor hat einen thermischen Wirkungsgrad, der aussagt, wieviel Verbrennungsenergie in mechanische umgewandelt wird, ein Kompressor hat (leider) nur thermische Verluste. Der Wirkungsgrad besagt, wieviel der ( mechanischen) Antriebsenergie in Nutzenergie (hier Druckluft) umgewandelt wird. Sofern der Kompressor zur Wärmeerzeugung dient (z.B. in einer Wärmepumpe oder Kühlschrank) genutzt werden soll, wäre von einem thermischen Wirkungsgrad zu sprechen.
Wer Kompressor/Kombipresser/WESTINGHOUSE Zahnradpumpe/ZF-Lenkhilfepumpe zu sehr günstigen Konditionen überprüfen lassen will
.Wenn man für ein fachliche Beratung Geld verlangt, kann man berechtigterweise Fachwissen verlangen. Bei den wirklich relevanten Kennwerten, nämlich dem Wirkungsgrad, wird von vagen Größen geschrieben, die nebulös erklärt werden.
Ohne auf die Person einzugehen, hier wird ein Angebot mit Fachbegriffen beworben, die nicht richtig sind. Sofern solche Fehler offensichtlich werden, ist es eher die Pflicht eines Moderators, darauf hinzuweisen. Schließlich will man ja keinen Gefallen sondern unser Bestes, nämlich unser Geld.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon calimero » 23.11.2015, 14:16

Hallo Helmut,

ich kann zum Fachlichen leider ad hoc nichts beitragen, wohl aber zu deinen Unterstellungen, Christoph möchte mit Halbwissen anderen Geld aus der Tasche nehmen.

Da ich Christoph schon persönlich getroffen habe und mit ihm sowohl regen Waren- als auch Mailaustausch hatte und habe, fühle ich mich jedoch in der Lage etwas zu deinen Vorwürfen zu sagen. In keinster Weise konnte ich bisher feststellen, dass Christoph mit seinen Erfahrungen und seiner Arbeit lediglich finanziell profitieren möchte.
Ganz im Gegenteil, ich wollte schon oft seine Arbeit vergüten, er wollte aber lediglich Versandkosten und direkte Materialkosten erstattet haben (Unkosten) und dies habe ich selbstverständlich gerne getan.

Er hat schon Pumpen von mir abgedichtet und einen Hydrauliksteuerblock überholt, der nun schon längere Zeit treue Dienste leistet. Nie konnte ich feststellen, dass er dies aus finanziellem Interesse tut. Vielmehr testet er offenbar leidenschaftlich gerne Hydraulikkomponenten und wendet dafür einen großen Teil seiner Freizeit auf, was ich an seinen Mails und Dokumentationen seiner Arbeit (auch per Mail) sehe.

Verurteile Personen doch bitte nicht vorschnell, nur weil dir ein "Fehler" (?ich kann dazu wie gesagt nichts beitragen?) aufgefallen ist. Deine Ausdrucksweise scheint mir dann auch ins Unsachliche
abzudriften. Gerade als Moderator solltest Du darauf achten und nicht einfach Leute grundlos diffamieren.
Dies führt nur dazu, dass kompetente Personen Ihr Wissen nicht mehr mit anderen Mitgliedern teilen wollen.

Viele Grüße
Florian
Benutzeravatar
calimero
Member
Member
 
Beiträge: 359
Bilder: 7
Registriert: 15.01.2012, 13:36
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7994
Unimog: U406

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon heiko183 » 24.11.2015, 02:13

Helmut-Schmitz hat geschrieben:Hallo
Mit ein paar Beiträgen Wissen vorzugaukeln grenzt an Scharlatanerei :twisted: und mit netten Floskeln den Leuten dafür Geld aus der Tasche zu ziehen ist gelinde gesagt etwas unschön.


Diese Anschuldigung von Helmut ist für mich auch nicht nachvollziehbar, Christoph hat für die Überprüfung von meinem Kombipresser auch nur sozusagen einen Unkostenbetrag bekommen und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dass er die Leute über den Tisch ziehen will !
Gruß
Heiko :flex
-----------------------------------------------------
Nutzen statt putzen :wink:
http://www.mog-Ersatzteile.shop
Benutzeravatar
heiko183
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 1365
Bilder: 0
Registriert: 02.02.2006, 18:06
Wohnort: Kaiserslautern-Kusel
Has thanked: 1 time
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8078
Unimog: 421-122

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon pepelouis » 24.11.2015, 20:04

Hallo Moderator,
für eine solche Unterstellung ist unbedingt eine Entschuldigung notwendig!!!!!!!
Christoph - und jemanden über den Tisch ziehen - nie und nimmer.
Wer das behauptet, vermutet, überhaupt nur denkt, der kennt Christoph nicht.

Es grüßt

Herbert :mog3
Benutzeravatar
pepelouis
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 243
Registriert: 26.12.2010, 13:07
Has thanked: 0 time
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Werinhari » 25.11.2015, 09:18

Moin zusammen!

Leute, bevor Ihr Euch hier - wie leider allgemein weltweit gebräuchlich - gegenseitig verprügelt, sei aus meiner Sicht ausdrücklich BEIDEN Seiten zunächst einmal nahegelegt, sich mit den üblicherweise angewandten thermodynamischen Grundlagen eines Kompressors etwas ausführlicher zu beschäftigen.

Christoph kommt mit seinem adiabaten Ansatz nah dran, jedenfalls näher als Helmut mit seiner Isobarentheorie :?: . Polytrop ist schon besser, lässt sich jedoch eher schlecht modellhaft berechnen. Die Wahrheit liegt also wie so oft irgendwo dazwischen. Wer (empfehlenswert) in die Materie einsteigen möchte, kann das beispielsweise hier tun.

Zu der an den Tag gelegten Umgangsform sage ich bewusst nichts. DAS sollten beide Seiten im Privaten klären.
Viele Grüße, Wolfgang
Benutzeravatar
Werinhari
Member
Member
 
Beiträge: 419
Bilder: 66
Registriert: 21.01.2015, 10:54
Wohnort: Hamburger Umland
Has thanked: 5 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 8682
UCG-Mitglied: 751385
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon heiko183 » 25.11.2015, 14:36

Werinhari hat geschrieben:Moin zusammen!

Zu der an den Tag gelegten Umgangsform sage ich bewusst nichts. DAS sollten beide Seiten im Privaten klären.


Das wäre wohl zu einfach gewesen, so ein Umgangston gehört sich in meinen Augen nicht für einen Moderator, aber so ruppige Antworten habe ich von Helmut hier schon öfters gelesen, normalerweise müsste ihm die Administration mal auf die Finger klopfen :sorry, ein paar sensibel angehauchte Mitglieder kommen bei solchen Antworten die er als fliegen lässt sicher bald die Tränen :mauer

Wir können froh sein dass ein Leute wie Christoph gibt die mit Ehrgeiz und Ausdauer an so Teile rangehen, mir sind Fälle bekannt da wurden Leute weggeschickt weil in der Mercedes Werkstatt keiner im Stande ist die Geithülse im ZF Ross Lenkzylinder zu wechseln, der mit der Güldner Lenkung hat sogar von ZF direkt ne Absage bekommen !
Gruß
Heiko :flex
-----------------------------------------------------
Nutzen statt putzen :wink:
http://www.mog-Ersatzteile.shop
Benutzeravatar
heiko183
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 1365
Bilder: 0
Registriert: 02.02.2006, 18:06
Wohnort: Kaiserslautern-Kusel
Has thanked: 1 time
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8078
Unimog: 421-122

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 27.11.2015, 20:02

Liebe Unimog-Freunde,

bitte habt Verständnis dafür, dass ich nach Helmuts falscher Tatsachenbehauptung nicht einfach weiter machen kann - als sei nichts geschehen.
Ich möchte mich erst wieder am Geschehen im Forum aktiv beteiligen, wenn die unschöne und unnötige Angelegenheit bereinigt ist.

Helmut,
wann nimmst Du Deine beleidigenden Äußerungen zurück und entschuldigst Dich?
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11972
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon pepelouis » 28.11.2015, 18:49

Hallo Helmut,

gell, es ist schwer über den eigenen Schatten zu springen.

Aber Christoph als Fachmann im Forum zu verlieren - das kann nicht sein.

Denke mal darüber nach.

Es grüßt

Herbert :mog3
Benutzeravatar
pepelouis
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 243
Registriert: 26.12.2010, 13:07
Has thanked: 0 time
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon opfabijan » 28.11.2015, 19:49

Hallo liebe Unimoggemeinde,

auch ich habe Christoph als sehr,sehr fairen und entgegenkommender Unimogfreund erlebt und Kennen gelernt. Auch hat er mir ohne Bezahlung viel geholfen und hat mir bei den Kosten als Aufwandsentschädigung nur die entstehenden Kosten berechnet. Ich würde es sehr bedauern, sollten wir auf die fachlichen Hinweise und Hilfen von Christoph verzichten müssen. Und dies nur, weil ein Mitglied aus dem Forum sich nicht zu benehmen kann bzw. faire Umgangsformen anwendet.
Ich erwarte von Helmut eine Entschuldigung über das Forum. Oder ist eine solche Entschuldigung nicht möglich?

Mit freundlichen Unimoglergrüßen
Nikolaus
Benutzeravatar
opfabijan
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 63
Registriert: 29.08.2012, 18:27
Has thanked: 1 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast