Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Rolf_Lieber » 05.12.2015, 01:25

Hallo,

ich habe mich über die Begeisterung für den Unimog und seine Technik, die jedem Leser aus allen Beiträgen von Christoph förmlich entgegen sprang, immer sehr gefreut.

Und seit er sein Angebot ohne das geringste Zögern wahrgemacht hat, meine defekte ZF-Ross Hilfslenkung als Einzigster und dazu auch noch kostenlos zu reparieren, bin ich ihm nicht nur bei jeder Ausfahrt mit dem schweren Frontlader oder dem Erdschieber wirklich dankbar, daß ich seit dem meinen Unimog mit der 11" Bereifung mit dem kleinen Finger präzise und mühelos lenken kann.

Er theoretisiert eben nicht nur. sondern er setzt seine Ideen auch sämtlich praktisch um - egal ob es darum geht eine perfekte Gleithülse ganz neu herzustellen, oder ohne Abzieheransatzmöglichkeit den Lenkhebel von dem kleinen Betätigungshebel überhaupt ohne Schaden abzubekommen.

Er kann es eben.

Und er lässt sich eben gerade nicht sein Können teuer bezahlen, wie es ansonsten in der Branche absolut üblich geworden ist, sondern hilft jedem uneigennützig, wo er kann.

Ich finde es sehr schade, wenn man so etwas nicht anerkennen kann.

Gruß

Rolf
Benutzeravatar
Rolf_Lieber
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1045
Registriert: 13.06.2005, 12:35
Has thanked: 74 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon opfabijan » 05.12.2015, 12:02

Hallo liebe Unimoggemeinde,

ich habe bezüglich den Auslassungen von Helmut schon geschrieben. Da Helmut ohne einen Grund sehr persönlich diffamierende Äußerungen gegenüber Christoph abgelassen hat, musste ich mich sehr zurücknehmen, um nicht in die gleiche Kerbe in Richtung Helmut zu schreiben. Ich hatte Helmut gebeten, die Äußerungen doch im Forum zurück zu nehmen, was nach meiner Meinung danach nur unzureichend gekommen ist. Man kann über jede Sache streiten, man sollte aber nicht diffamierend und verletzend werden. Warum Reiner und ULI das nicht erkennen, entzieht sich meiner Vorstellung.
Ich sage hierzu nur, dass diese Form der Diskussion unzuträglich und auch die Anschuldigungen in keiner Weise gerecht bzw. zutreffend sind.

Mit liebem Unimoggruß
Nikolaus
Benutzeravatar
opfabijan
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 65
Registriert: 29.08.2012, 18:27
Has thanked: 1 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon amuell » 05.12.2015, 21:41

Hallo Unimoggemeinde,

gibt es aus den Reihen der "Altgedienten" keinen Schlichter? Niemand da, der Christoph und Helmut (alphabetische Auflistung der Namen) mal an einen Tisch bringt, damit das Problem aus der Welt geschaft wird? Oder über das Telefon mit beiden Kontakt aufnimmt.
Mir tut es leid (und weh), euch beide so im Streit zu sehen.
Es geht auf Weihnachten zu, eine schöne Zeit sich nach einem Gespräch die Hand zu geben.

Viele Grüße
vom
Axel - Nordbayern
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 466
Bilder: 62
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 12 times
Been thanked: 16 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 06.12.2015, 09:37

Liebe Unimog-Freunde,

das habe ich gerade erst entdeckt: Helmut hat aus seinem Beitrag vom 22.11.2015, 19:25 den Passus:
„… Scharlatanerei und mit netten Floskeln den Leuten dafür Geld aus der Tasche zu ziehen …“
am 28.11.2015 um 21.05 Uhr entfernt.

Damit ist die Angelegenheit zwar nicht zufriedenstellend erledigt. Und die heftige Diskussion darüber spaltet offensichtlich immer noch unser Forum.

Aber um weiteren Schaden abzuwenden bin ich dafür nun den Streit zu beenden und mit dem eigentlichen Thema fortzufahren.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon botanicus » 06.12.2015, 10:30

Lieber Christoph, liebe Gemeinde,

manchmal werden sehr konstruktive Sachbeiträge durch diverse Kommentare inhaltlich total verwässert, dies ist ein leider trefflich Beispiel. Solch einen zwischenmenschlichen Schlagabtausch habe ich hier zum Glück noch selten erlebt und ist diesem sonst so anspruchsvollem Forum eigentlich nicht würdig.

Die Wogens scheinen sich ja nun zu glätten, daher wäre mein Vorschlag, dieses Thema hier zu beenden und den technischen Beitrag auf sachlicher Ebene neu zu eröffnen.
Christoph könnte ja die Überschrift so verändern, daß bei einer Suche dieser mehr als peinliche Beitrag nicht in den Vordergrund gerät.

Dies ist mein Wunsch zum heutigen Tag an den Nikolaus. Nicht daß Euch der Knecht Ruprecht noch die Ohren lang zieht.

Ja, ich bin mir bewusst, daß dies auch kein Beitrag zum Thema selbst ist, und somit die Forenregeln strapaziert.

Schönen, bescherungsreichen Tag noch,

Gruß Peter
Grüße aus Heitersheim im Markgräflerland
Benutzeravatar
botanicus
Member
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.12.2009, 13:27
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Albert » 06.12.2015, 12:59

Hallo Peter,

ich muss doch noch dazu was loswerden.
Denn hier im Forum gab es ähnliche Fälle, wo Personen Persönlich angegriffen wurden. Das Ergebnis war, diese Personen haben sich anders orientiert.
Ich denke das Christoph schon recht hatte sich gegen solche eine Aussage zu wehren. Wie man Sieht kriegt er Unterstützung ( was ich persönlich richtig finde ) das man solche Beleidigungen nicht hin nehmen muss und darf.

Ich finde, wenn jemand eine andere Technische Auffassung oder Meinung hat das auch schreiben kann. Aber wie es sich gehört, Sachlich und ohne Persönliche Beleidigungen.

Ich hoffe das Helmut das erkennt und wenn er seine Aussage überdenkt ( auch die, die er gelöscht hat ) dann weis er wie er sich verhalten muss.

Unimoggruß
Gerd
Zuletzt geändert von Albert am 06.12.2015, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Albert
Member
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: 24.07.2003, 17:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon lumo9 » 06.12.2015, 17:55

Hallo Zusammen.

dann ist ja alles gut.
@Christoph, schön das Du es nochmal extra erwähnt hast:
„… Scharlatanerei und mit netten Floskeln den Leuten dafür Geld aus der Tasche zu ziehen …“


Schönen Nikolaus :wink:
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
Benutzeravatar
lumo9
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1055
Bilder: 2
Registriert: 22.10.2002, 20:10
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 06.12.2015, 20:08

Liebe Unimog-Freunde,

wo waren wir stehen geblieben? Ach ja, ich wollte Euch einen Anhaltswert geben, damit Ihr bei eingebautem Kombipresser dessen Leistungsfähigkeit grob abschätzen könnt.

Meine Versuche, die Ladezeit rechnerisch zu ermitteln oder im Dreisatz aus ähnlichen Messungen umzurechnen sind bekanntlich gescheitert.

Deshalb habe ich nun einen sehr guten Kombipresser im Unimog 411 mit 1000 U/min laufen lassen und den 18,2 Liter Tank von 0 auf 5 bar Überddruck aufgeladen. Das Ganze fand bei 10°C statt. Am Ende war das druckseitige Rückschlagventil etwa 45°C warm. Es hat knapp 90 Sekunden gedauert.

Die Messung wurde jeweils nach Abkühlen mehrfach wiederholt und hat zu den selben Ergebnissen geführt.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon ret » 06.12.2015, 20:54

Deshalb habe ich nun einen sehr guten Kombipresser im Unimog 411 mit 1000 U/min laufen lassen und den 18,2 Liter Tank von 0 auf 5 bar Überddruck aufgeladen. Das Ganze fand bei 10°C statt. Am Ende war das druckseitige Rückschlagventil etwa 45°C warm. Es hat knapp 90 Sekunden gedauert.


Moin Christoph,

wie und von wem wurde denn der
sehr gute Zustand
des Kompressers geprüft?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6811
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 93 times
Been thanked: 117 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 06.12.2015, 21:03

Moin Reiner,

den Kombipresser habe ich selbst gemessen: Volumetrischer Wirkungsgrad 94% (einen besseren Wert habe ich bisher bei anderen Kombipressern nicht ermitteln können), saug- und druckseitige Rückschlagventile absolut dicht.

Es handelt sich um einen Kombipresser, bei dem man von Hand um den OT pendelnd leicht 2 bis 3 bar Druck aufbauen kann (siehe meine anfänglichen Beiträge).
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon ret » 06.12.2015, 21:30

Moin Christoph,

höflicher Weise übergehe ich mal alle anfänglichen Beiträge! :)


Mir erscheint ein Liefergrad von 94% als etwas "zu gut".

Mit 80- 85% rechnet man doch eigentlich bei 2 stufigen Anlagen, wenn ich mich richtig erinnere.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6811
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 93 times
Been thanked: 117 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon OPTI-MOG » 06.12.2015, 22:53

Moin Reiner,

zwischen Liefergrad und volumetrischem Wirkungsgrad besteht ja auch ein Unterschied!

Hier geht es wieder nicht um Thermodynamik, sondern um verwertbare Hinweise aus der Praxis für die Praxis.

Welche Ladezeit hat denn Dein Kombipresser, falls Du einen hast?

Übrigens lag der Liefergrad bei den genannten Versuchen bei ca. 68%, wie Du aus den vorhergehenden Angaben vielleicht selbst ausrechnen kannst.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon ret » 06.12.2015, 23:48

...zwischen Liefergrad und volumetrischem Wirkungsgrad besteht ja auch ein Unterschied!


Dann hattest du sicherlich einen anderen Lehrer.

Oder verwechselst Du jetzt Liefergrad mit Liefermenge?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6811
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 93 times
Been thanked: 117 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon Helmut-Schmitz » 07.12.2015, 13:06

Hallo
...zwischen Liefergrad und volumetrischem Wirkungsgrad besteht ja auch ein Unterschied!
Der Liefergrad –λ ist das Verhältnis des tatsächlich vom Kompressor angesaugten Volumens zum theoretischen Fördervolumen, der volumetrische Wirkungsgrad (ηl) bezeichnet die Spaltverluste am Kolbenringspalt und Ventiltellern.
Zur Bestimmung beider Größen muss der tatsächlische Druck im Zylinder während des Saughub ermittelt werden, da besonders das Einlassventil, neben dem Luftfilter und Saugleitung, einen nennenswerten Widerstand darstellt.
Für den volumetrischen Wirkungsgrad muss der Leckstrom genau ermittelt werden.
Da diese Werte ja vom Tester besonders erwähnt werden und auch in der vorausgegangenen Diskusion erwähnt wurden, ist davon auszugehen, dass Christoph diese Werte auch sauber ermittelt hat.
Natürlich muss auch sichergestellt sein, dass der Zylinder zum Ende des Verdichtungshub vollkommen entleert ist, das Totvolumen im oberen Kolbenspalt, Ringspalt über dem Kolbenring sowie in den Ventiltaschen ist im Verhältnis zum Verdichtungsvolumen nicht ganz unerheblich. Die präzise Angabe alleine des volumetrischen Wirkungsgrades zeugt von einem sehr aufwändigen Messaufbau.
Zur Anschaulichkeit wären ein paar Bilder des Messaufbau sehr hilfreich.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11081
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 263 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Prüfstand für Kompressoren und Pumpen

Beitragvon ret » 08.12.2015, 00:34

Moin,

mir hätte der Hinweis, dass ein "guter" Presser den Kessel in 1,5 - 2 min füllen sollte, vollkommen gereicht.

Wozu also einen solchen Aufwand betreiben. :?


Man könnte vermuten, dass der Prüfstand noch legitimiert werden muss.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6811
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 93 times
Been thanked: 117 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Imkermog, stephan und 1 Gast