Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon quax-79 » 01.05.2019, 20:07

Hallo Miteinander,
Ich bin gerade an der Entrostung und Restauration der Kipperpritsche und des dazugehörigen Rahmens. Kann mir bitte jemand beschreiben, wie ich die Aufnahme des Rahmens aus dem entsprechenden Halter bekomme. Ist dort ein Bolzen verbaut, wenn ja, wie wird der demontiert? Siehe Bilder. Im Werkstatthandbuch ist leider nichts beschrieben.
78A4AFB8-1AA7-4283-8EA2-5498BA63D121.jpeg

3523F5BE-0AF2-4F7B-BF9B-4589C0B37A9D.jpeg

Vielen Dank schon mal, Udo
Benutzeravatar
quax-79
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.12.2018, 23:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 406




Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon Terrafreak » 01.05.2019, 22:10

Hallo Udo,

an den vordern Halten sind 6 mm Schrauben zur Sicherung der Bolzen eingebaut.
In den Bolzen ist ein Gewinde an dem man ein Zugwerkzeug anschrauben kann.
Im Bolzen der hinteren Lageung ist ein Kerbstift.
Bei mir habe ich die Kipperspinne mit Halterung abgebaut und dann im ausgebauten zustand die Bolzen
mühsam entfernt.
Dateianhänge
IMG_3214.JPG
IMG_3214.JPG (58.91 KiB) 325-mal betrachtet
IMG_3213.JPG
IMG_3213.JPG (37.85 KiB) 325-mal betrachtet
Benutzeravatar
Terrafreak
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.10.2018, 17:35
Wohnort: Leichlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG457040
Unimog: 406.143

Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon quax-79 » 01.05.2019, 23:34

Danke für die schnelle Antwort.
Die 6 mm Schrauben habe ich leider nicht gefunden. In den Bolzen gibt es M12 Gewinde, das werden die zum Ausdrücken/ -ziehen sein.
Hinten gibt es bei mir nur eine zentrale Schraube mit einer Kronenmutter (SW 34 oder 36), die durch einen Splint gesichert ist, die ist nicht zu bewegen.
Viele Grüße, Udo
Benutzeravatar
quax-79
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.12.2018, 23:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 406

Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon Terrafreak » 02.05.2019, 08:12

Guten Morgen Udo,
die Kronenmutter ist mit Sicherheit von der Anhängerkupplung in der Hecktraverse.
Hier mal zwei Bilder von der Wippe mit dem Bolzen und einem Bock von vorne mit Bolzen.
Viele Grüße
Manfred
Dateianhänge
IMG_3480.JPG
IMG_3479.JPG
Benutzeravatar
Terrafreak
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.10.2018, 17:35
Wohnort: Leichlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG457040
Unimog: 406.143

Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon Terrafreak » 02.05.2019, 08:18

Hallo Udo,
hier noch ein Bild von der Anhängekupplung
Viele Grüße

Manfred
Dateianhänge
$_57.JPG
Benutzeravatar
Terrafreak
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.10.2018, 17:35
Wohnort: Leichlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG457040
Unimog: 406.143

Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon Die-Peddenoeder » 03.05.2019, 20:35

Hallo Udo,
wir hatten damals das gleiche Problem :wink:
Schau mal hier.....
kipperspinne-abbauen-t14576.html

LG Burkhard
Benutzeravatar
Die-Peddenoeder
Member
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: 22.02.2005, 19:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Restauration der Kipperpritsche U406 Bj 65

Beitragvon quax-79 » 04.05.2019, 08:46

Hallo Manfred,
Der Lagerbock sieht bei dir auf dem ersten Bild etwas anders aus. Bei mir scheint ein Spannstift die Bolzen zu sichern. Der Bolzen auf dem zweiten Bild hat bei mir auf der einen Seite einen Bund und auf der anderen Seite ein Gewinde. Auf diesem Gewinde sitzt die Kronenmutter mit SW 36. Diese habe ich zwar öffnen können, der Bolzen lässt sich aber bis jetzt noch nicht bewegen. Mann sieht, 54 Jahre ohne öffnen bringt ganz schön Festigkeit :D .
Lasse die drei Bolzen gerade von meinem Unimog-Mechaniker ausdrücken, da ich für diese Arbeiten nicht angerichtet bin.
Bin neugierig ob es die Bolzen bzw. Kunststofflager noch irgendwo aufzutreiben gibt.
@Burkhard: Vielen Dank, diese Beiträge sind bei der Suche irgendwie an mir vorbei gegangen.
Schönes Wochenende, Udo
Benutzeravatar
quax-79
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.12.2018, 23:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 406


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast