Schutzbrief wo?

Führerschein, rote Kennzeichen, 07-Kennzeichen, Oldtimerzulassung, uvm.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Schutzbrief wo?

Beitragvon Rouven » 12.02.2004, 11:18

hallo
ich möchte mit meinem 1300er 6,59t zulässiges gesamtgewicht nach island fahren. dafür hätte ich gerne einen schutzbrief, der mir im falle eines supergaus (der hoffentlich nicht eintritt) mein auto wieder nach deutschland überführt.
weiß jemand eine versicherung, die sonder kfz wohnmobile auch bei diesem gewicht versichert?

mfg rouven
Rouven
Member
Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.08.2002, 10:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Schutzbrief wo?

Beitragvon ThomasDeuble » 12.02.2004, 14:59

Moin,

das Gewicht ist weniger das Problem, sondern die Größe. Der in der \"ADACPlus-Mitgleidschaft\" enthaltene Schutzbrief deckt Wohnmobile bis 7,5t ab, wenn sie nicht höher als 3,20m sind. EuropeAssistance bietet auch ne günstige Police für Wohnmobile an, abgeleitet von den Schutzbriefen für WoMo-Vermieter für Selbstfahrer.

Tom
ThomasDeuble
Member
Member
 
Beiträge: 210
Registriert: 25.07.2002, 09:28
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Rouven » 12.02.2004, 15:13

hallo tom
bin aber leider 3,32m. angeblich hat der avd nich die höhenbegrenzung. weiß da jemand was genaueres?
Rouven
Member
Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.08.2002, 10:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Rouven » 12.02.2004, 15:23

hallo
also der avd hat einen europaschutzbrif ohne höhnebegrenzung. mitgliedschaft 54 euro, schutzbrief 38 euro.
rouven
Rouven
Member
Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.08.2002, 10:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Bernd-Schömann » 20.02.2004, 16:32

Hi,
also an alle interessierten: einen Schutzbrief der ein beschädigtes Auto in sein Heimatland zurücktransportiert auf Kosten des Versicherers gibt es nicht!!
Wenn es einen solchen Schutzbrief gibt, hätte ich den auch gerne. Dann fahr ich nach Kleinbonum im südlichsten Teil Europas. Zerschlag dann dort mein Gefährt und lass mich auf Versicherungskosten nach Hause fahren mit meinem Auto.....
Schutzbrief deckt gewisse Leistungen im Schadenfall. Wenn das Auto kaputt ist, wird der Ersatzteilversand in das Land in dem man sich befindet bezahlt. Wenn das Fahrzeug total zerstört ist werden die einfachen Reisekosten nach Hause bezahlt.
ABER NIEMALS die Transportkosten eines reparaturfähigen Fahrzeuges!!!
Grüße
Bernd Schömann
Benutzeravatar
Bernd-Schömann
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 588
Registriert: 24.07.2002, 12:51
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Maurice(SG) » 20.02.2004, 21:21

Naja gut ist etwas Kleiner aber meinen Land Rover Discovery hat der ADAC seinerzeit anstadslos mit Getriebeschaden beim Landy händler in süd Frakreich zu meinem Händler vor Ort gebracht! Wie es mit meiner heimreise gewesenwähre weis ich nicht da man mir von Zuhause am nächsten Morgen nen ersatz Auto gebracht hat!!
Gruß aus dem Bergischen Maurice

Wenn man glaubt es geht nicht mehr kommt irgenwo ein U-mog her!
Benutzeravatar
Maurice(SG)
Member
Member
 
Beiträge: 406
Registriert: 30.12.2002, 20:15
Wohnort: Solingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Markus » 21.02.2004, 00:00

ADAC- also ich lass nichts über den kommen!!- okay- die Höhenbegrenzung ist Müll, aber da versteh ich die Leutchen auch- ein Gefährt über 4m möchte ich wirklich nicht nach Hause bringen- und die hat man bei mehr als 3,2m sehr leicht.

In meinem Fall:
Achsenbruch an einem VOLL- beladenen Jeep auf Korsika- 2 Stunden vor der Fähre:(
Noch am selben Abend kamen 2 Abschleppwagen ( der eine war etwas klein und er junge Fahrer etwas überfordert), brachten mich in ein Hotel und das Auto auf einen gesicherten Platz. In der Nacht habe ich dann dem ADAC erklärt, dass das Auto hier nicht in 2 Tagen wieder flott gemacht werden kann, und so war der Rücktransport kein Thema mehr.
bezahlt wurde vom ADAC: Abschleppen, Unterstellen, Hotel, Telefon, Taxies , Fähre, Zug, Rücktransport bis zu meinem Händler.

Mein Gesicht wurde ziemlich lang, als ich mit dem Wagenheber das Auto angehoben habe, und das komplette Rad einfach abgefallen ist.............

Also, nix geg. den ADAC! - aber jetzt ist der AVD doch wieder interessant
Grüße
Markus
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon Rouven » 27.02.2004, 16:57

hallo
interresant ist auch vielleicht folgende homepage: freizeit-schwarz.de
die bieten auch einen schutzbrief an und man spart dort die mitgleidschaft und bezahlt nur den schutzbrief.
[url][/url] http://www.freizeit-schwarz.de/01910d92 ... index.html
[url][/url] http://www.freizeit-schwarz.de/01910d92 ... index.html

hallo bernd
deine antwort ist leider falsch.
siehe zweiten link:
Wenn eine Reparatur nicht innerhalb von drei Werktagen möglich ist, wird das Fahrzeug von uns in eine Werkstatt an Ihren Wohnort oder zum Zielort gebracht. (Nur im Ausland)
rouven
Rouven
Member
Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.08.2002, 10:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Schutzbrief wo?

Beitragvon UCG4113 » 02.03.2004, 17:43

Hallo Kollegen,

kurze Fachfrage an die Gemeinde: Wie verhält sich die Sache bei einem U 1300 L
bis 3,20 m/unter 8 m/bis 7,5 to, der als Lkw nichtgewerbliche Nutzung zugelassen ist und in absehbarer Zeit sicher kein WoMo werden wird.

Vielen Dank

Gruß

Markus (UCG4113)
U 435.115 - Bj 04/1983
--------------------------------------------------
Werden Männer jemals erwachsen ??
Eigentlich nicht, nur die Spielsachen werden größer.
Benutzeravatar
UCG4113
Member
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: 21.09.2002, 22:09
Wohnort: Kassel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4113
Unimog: U 1300 L

Schutzbrief wo?

Beitragvon Markus » 03.03.2004, 00:45

@Markus
Der Jeep hatte auch eine LKW - Zulassung- kein Thema!
Aber verklag mich nicht ;)
Grüße
Markus
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Schutzbrief wo?

Beitragvon Hugo435 » 16.08.2019, 11:00

Hallo,

ich möchte diesen Beitrag mit meiner aktuellen Erfahrung auf den Stand bringen. Ich fahre einen U 1300 L/37 Wohnmobil über 2,8 t mit H-Kennzeichen. Höhe 3,42m, Breite 2,45m, Länge 6,83m, ZGG 7,49 t. Auf der Suche nach einem Schutzbrief bin ich auf die Seite von Horbach24.de gestoßen. Diese bietet einen Schutzbrief von der EuropAssistance an und gilt für folgende Wohnmobile
(Zitat von der Website des Anbieters):
"Gewicht bis 9,9 t
Länge bis 9,51 m
Höhe bis 3,65 m
Breite bis 2,51 m
Reisen bis 6 Monate pro Reise!
keine Begrenzung bei Bergungskosten!

Fahrzeugalter: Es werden Fahrzeuge bis zu einem Alter von 15 Jahren und H-Kennzeichen versichert!
Der Jahresbeitrag beträgt 89,90 €."

ADAC wäre nur eingeschränkt mit Pannenhilfe ohne Abschleppen und Rücktransport möglich gewesen. ACE hat komplett verneint,

Ich gebe hier nur meine Recherchen und Erfahrungen wieder.

MfG
Benutzeravatar
Hugo435
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2018, 12:19
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300 L


Zurück zu Versicherung, Zulassung & Kennzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste