Speiser Seitenwagenhäcksler Unimog 411

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Speiser Seitenwagenhäcksler Unimog 411

Beitragvon Weinfurtner » 20.10.2019, 21:29

Servus beisammen,

Bild im MB-Archiv

Zwar gibt es an meinem 411er weitere Baustellen, doch im Grunde läuft er, hat sich mit dem Busatis BM1113 wacker geschlagen und möchte grundsätzlich mehr erleben. Vor einiger Zeit habe ich erstmals ein Bild von einem 411er mit Grashäcksler an der Seite gesehen. Aber nicht wie ich damals mit dem Jaguar 850 :lol:
Es hat mich beeindruckt, was in den kleinen Mogs noch so alles steckt. Wie das wohl leistungsmäßig geregelt wurde; dachte immer, unter 50PS wäre ein Häcksler eh grenzwertig, aber dann noch mit Mähbalken vorne und Anhänger hinten, evtl. sogar noch einem aufgesetztem Bunker? Schlagkräftig könnte es durchaus sein.
Nun da ich durch meine Aktivitäten auf YouTube durchaus einige Leute erreichen kann, würde es mich einmal mehr reizen, die Resonanz zu hören, mal mit so einem Gespann in 2020 vorzufahren und es im Einsatz zu zeigen. Mein Mog wurde jahrelang "nur" zum Holzfahren benutzt, jetzt hat er ein Busatis und kommt schon mal nahe ran an ein effizientes Arbeitsgerät fürs Grünland, auf kleineren Schlägen wie hier auch heute noch. Leider bin ich alleine mit dem Mog, ohne Wald und Wiesen, ohne Geräte etc. Dennoch sind wir zumindest im Dorf überall dabei und können auf gute Kontakte zurückgreifen, wo durchaus mal etwas im sinne eines historischen Feldtages drin sein dürfte. Doch nicht nur das ist es, was mich zu diesem Häcksler motiviert. Ich möchte erleben und verstehen, wie das damals gewesen sein muss. Möglichst viel verschiedenes mit dem Mog machen können. Mähen, Transport haben wir/machen wir; Bodenbearbeitung steht noch an. Problem eines Azubis hier ist halt das Budget... ich hätte wie manch anderer auch viele Ideen, die ich angehen möchte, aber leider nicht kann. So wird es wohl auch mit dem Speiser sein. Blos gibt es hier noch ein anderes Problem: in über einem Jahr regelmäßiger Suche quer durchs Internet habe ich kein einziges Angebot gefunden. Scheinen echt selten zu sein.. Nun, aufgeben tut ein Moggler nie, also wenn wer was weiß, eine leise Spur hat, gerne her damit :) Irgendwo muss doch sowas noch "zufällig" herumstehen.. Darf gerne völlig restaurationsbedürftig sein; meine Zuschauer interessieren sich auch für den Prozess der Aufbereitung und zum Auseinandersetzen mit der Materie ist es ja auch nicht verkehrt. Nun will ich hier aber keine Suche eröffnen, sondern vielmehr Euch erfragen, ob jemand bereits Erfahrungen mit solchen Häckslern gemacht hat. Würde mich interessieren. Die Firma Claas, welche Speiser 1970 übernommen hat, hat mir bisher leider auch noch nicht weiterhelfen können.
Übrigens ist mir eine etwas perplexe Idee gekommen: Warum gibt es eigentlich keinen "Unimog-Oldtimer-Maschinenring"? Nicht unbedingt für die Mogs, die verleiht man ja eher nicht, aber bei historischen mogspezifischen Anbaugeräten könnte sowas durchaus Sinn machen, man könnte zB auf verschiedenen Treffen gemeinsame Vorführungen machen; und nicht unerheblich: speziellere oder teurere Geräte, welche immer mehr in Vergessenheit geraten könnten leichter bewahrt werden..

Gruaß,
Ludwig
:mog3
:mog3 Gibd nix bessas wai an Unimog - des hod da Oba scho gsogd!

Einmal vom Unimog gefesselt und man braucht nichts anderes mehr! :spitze
Unser YouTube-Kanal mit dem 411er und co. :mog4
Benutzeravatar
Weinfurtner
Member
Member
 
Beiträge: 153
Bilder: 37
Registriert: 21.11.2016, 20:57
Wohnort: 93426 Trasching
Has thanked: 3 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 641049
Unimog: 411.119




Re: Speiser Seitenwagenhäcksler Unimog 411

Beitragvon krabbler » 24.10.2019, 20:59

Moin moin,

die Bilder mit dem Unimog zeigen in der Regel einen Speiser Scampolo U oder einen Speiser Nurmi, da gibt es verschiedene Aufnahmen. Ersterer ist ein Scheibenrad-Feldhäcksler, der zweite ein Schlegelfeldhäcksler.
Der Leistungsbedarf ist auch immer von der Menge des Häckselgutes abhängig ;) Man könnte problemlos 35-40 PS mit ihnen satt kriegen, wenn man ein dickes Schwad aufnimmt und eine entsprechend hohe Fahrgeschwindigkeit hat. Schön langsam gefahren und nur mit der Schnittbreite des Busatis-Mähwerks dürfte das kein Problem sein - das Busatis hat ja auch seine prinzipbedingte Grenzgeschwindigkeit.

Den Scampolo gab es in verschiedenen Versionen, einmal ganz normal zum Anhängen hinterm Schlepper, dann als Seitenwagen-Häcksler für normale Schlepper (Scampolo-S) der dann rechts neben dem Schlepper läuft, und zu guter letzt als Scampolo-U, der links neben dem Schlepper läuft. Der Scampolo-U ist komplett spiegelverkehrt zu den beiden anderen Ausführungen aufgebaut. Viele Komponenten dürften wohl untereinander austauschbar sein, aber etliches eben auch nicht, ein Umbau der häufiger noch zu findenden "rechts sammelnden" Sampolos wäre vermutlich enorm aufwändig und mit einem neuen Rahmen verbunden.

2017 war ein solcher Scampolo-U im Unimog-Museum zu sehen, es gibt also noch mindestens einen.

Zusammen mit den Bildern vom Scampolo-U ist auch oft ein JF-Frontschwadmäher zu sehen, der in der Front des Unimogs angebracht ist. Davon ein verfügbares Exemplar zu finden dürfte ähnlich schwer werden :mrgreen:

MfG
Fabian
Benutzeravatar
krabbler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 666
Bilder: 3
Registriert: 22.08.2011, 16:04
Has thanked: 27 times
Been thanked: 49 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste