Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon papaecka » 06.12.2015, 16:35

Hallo Markus
Bei der Entstehung ist mein Dummy Gehäuse sehr hilfreich gewesen.
Grüße Jürgen
Dateianhänge
bad12ccdc5fbd178895998a22416def8.jpg
bad12ccdc5fbd178895998a22416def8.jpg (41.27 KiB) 383-mal betrachtet
3ec4d40b1dfd57a71d07902112dcf276.jpg
3ec4d40b1dfd57a71d07902112dcf276.jpg (75.43 KiB) 384-mal betrachtet
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
Benutzeravatar
papaecka
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 617
Bilder: 1
Registriert: 12.06.2011, 23:44
Has thanked: 2 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon mhame » 06.12.2015, 17:21

Hallo Jürgen,

saubere Arbeit. Wenn ich das richtig sehe, ist der Halter oben mit dem Zylinderkurbekgehäuse verschraubt und zwei mal mit der Steuerdeckelabdeckung. Wird der Teil am unteren Ende auch benötigt?

Soetwas werde ich wohl auch bauen müssen, wenn ich den Spritzversteller behalten will.

Gruß,
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5619
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 284 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon papaecka » 06.12.2015, 18:28

Hallo Markus
Ganz unten ist er mit 2 Schrauben vom der Ölwanne befestigt.
Sollte hat richtig stabil sein und dazu absolut spannungsfrei eingebaut werden können. Deswegen hab ich das mit dem Halter an der Ölwanne getrennt.
Ist auch zum Ausbau recht einfach.
Das Lager an dem der Riemen läuft ist eins aus meinem Pkw. Da kann Mann ja alles nehmen was passt.
Grüße Jürgen
Grüße Jürgen
Dateianhänge
abda26a02811e4dba55adf62cf8fc148.jpg
abda26a02811e4dba55adf62cf8fc148.jpg (50.98 KiB) 371-mal betrachtet
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
Benutzeravatar
papaecka
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 617
Bilder: 1
Registriert: 12.06.2011, 23:44
Has thanked: 2 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon dietrich87 » 07.12.2015, 09:50

@Jürgen: Das sieht ja nach einer sauberen Lösung aus! Es gibt nicht zufällig bemaßte Zeichnungen von diesem Teil? :roll:

Aber um noch mal auf eine vermeidlich originale Lösung zurück zu kommen:

Bei meinem Fahrzeug ist die Oberkante der Riemenscheibe des Luftpressers etwa auf selber Höhe wie die Achse des Spritzverstellers, ergo muss der Riemen um den Wulst in dem Deckel herumgeführt werden, was Jürgen mit einer Umlenkrolle realisiert. Auf dem Bild was Markus eingangs gepostet hat, zeigen die Schleifspuren, dass die Oberkante der Riemenscheibe deutlich höher sitzt als es original wäre. Dadurch läuft der Riemen ohne Umlenkrolle oberhalb des Wulstes über den Spritzverstellerdeckel was ein Höhersetzen des Dieselfilters notwendig macht.

Sind bei den beschriebenen Fahrzeugen aus Portugal Änderungen zu sehen, die auf einen höhergesetzten Luftpresser schließen lassen?
Und wäre überhaupt ausreichend Platz wäre zwischen Luftpresser und Motorhaube? Ich habe leider kein Fahrzeug hier an dem nachmessen könnte.

Viele Grüße,

Dietrich
Benutzeravatar
dietrich87
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2010, 09:50
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon mhame » 07.12.2015, 10:48

@ Dietrich,

du hast mich auf eine Idee gebracht. Den Deckel vom Spritzversteller kann ich frei drehen. Vielleicht ist die Aussparung für den Riemen und nicht die Scheibe.

Leider ist der Motor zur Zeit ausgebaut, daher kann ich den Höhenversatz der Riemenscheiben nicht prüfen.

Der Luftpresser ist von 1971 (im 1974er 411er??) mit einer max. Drehzahl von 2800. Der 1974er 411er hatte ab Werk 34PS. Bei der Umrüstung ist ein 43PS Motor hinein gekommen mit 3500 U/min, die Riemenscheibe am Kompressor ist geblieben :!: . Sie ist genau so groß wie meine Vergleichsmuster, u.a. von 1969.

Der Luftpresser hat die üblichen Halter und eine Platte mit vier Bohrungen auf den Haltern liegen, die in der Dicke/Stärke den alten einezelnen zwei Beilagen mit je zwei Bohrungen entspricht. Ein Höhersetzen des Kompressors ist nicht zu erkennen.

@ Jürgen,
hast du ggf. noch so einen Halter günstig abzugeben?

Gruß,
Markus
Dateianhänge
Luftpresser Spritzversteller kl2.jpg
Luftpresser Spritzversteller kl1.JPG
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5619
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 284 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon dietrich87 » 07.12.2015, 12:56

@ Markus: ich denke der Ausschnitt ist für die Scheibe. Bei mir kollidiert die Riemenscheibe jetzt genau an der Stelle mit dem Deckel.

Anbei nochmal ein Bild eines 411.115, der Filter ist dort nach oben versetzt und der Deckel hat, sofern ich es richtig erkenne, einen Ausschnitt. Allerdings hat das Fahrzeug weder einen Luftpresser noch einen Halter um diesen zu befestigen :shock:
Dateianhänge
411.115_kompr.jpg
Benutzeravatar
dietrich87
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2010, 09:50
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon mhame » 07.12.2015, 14:34

@ Jürgen,

das Fahrzeug kenne ich, es seht heute in einer Art Museum. Ich hatte auch mit dem Besitzer Kontakt. Was original ist, konnte ich nicht klären. Bei mir war der Kraftstofffilter auch höher gesetzt mit einem Winkel, im WHB OM 636 wird aber nur der Aluminiumblock in Verbindung mit Spritzversteller erwähnt, der im Unimog wegen des Betriebsstundenzählers sowieso verbaut ist.

Gruß,
Markus
Dateianhänge
Halter Zusatzrolle kl3.JPG
Halter Zusatzrolle kl2.JPG
Halter Zusatzrolle kl1.JPG
Zuletzt geändert von mhame am 07.12.2015, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5619
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 284 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon dietrich87 » 07.12.2015, 16:34

Hallo Markus,

interessantes Teil was du uns da zeigst....was ist es??;-)
Etwa eine Original-Umlenkung für den Riemen?

Gruß,

Dietrich
Benutzeravatar
dietrich87
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2010, 09:50
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon mhame » 08.12.2015, 00:15

Hallo Dietrich,

ein Originalteil ist es wohl eher nicht, da die oberen Bohrungen, wo der hochgesetzte Filter montiert war nur M6 sind, die Filter aber alle mit M12 Schrauben befestigt sind. Unten sind auch 12mm Löcher drin, oben wurde mit Gummi und großen Scheiben gearbeitet.

Gruß,
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5619
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 284 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon Örkel » 15.12.2019, 17:28

Moin,
Ich hab die Suche zum Thema Spritzversteller mal durchgewühlt, aber nicht wirklich etwas dazu gefunden.

Kann man die originale Einspritzpumpe aus dem OM636 mit 34PS, eine PES4A50C410RS1010 mit dem Regler EP/M60A153DL mit einem Spritzversteller kombinieren, bzw was kommt dabei heraus?

Gruß
Alex
Wenn alle Stricke reißen kann man immer nochmal Schweißen.
Benutzeravatar
Örkel
Member
Member
 
Beiträge: 324
Bilder: 2
Registriert: 27.05.2013, 19:52
Has thanked: 3 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.112

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon OPTI-MOG » 15.12.2019, 18:33

Hallo Alex,

eine beliebige Einspritzpumpe und Spritzversteller lassen sich jedenfalls miteinander kombinieren. Die Wirksamkeit des Spritzverstellers macht sich jedoch - wenn überhaupt - erst bei höheren Drehzahlen (oberhalb von 3000 U/min) bemerkbar. Das Betriebsgeräusch wird im ganzen Drehzahlbereich zwar weicher. Doch eine Steigerung der Höchstleistung liegt allenfalls im niedrigen einstelligen Prozent-Bereich.

Weil keine nennenswerten Vorteile zu erkennen waren, wurden schon einige Spritzversteller wieder ausgebaut. Die Leistungsunterschiede zwischen einzelnen Grundmotoren können auch viel größer sein als das, was man mit vermeintlichen "Tuningmaßnahmen" erreichen kann. Das gilt genauso z. B. für die fliehkraftgeregelte Einspritzpumpe, von der sich so mancher - auch ich - spürbare Vorteile versprochen hatte.

Da es hier nur um Nuancen geht, ist der Spritzversteller also Geschmackssache und eher angenehm für die Ohren - wenn er nicht schon ausgenudelt ist und vor sich hinklappert.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Pritschenbier mit Abstand https://youtu.be/Zk2UGkkOgPg


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 12189
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 57 times
Been thanked: 251 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon Helmut-Schmitz » 15.12.2019, 18:57

Hallo Alex
der Regler hat nichts mit dem Spritzversteller zu tun, beide arbeiten unabhängig voneinander und auf den gegenüberliegenden Seiten der ESP. Diese Kombi war bei den PKW und Transportern (L319) mit höherer Leistung verbaut. Die höhere Leistung erfordert höhere Drehzahlen, weshalb dann ein Spritzverstellen erforderlich wird.
Je früher die Einspritzung um so mehr Hitze im Brennraum. Ohne Spritzversteller ist der Förderbeginn ein Kompromis zwischen Leerlauf und Enddrehzahl, deshalb der frühe Förderbeginn bei 31°. Nicht umsonst hat der Unimog Probleme mit Hitze bzw der Kopfdichtung.
Weil keine nennenswerten Vorteile zu erkennen waren, wurden schon einige Spritzversteller wieder ausgebaut.
6430
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11486
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 41 times
Been thanked: 296 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon Bernhacker » 27.04.2020, 13:18

Hallo Gemeinde,

bin auf diesen Vortrag gestoßen und bringe mein Anliegen einfach mal hier vor.

Wollte mir letzte Woche in meinen U2010 einen Kompressor mit der originalen großen Riemenscheibe einbauen.
War aber leider dank des Spritzverstellers nicht erfolgreich.

Ist es möglich den Kompressor mit dem Deckel des Sprizverstellers mit Aussparrung zu betreiben, oder brauche Ich eine kleine Riemenscheibe wie später beim U411?

Ist der Deckel mit Aussparrung überhaupt noch zu bekommen??

Der Mog sollte möglichst original bleiben. Werde also nicht den Lampentopf oder ähnliches anpassen, bzw. eine Umlenkrolle einbauen.


Gruß Sepp
Dateianhänge
20200421_141339 (Copy).jpg
20200421_141339 (Copy).jpg (11.25 KiB) 89-mal betrachtet
20200421_141301 (Copy).jpg
20200421_141301 (Copy).jpg (22.77 KiB) 89-mal betrachtet
20200316_201259 (Copy).jpg
20200316_201259 (Copy).jpg (20.64 KiB) 89-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bernhacker
Member
Member
 
Beiträge: 102
Bilder: 1
Registriert: 12.12.2006, 16:30
Wohnort: Frasdorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U2010

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon UFH » 27.04.2020, 14:12

Hallo Sepp,
wenn alles möglichst original bleiben sollte, dann würde ich als erste den Spritzversteller ausbauen und einen normalen Blechdeckel verbauen, dann hast du auch keine Probleme mehr mit dem Keilriemen zum Kompressor.

Die grüne Riemenscheibe ist natürlich auch nicht so ganz original...
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2295
Bilder: 75
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 124 times
Been thanked: 88 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Spritzversteller am OM 636 im Unimog 411

Beitragvon Bernhacker » 28.04.2020, 13:19

Hallo

An den Ausbau des Spritzverstellers habe ich auch schon gedacht. Will es aber erst mit versuchen.
Der Gedanke war ob das jemand in dieser Kombination schon verwirklicht hat?

Die grüne Riemenscheibe ist natürlich auch nicht so ganz original...


Dachte eigentlich das das der original Farbe ziehmlich nah kommt, da noch Farbreste vorhanden waren.


Gruß Sepp
Benutzeravatar
Bernhacker
Member
Member
 
Beiträge: 102
Bilder: 1
Registriert: 12.12.2006, 16:30
Wohnort: Frasdorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U2010

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast