Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#554569
Hallo,

vor Kurzen lief der Mog noch zuverlässig ohne Probleme. Beim letzten Startversuch jedoch, sprang er sofort an, jedoch ist er direkt wieder ausgegangen, sobald ich vom Gas gegangen bin.

Ich habe mich dann zunächst der Kraftstoffanlage gewidmet. Die Dichtung des Schauglases der Förderpumpe lag bereits schwabbelig weich im Selbigen. Also neue Dichtung besorgt und eingebaut.

Zum Entlüften die beiden Schrauben oben am Dieselfilter aufgedreht und fleißig gepumpt. Bei einer kam dann blasenfrei Diesel raus, also zugedreht. Bei der anderen kam oben bei der Schraube weniger raus, jedoch deutlich mehr lief an den Seiten raus. Sprich da die Schraube gelockert war, fehlte ja auch der Zug, sodass der Diesel zwischen dem Zylinder in dem der Filter sitzt und der Dichtung rausgedrückt wurde. Die Schraube habe ich dann trotzdem mal zugedreht.

Nach meinem Gefühl nach kann da aber was nicht richtig sein. Brauche ich dort vielleicht neue Dichtungen?

Und wenn ich schonmal bei den Filtern bin: welche Farbe sollten die haben? Neu sind die ja eher beige…meine sind schwarz-blau bis schwarz. Es qualmt aber nix ungewöhnlich und der Mog lief wie eingangs erwähnt tadellos.

Außerdem habe ich Folgendes beobachtet: wenn ich die Handpumpe an der Einspritzpumpe loslasse, blubbern von oben der (da wo die neue Dichtung eingebaut wurde) Bläschen nach unten. Gehe ich recht in der Annahme, dass die da nix zu suchen haben?

Laut TDV kann man die Einspritzpumpe selber auch entlüften, aber die Abbildung in der TDV hilft mir dabei wenig. Meinen die vielleicht die eingekreiste Schraube (an die man kaum rankommt) auf dem beigefügten Bild, die zum Entlüften zu öffnen ist?

Kann mein Problem mit dem Ausgehens des Motors mit den beschriebenen Umständen zusammenhängen oder bin ich völlig falsch? Wenn ja, wo könnte ich denn noch nachsehen?

Gruß
Jan
Dateianhänge:
F7AE3466-E5FE-48F5-99B7-3CAC55716752.jpeg
F7AE3466-E5FE-48F5-99B7-3CAC55716752.jpeg (731.14 KiB) 79 mal betrachtet
#554576
Hallo Jan,
wenn Deine Filter schwarz sind, sind sie verschmutzt und wahrscheinlich auch der im Tank (Sieb) am Saugrohr. Entlüften dann nacheinander an den Entlüftungsschrauben der beiden Filtergehäuse und an der Einspritzpumpe.
Christoph
#554577
Moin Christoph,

Filter neu kaufen oder kann man die reinigen?

Das mit den Bläschen im Schauglas beim Loslassen der Handpumpe darf auch nicht sein, oder?

Gruß
Jan
By TobisU
#554580
HI Jan ... nein .. darf auchnicht sein :-)... zeiht irgendwo luft. Filter und Handpupme inkl. Dichtungen mach ich immer neu, gern zeiht er auch Luft aus spröden Dichtungen.....

LG Tobi
#554583
Moin Tobi,

falls die Luft von oberhalb des Schauglases gezogen wird, ist die neue Dichtung vielleicht die falsche.

Ich habe diese von einer LKW-Werkstatt. Die haben online via Bosch wohl auch die passende zu der Pumpe bestellt. Weißt Du, ob das eine flache oder runde Dichtung sein muss? Da die alte ja schon größtenteils zersetzt war, konnte ich das leider nicht mehr sehen. Ich habe jetzt eine flache drin, die ist auch nicht schwarz, sondern hellblau.
Müssen das spezielle Dichtungen für Kraftstoff sein, oder gehen normale Dichtungen aus dem Baumarkt auch? (richtige Größe vorausgesetzt).

Gruß
Jan
Benutzeravatar
By Bobber
#554654
Team.Groteclaes hat geschrieben: 11.06.2021, 16:17 Hallo,

vor Kurzen lief der Mog noch zuverlässig ohne Probleme. Beim letzten Startversuch jedoch, sprang er sofort an, jedoch ist er direkt wieder ausgegangen, sobald ich vom Gas gegangen bin.

Ich habe mich dann zunächst der Kraftstoffanlage gewidmet. Die Dichtung des Schauglases der Förderpumpe lag bereits schwabbelig weich im Selbigen. Also neue Dichtung besorgt und eingebaut.

Zum Entlüften die beiden Schrauben oben am Dieselfilter aufgedreht und fleißig gepumpt. Bei einer kam dann blasenfrei Diesel raus, also zugedreht. Bei der anderen kam oben bei der Schraube weniger raus, jedoch deutlich mehr lief an den Seiten raus. Sprich da die Schraube gelockert war, fehlte ja auch der Zug, sodass der Diesel zwischen dem Zylinder in dem der Filter sitzt und der Dichtung rausgedrückt wurde. Die Schraube habe ich dann trotzdem mal zugedreht.

Nach meinem Gefühl nach kann da aber was nicht richtig sein. Brauche ich dort vielleicht neue Dichtungen?

Und wenn ich schonmal bei den Filtern bin: welche Farbe sollten die haben? Neu sind die ja eher beige…meine sind schwarz-blau bis schwarz. Es qualmt aber nix ungewöhnlich und der Mog lief wie eingangs erwähnt tadellos.

Außerdem habe ich Folgendes beobachtet: wenn ich die Handpumpe an der Einspritzpumpe loslasse, blubbern von oben der (da wo die neue Dichtung eingebaut wurde) Bläschen nach unten. Gehe ich recht in der Annahme, dass die da nix zu suchen haben?

Laut TDV kann man die Einspritzpumpe selber auch entlüften, aber die Abbildung in der TDV hilft mir dabei wenig. Meinen die vielleicht die eingekreiste Schraube (an die man kaum rankommt) auf dem beigefügten Bild, die zum Entlüften zu öffnen ist?

Kann mein Problem mit dem Ausgehens des Motors mit den beschriebenen Umständen zusammenhängen oder bin ich völlig falsch? Wenn ja, wo könnte ich denn noch nachsehen?

Gruß
Jan
Hallo Jan,

- Welche Schrauben am Filtergehäuse hast du geöffnet?
Es gibt die Befestigungsschrauben, die den Filtertopf an das Filtergrundgehäuse befestigen.
Die müssen fest und mit neuer Dichtung versehen sein. Gummidichtung auf der Filtertopfseite und Kupferdichtung an der Schraube (mal ohne den genauen Aufbau zu kennen)
Zu Öffnen sind die Entlüftungsschrauben, der Reihe nach, wie die Filter im System sitzen.

- Schwarzer Filtereinsatz? Dieselpest drin? Dadurch kann der Filter und das ganze System dicht sein.
Neue Filter einsetzen.

- Die markierte Schraube ist eine Hohlschraube für die Handpumpe, diese sollte nicht zum Öffnen zur Entlüftung gedacht sein. Ansonsten sind nach dem Öffnen dieser Hohlschraube 2 neue Kupferringe fällig.

-Dichtungen sollten schon die entsprechenden sein, bei korrekt gewähltem Dichtungsmaterial kann diese ggf. aus dem Baumarkt sein --> Erfordert Wissen, welches Material erforderlich ist und welches Material man im Baumarkt vor sich liegen hat

- Im Tank am Steigrohr sitzt normalerweise auch ein Siebfilter.

--> Letztendlich kann jede Verbindungsstelle/Dichtung/Schlauchleitung (unsichtbare Scheuerstelle z.B.) im Kraftstoffsystem dazu führen, das Luft ins System kommt.
Das heißt auch nicht zwangsläufig, dass Diesel an solch einer Stelle austritt, was die Suche natürlich erschwert...


Unser 1000er Trac ist bei der Probefahrt beim Kauf auch noch gelaufen und 3h später hat die Dieselpest zugeschlagen.
Neuer Tank, neue Leitungen, neue Filter etc....

Abend! Hallo Marius (ist doch richtig oder ?) […]

Neuer Beitrag nach langer Pause. Datein als Anhang[…]

Ah, entschuldigung. Das ist natürlich irref&u[…]

Hallölle, ich hab zwar noch nicht alle neue F[…]