Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#555366
Hallo in die Runde,
mein Name ist Andreas, ich bin Bj. 60 und wohne in dem schönen Neckartal, zwischen Heidelberg und Heilbronn.
Mein U2010 ist Bj. 6. 51, also einer der Ersten aus Gaggenau. Ich habe mir diesen Kindheitstraum vor wenigen Wochen zugelegt. Sein Zustand ist sehr gut, allerdings musste ich feststellen, dass die Bremsleitung an zumindest einer Verschraubung undicht ist. Ich will nun alles nachkontrollieren, bei Bedarf entweder nachziehen oder erneuern. Dabei soll natürlich auch die Bremsflüssigkeit getauscht werden. Das Werkstatthandbuch habe ich, finde darin aber keine Angaben, welche Flüssigkeit ich da nehmen muss. Kann mir da jemand helfen? Ich möchte so schnell wie möglich mit meinem kleinen Schätzchen durch unseren schönen Odenwald prötteln und, wenn möglich, Gleichgesinnte treffen.
#555369
Moin Andreas,

da es heute unzählige Hersteller gibt, ist die Angabe DOT 4 entscheident! Es gibt die Bremsflüssigkeit heute auch noch von ATE, die war früher nahezu Standart. Nur die beim Händler zu finden ist nicht ganz leicht.
Viel Erfolg und gute Fahrt oder besser - prötteln-?
Gruß aus Hamburg
Thomas
#555375
Hallo Andreas,
Ich fahre/bremse in meinen Unimog überall mit DOT3 Bremsflüssigkeit. Diese ist für unsere Oldtimer besser geeignet weil sie weniger aggressiv reagiert.
DOT 4 kann höhere Temperaturen in den Bremssystemen vertragen, daß dürfte in unseren gemütlichen Fahrzeugen eher weniger zutreffen. Ich denke, Thomas meinte diese Spezifikation DOT3 auch, weil wir des öffteren zusammen schrauben.

Es ist auch anzuraten , die Radbremszylinder zu öffnen, zu säubern um Ablagerungen zu entfernen und eine einwandfreie gleichmäßige Funktion zu erlangen.

Gruß
Jochen
#555379
Hallo Jochen,
danke für den Hinweis. Gemütlich trifft da schon zu. :wink: Was der VB an Bremsflüssigkeit verfüllt hat kann ich nicht sagen, da ich aber eh die verbliebene Restflüssigkeit tausche dürfte das kein Problem sein. Die Radbremszylinder wollte ich erst in der Winterinspektion versorgen da ich zur Zeit in einer kleinen Übergangsgarage meinen Mog untergestellt habe. Das kommt davon wenn man schneller kauft als man Platz hat..... :lol:

Hallo Roland, guter Tipp. Nein, ganz herausnehmen[…]

Verehrte Kollegen, biete hier einen Hydrauliktank […]

Werte Kollegen, biete hier eine Hydraulikpumpe P 5[…]

Hallo Kollegen, biete hier ein Schaeff-Aufsteck-Ge[…]