Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#558042
Hallo Hans,
in der Werkstatt hat mir mal einer gesagt 1 Tag Ausbau, 1 Tag Einbau.
An meinem 411 hab ich es schon gemacht. Hatte eine Werkstatt mit Hebebühne zur Verfügung, die als Kran herhalten musste. Beim ersten mal braucht man länger, da man trotz Werkstatthandbuch sich manchmal fragt wie es weitergeht...
Beim 411 muss das Fahrerhaus runter und man richtet sicher das Eine oder Andere noch mit. Hab jedenfalls deutlich mehr als eine Woche geschraubt.
Viele Grüße
Markus
:mog4 U411 - 1965
:mog2 U416 - 1970
#558072
Hallo Hans,
ich hab das Getriebe an meinem 421er ausgebaut als der Motor raus war, dass war innerhalb 1 1/2 Stunden erledigt. Aber da waren Fahrerhaus und Pritsche ab, Motor muss nicht raus, war bei mir aber im Zug der Zerlegung des Unimog`s so schon gemacht.
Was man aber machen muß, ist die Hinterachse um ca. 100mm nach hintenziehen, da du sonst das Getriebe nicht heraus schwenken kannst,
bei eingebauten Motor. :fluch
An Werkzeug wäre ein Werkstattkran(Motorkran), womit du das Getriebe anhängen und herrauschwenken kannst sehr hilfreich.
Kann dir bei Bedarf auch gerne ein paar Bilder schicken :cam . Sehr nützlich, wie schon sooft hier erwähnt,
ist das WHB (Werkstatthandbuch).
Ich würde mal 3 Tage (zeitweise zu zweit) für den Aus-und Einbau veranschlagen. Wünsche dir viel Spaß bei der Aktion.
:spitze
Mit freundlichem Unimoggruß

Jürgen

U 52 403.120 1971
U 40 421.123 1966
#558073
Hallo,

der Ausbau ist das eine. Zum Einbauen braucht man dann ein anderes Getriebe oder die Reparatur des kaputten Getriebes. Eine Reparatur ist auch nicht mal eben gemacht.

Und nachwievor ist ungeklärt, welche Sonderausstattungen das Getiebe noch so hat. Schon eine Doppelkupplung erhöht den Aufwand deutlich.

Gruß
Markus
Gruß
Markus
#558098
Hallo Hans,
ein Hinweis dazu: wenn das Getriebe dann ausgebaut ist, empfehle ich Dir die Kupplung auszubauen (5% Zusatzarbeit, also unbedeutend) denn so günstig kommst Du vermutlich nie wieder da ran. Jetzt erneuern kostet ggf. nur das Geld, später den Motor dazu ausbauen wäre extrem "teuer". Und dann natürlich das Ausrücklager und Pilotlager wechseln, denn die alleine können auch ein Grund für den großen Ausbau werden, kosten aber "nicht der Rede wert". Falls Du die Hütte aufstellst und die angeschweißten Laschen an der unteren Vorderkante hast, kann ich Dir die (selbstgebauten) Beschläge dazu ausleihen.
Grüße
Christoph
#559969
Hallo Hans,

schon fast alles gesagt worden.
Je nach dem was alles gemacht werden muss,
gleich alles raus.
Hab jetzt den Motor schon das 3. mal draussen,
1. Tausch
2. raus wegen Getriebeüberholung
3. jetzt wieder Motorprobleme, also wieder raus.

Wenn mal alles an Werkzeug und Hilfsmittel drum rum vorhanden ist, gehts immer etwas schneller, trotzdem jedes mal wieder ein Gechäft.
Unter 1 Tag raus und 1 Tag rein geht nix.
Und einen guten Kollegen für die Getriebeüberholung solltest Du an der Hand haben, oder gleich ein überholtes holen vom Anbieter deines Vertrauens.
Viel Erfolg.
Gruß
Klaus
Vorderachse abschmieren Unimog 406

Servus Robert! An die Schmierstelle des oberen Ach[…]

Felgen 404

Hallo Magnus, schau doch mal in deine pn MfG Fossy

Moin Rainer, natürlich hast Du Recht. Anders[…]

Wer kennt Mario Brösel?

Hallo Thilo, hier eines der Bilder https://www.fa[…]