Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#565081
Hallo zusammen,

wenn man keine Arbeit hat, macht man sich halt welche :)

Nach der Restaurierung meines Sonnenmog, U 2010 habe ich nach einem Anhänger gesucht, der an die Einleiterbremsanlage meines Unimogs angeschlossen werden kann und auch kippbar ist, zumal beim Holzmachen die Ladefläche des Unimog halt begrenzt ist.
Ich dachte da zunächst an einen Müller-Mitteltal Rückstoßkipper, aber das war wohl ein schwieriges Unterfangen, einen solchen Anhänger zu bekommen.
Dann wurde ich im Netz fündig und habe vor zwei Jahren einen Rückstoßkipper der Fa. Orten aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich gefunden, der im Jahr 1968 hergestellt wurde und viele Jahre wohl im Weinbau eingesetzt wurde bevor er vor einigen Jahren nach Hessen verkauft wurde.
Dort habe ich ihn im Coronajahr 2020 abgeholt und gehe nun an die Restaurierung.
Kipper1.jpg
Kipper1.jpg (228.67 KiB) 1458 mal betrachtet
Auch wenn es sich nur um eine "Unimog-Zubehör-Teil" handelt, so würde ich Euch gerne an der Restaurierung teilhaben lassen, da sich vielleicht auch für mich die ein oder andere Frage ergibt.
Schöne Grüße
Michael
#565082
Natürlich hat der Anhänger auch schon das gemacht, wofür er da ist!
kipper2.jpeg
kipper2.jpeg (249.2 KiB) 1449 mal betrachtet
Aber nachdem er nun nicht über den TÜV kam, weil die Bereifung zu alt war und die Pritsche faul war, sah ich mich gezwungen, daran etwas zu ändern und jetzt hole ich zur Generalsanierung aus.
kipper3.jpg
kipper3.jpg (451.13 KiB) 1449 mal betrachtet
kipper4.jpg
kipper4.jpg (249.32 KiB) 1449 mal betrachtet
Schöne Grüße
Michael
ret liked this
#565088
Hallo Michael
von der Substanz her ist der doch noch echt gut. Das Kipperzet ist zwar schon etwas angenagt, aber ansonsten für das Alter hervorragend.
m.h.mueller liked this
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#565258
Hallo zusammen,
wie Helmut ja bereits bemerkt hatte, ist das (oder der) Kipperzett in einem grausligen Zustand.
IMG_20221017_083219_2.jpg
IMG_20221017_083219_2.jpg (210.99 KiB) 960 mal betrachtet
Ich würde es ja gerne ersetzen, aber die Lieferzeiten sind voraussichtlich vier bis fünf Wochen! Gott sei Dank habe ich noch genug andere Sachen zu erledigen.
In diesem Zusammenhang habe ich eine Frage an Euch. Kann mir jemand sagen, für was dieses angeschweißte Teil gedacht ist?
1666032445512.jpg
1666032445512.jpg (109.65 KiB) 960 mal betrachtet
Schöne Grüße
Michael
#565269
Hallo Michael
vermutlich ist das der Anschlag für die Bordwand, wenn die beim Öffnen unten durchschlägt.
m.h.mueller hat geschrieben: 17.10.2022, 21:03 das (oder der) Kipperzett in einem grausligen Zustand.
das Kipper-Z-Profil
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#565286
Flip_OSW hat geschrieben: 18.10.2022, 15:19 Hallo Michael,

ich würde ja vermuten das es irgendwas mit der Elektrik des Anhängers zu tun hat. Auf dem Bild sieht es ja so aus als würde vor der Achse das Kabel runterhängen. Vielleicht war das mal da druch geführt.

Viele Grüße

Lewis
Hallo Lewis,
das Kabel wurde mit Krampen am U-Profil des Anhängers befestigt und hängt jetzt nur restaurierungsbedingt runter.

Schöne Grüße
Michael
#565287
Hallo zusammen,

anbei ein kleines Update!
Nach drei Tagen Schleifen habe ich dann gestern Abend trotz Schutzbrille im Krankenhaus einen Metallsplitterchen aus dem Auge entfernt bekommen. Heute also Zwangspause...und das im Urlaub! :roll:

Aber morgen bin ich dann soweit, dass ich mit dem Lackieren weitermachen kann:
IMG_20221018_134057.jpg
IMG_20221018_134057.jpg (234.04 KiB) 706 mal betrachtet
Und dann hätte ich noch eine Frage an Euch. Die Splinte an den Bordwandscharnieren lassen sich nicht entfernen, nicht mit viel WD40 einweichen, noch mit roher Gewalt. Hat jemand eine Idee, wo ich diese Bordwandscharnieren erhalten kann? In den gängigen Onlineportalen, als auch beim örtlichen Landmaschinenhändler komme ich nicht weiter. Alternativ bleibt mir nur noch die Möglichkeit, dass ich die Splinte rausbohre, damit ich die alten Scharniere weiterverwenden kann.
IMG_20221019_142727.jpg
IMG_20221019_142727.jpg (141.2 KiB) 706 mal betrachtet
IMG_20221019_142642.jpg
IMG_20221019_142642.jpg (183.6 KiB) 706 mal betrachtet
Schöne Grüße
Michael
#565291
Hallo Michael,

nur mal zum Verständnis deines Aufbaus: Der Splint unten sitzt auf der kleinen Welle da unten am Scharnier. Auf den Bildern sieht das jetzt so aus, als wäre diese "Welle" einfach nur ein Stück Rundstahl mit zwei Querbohrungen links und Rechts, die dann gesplintet die Welle im Scharnier halten?

Wieso willst du die Splinte dann überhaupt raus bekommen? Reicht es nicht die mit einem guten Seitenschneider o.ä. möglichst Bündig abzupetzen und dann den Bolzen raus zu Hämmern? Eventuell lässt der Bolzen sich ja auch mit einer Zange drehen und dann mit einem Splintentreiber den abgepetzten Splint rausschlagen. Oder hast du das schon probiert?
Falls das nicht geht, lässt sich bestimmt doch auch dieser Bolzen da zerstören. Vielleicht mit Geduld und einer Säbelsäge. Vielleicht auch mit der Flex.

Aber wäre das nicht der einfachere Weg, als gleich das ganze Scharnier zu ersetzen? Oder gibt's da noch mehr an dem Bolzen?


Gruß
Sebastian
#565294
Hallo Sebastian,

ich habe mich da missverständlich ausgedrückt. Die Splinte an beiden Seiten des Bolzens habe ich natürlich raus. Es sind die Bolzen, die sich nicht entfernen lassen.
Ich habe den Bolzen versucht mit dem Hammer zu bearbeiten, ich habe auch einen dicken Splintentreiber benutzt, danach bin ich den Bolzen mit der Rohrzange zu Leibe gerückt und habe auch das Scharnier heiß gemacht, aber die Bolzen bewegen sich noch nicht einen Millimeter...
Am liebsten würde ich die alten Bordwandscharniere ja weiterverwenden, aber da gehen mir die Ideen aus, wenn sich die Bolzen nicht entfernen lassen. Und vor allem muss man ja auch mal in der Lage sein, die Bordwände so zu entfernen, ohne dass jedesmal die kompletten Halterungen rausgeflext werden müssen :?
Fahrzeugbrief Feuerwehrfahrzeuge

Hallo Zusammen ich möchte das Thema noch mal […]

Spezifizier mal "Kupplung treten&quot[…]

Hallo, noch eine Datei. Glogger demontiert von […]

Hallo liebe Mogfachleute, mein Scheibenwischer am[…]