Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#566220
Hallo Unimog-Schrauber,
zur Montage der Einspritzpumpe am OM636 benötigt man das Sonderwerkzeug 636 589 01 23 00.
Beschrieben u.a. in Markus Hames Buch Sonderwerkzeuge.
Eine Lehre, welche die Pumpennockenwelle beim Einfädeln an den Motor bei 32 Grad vor OT fixiert. Da hierbei keinerlei Kräfte auftreten kann dieses Teil sehr kostengünstig mit dem 3-D-Drucker aus Kunststoff hergestellt werden. Die Genauigkeit liegt im 1/10 Bereich und reicht völlig aus. Den exakten Förderbeginn stellt man anschließend durch Schwenken der Pumpe mit einem Prüfrohr ein. Im Netz findet man günstig EP-Leitungen mit M12x1,5 Überwurfmutter. Aus einem 300mm Rohr kann man 2 Prüfrohre machen.
Grüße
Markus Mörsch
Dateianhänge:
20221125_140715_copy_726x969.jpg
20221125_140715_copy_726x969.jpg (113.99 KiB) 394 mal betrachtet
20221125_183348_copy_927x695.jpg
20221125_183348_copy_927x695.jpg (126.29 KiB) 394 mal betrachtet
20221125_153129_copy_661x882.jpg
20221125_153129_copy_661x882.jpg (134.64 KiB) 394 mal betrachtet
:mog4 U411 - 1965
:mog2 U416 - 1970
#566274
Hallo zusammen,
Das mit dem 3D-Druck ist ja eine gute Idee.

Ich habe allerdings immer ein paar Beilagscheiben auf die Nockenwelle gelegt und diese mit eine Mutter gegen Verdrehen gesichert.
Ist einfach und funktioniert wunderbar.

Natürlich sollte man nach dem montieren die Mutter wieder lösen, aber das verstehe ich als Selbstverständlichkeit.

Gruß Josef
Türschloss Unimog 406 RECHTS ?

Hallo Sebastian, Du hast gerade parallel zu meine[…]

Hallo Ulli, an dem hinteren Getriebedeckel sind 2[…]

TdV - U404.1

Guten Morgen an alle Mitleser, Guten Morgen Alex,[…]

Moin, Biete 4 Stk. Michelin XM47 Agrar-Räder[…]