Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#566303
Liebe Community!

Nach zehn Jahren friedlichem Zusammenlebens mit meinem Feuerwehrmog ist nun der erste größere Schaden entstanden:
Die Verzahnung am hinteren Ende der hinteren Kardanwelle ist nahezu ganz verschwunden, das Gegenstück am Triebling des hinteren Differentials ist ebenso mitgenommen.


Nun meine Fragen:
  • Hatte wer von euch schon ein ähnliches Schadensbild?
    • Ist für ein gutes Reparaturergebnis ein "maximaler Teiletausch" ( Kardanwelle, Triebling, Tellerrad und Kleinteile) erforderlich, oder seht ihr irgendwo sinnvolle Möglichkeiten Triebling oder Kardanwelle wieder zu verwenden?
      • Wie würdet ihr bei der Teilesuche vorgehen? Originalteile anfragen, gebrauchte Achsen zur Entnahme der Teile anschaffen, oder ganz anders?

      Danke im vorraus für eure Antworten!
      Beste Grüße Hannes
Dateianhänge:
IMG-20221129-WA0001.jpg
IMG-20221129-WA0001.jpg (220.59 KiB) 581 mal betrachtet
IMG-20221129-WA0000.jpg
IMG-20221129-WA0000.jpg (160.24 KiB) 581 mal betrachtet
mit 406er Feuerwehr-Mog
#566304
Hallo Hannes,

bei mir zwar nur 411, aber ein ähnliches Schadensbild. Optimog hat eine komplette andere Hinterachse mit Schubrohr bekommen. Zunächst war zwar geplant gewesen nur Teile von der Ersatzachse einzubauen. Da die aber einen anderen Konstruktionsstand hatte, blieb nur der komplette Tausch übrig.

Eigentliche Schadensursache war vermutlich das Kardangelenk, das vorher seine Nadellager "verloren" hatte. Das Umkehrspiel am Hinterrad am Umfang gemessen war zuletzt 7 cm!
Dateianhänge:
P1250249_klein.jpg
P1250249_klein.jpg (52.92 KiB) 579 mal betrachtet
P1200513_klein.jpg
P1200513_klein.jpg (21.06 KiB) 579 mal betrachtet
P1200916_klein.jpg
P1200916_klein.jpg (34.03 KiB) 579 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph (schreibt hier nicht mehr)

https://youtu.be/aDXokacl6Cc Bilder einer Werkstatt
https://youtu.be/dxRgsTAtpCs - Feinmechanische Arbeiten auf einer alten Drehmaschine
https://youtu.be/NkdJCcsWyds - Kombipresser mit neuer Zahnradpumpe

optimog@gmx.de
#566428
Hallo
ich würde zu einem Gelenkwellen-Instandsetzer gehen, Schiebestücke ist für die täglich Brot, bei bo tec eher Einzelanfertigung.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Türschloss Unimog 406 RECHTS ?

Hallo Sebastian, Du hast gerade parallel zu meine[…]

Hallo Ulli, an dem hinteren Getriebedeckel sind 2[…]

TdV - U404.1

Guten Morgen an alle Mitleser, Guten Morgen Alex,[…]

Moin, Biete 4 Stk. Michelin XM47 Agrar-Räder[…]