Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier wird in Plattdeutsch über den Unimog geschnackt.

Moderator: Nieswurz

#328393
Moin,

weil sich hier so wenig tut, werde ich jetzt hier eine Bildfolge einstellen.

Weil mein "Kleiner" inkontinent ist und eine "größere Reise ansteht, sind einige Dichtungs-Arbeiten notwendig.

Mißstände:

Der Mog verliert Öl an beiden Antriebswellen :cry:
Der Mog zieht beim Bremsen einseitig. :shock:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Soweit.

RBZ ist undicht und wird ersetzt!

Nun zum 2ten Problem:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So, Dichtungen sind bestellt, nun ist Feierabend(am Mog) :wink:
Zuletzt geändert von ret am 28.01.2011, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#328420
Moin Micha,
Gab es da nicht noch einen wichtigen Trick beim ziehen der Achswelle, damit da nicht was vom Differential verloren geht (bzw. in das Gehäuse fällt?
Nun ja, ein gewisses technisches Verständnis sowie Wissen und einen ausreichenden Werkzeug-Vorrat habe ich vorausgesetzt. :wink:

Wir bewegen uns hier doch nicht in der 1. Klasse einer Grundschule :roll:
sondern in einem Unimog-fachlichem Forum, in dem jeder weiß, dass man vor dem Ziehen der Antriebswellen den Allrad-Hebel zu bedienen hat.

Wer das vergißt, lernt unweigerlich das Diff. von innen kennen, und das kann nun wirklich nicht schaden :lol:

Diesen stark erigierten Hebel sollte man sich merken :lol:

Bild

Und so siehts von innen aus 8)

Bild
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#328430
Wunderschöne Anleitung , Reiner!

Dein Mog-Bock ist ja geradezu genial einfach! Hast Du da zum Hinterteil eine ähnliche Idee?

Soweit ist mir alles klar. Kleine Rückfrage: Läßt sich so (Differentialsperre eingelegt) die Achswelle leicht rausziehen oder benötigt das irgendwelchen "Zuspruch"? ... und wie bekommt man sie dann wieder rein, kniffmäßig gefragt?
endlich mit Untimiotigum

Grüße aus Mittelhessen, Christoph
#328453
Hallo Reiner,
tolle Bilderserie.
Aber den Einwand von Michael hatte ich auch sofort im Sinn, weil man diese Anleitung auch Technisch Unbedarften empfehlen will.
Vieleicht fügst du das passende Bild noch an die richtige Stelle hinein?
Ansonsten- weiter so!

Gruß aus Nord Italien :wink:
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#328458
Moin Christoph,

bei Bedarf wird der Bock dem "Hintern" angepasst :)

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Achswellen, (Sperren eingelegt oder nicht), sich leicht rausziehen lassen. 8)

Die Rückführung gestaltet sich bei dieser Vorgehensweise etwas diffizil, da die Achse mitsamt dem Vorgelege montiert werden muss.

Das ist dann wie zuhause, immer wieder probieren :wink:
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#328576
Hallo Reiner,

tolle Bildfolge, erinnert mich irgend wie.
Schade hätte ich ein paar Wochen eher gebraucht :D

Damit Michael es nicht falsch versteht, die Hütte abbauen ist für das ziehen der Sperre nicht nötig :D :D

Reiner, wie hast Du die Lager, vor allem das gößere Abgezogen?
Hast Du davon auch noch ein Bild?

Das Einfädeln der Achse mit anhängendem Vorgelege geht eigentlich auch recht einfach, wenn eine dritte Hand etwas hilft.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#328577
Hallo Reiner,

Recht hast du, und ob hier was los ist in S.-H. !!
Waren heute auch fleißig am U407 schrauben, dabei wurde versucht die Luft aus den Bremsleitungen zu bekommen. Hat leider nicht so richtig geklappt.
Leider keine Kamera dabei gehabt. :roll:
Gehst du nicht ein wenig brutal wor? Einfach mit der Gripzange den Bremsschlauch zukneifen??

Gruß Jan
egal was du vorhast, fange einfach damit an...
#328599
Moin Jürgen,
Damit Michael es nicht falsch versteht, die Hütte abbauen ist für das ziehen der Sperre nicht nötig
Schön, dass ich mich bei Michael dafür nicht entschuldigen muss :lol:

@Jan
....wurde versucht die Luft aus den Bremsleitungen zu bekommen. Hat leider nicht so richtig geklappt.
:? :shock: :roll:

Ich glaubte bisher, dass ein Kfz. Meister so etwas schon alleine kann. :lol:
Frag doch den Bengel mal wo er gelernt hat :rofl:
Gehst du nicht ein wenig brutal wor? Einfach mit der Gripzange den Bremsschlauch zukneifen??
Nein, da habe ich überhaupt keine Bedenken :roll:
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#328619
Moin.
Hmmmm, das mit der eingelegten Sperre hab ich auch als erstes vermisst.
Aber kann es sein, dass Du das vergessen hast? :mrgreen:
Ich meine nur, weil kurz darauf haste Bilder vom offenen Differenzial.... :D

Ja, ja, ich duck mich ja schon und renn weg......

bg

fuxel
fuxel
Allefänzig isch, wenn oner it so welle hot, wie en andre gmonnd hot daß er hett wellen sotten« (Paul Fischer, Narrenmutter von Überlingen 1966-83)
#328622
Guten Morgen Reiner,
wunderbare Dokumentation und Anleitung. Fast die gleiche Arbeit steht mir auch bevor. Simmerring vorne rechts undicht ( der kleine ). Sobald das Werkzeug von Bo eingetroffen ist, werde ich mit den Arbeiten beginnen. Mit Deiner Erlaubnis werde ich alles ausdrucken und gebündelt ans Werkstatthandbuch heften.
Vielen Dank und beste Grüße
Adalbert
#328630
Moin Fuxel,

das Bild des offenen Diff. ist älteren Datums.

Der aufmerksame Leser kann sich auch den Zusammenhang erklären :wink:
Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Achswellen, (Sperren eingelegt oder nicht), sich leicht rausziehen lassen
Zum Ziehen der A.Welle hatte ich die Sperre eingelegt, dann mußte ich auf die Dichtungen warten und habe die Zeit für andere Arbeiten genutzt.
Irgendwann hörte ich dann ein kurzes "Klack"und....
....hatte dann Gelegenheit eine "Innenaufnahme" zu machen :wink:

@Adalbert

Wenn Du Dir ein Werkzeug ausleihst, willst Du sicherlich das Vorgelege selbst abdichten?

Die Bilder kannst Du gern nutzen.

PS: Wenn schon, wechsle gleich alle Dichtungen, es ist überhaupt kein Hexenwerk.
Viel Erfolg!
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#328712
Hallo Reiner,
denke hier muß einmal etwas klar gestellt werden,
ret hat geschrieben:
Ich glaubte bisher, dass ein Kfz. Meister so etwas schon alleine kann.
Kann er schon, die Bremsen entlüften :D doch hierbei hat eine Bremsleitung nicht mitgespielt und ist nachdem Druck mit dem Entlüftungsgerät aufgebaut wurde einfach so undicht geworden :lol: Frecheit! Nun folgt demnächst Neuauflage mit neuen Leitungen. Werden in Heimarbeit gefertigt. :flex:

Respekt: tolle Bilderserie mit Text von deinem Unimog.

Gruß Jan
egal was du vorhast, fange einfach damit an...

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]