Treibstoff im Motoröl

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 11.01.2019, 20:44

Guten Abend,

Bevor ich mit meiner ersten Frage beginne ein paar Daten zu meiner Person

Hallo mein Name ist Patrick.... Stolzer Besitzer von einem 424 und einem 406... Komme aus Österreich und bin seit ein paar Jahren wie meine Freunde behaupten süchtig... Kein Tag ohne dem Thema Unimog

Habe nun folgendes Problem.... Denke auch das Übel zu kennen.... Will nur bevor ich jetzt alles zerlege Fachleute um Rat fragen


Ich habe Treibstoff im Motoröl.... Die einzige Möglichkeit ist meiner Meinung nach eine undichte Dieselpumpe, da diese direkt mit dem Motoröl versorgt wird.
Eine defekte Einspritzdüse kann ich ausschließen, da er leicht anspringt und nicht stark raucht.

Würde euch noch etwas einfallen, dass ich vll. Vorher noch prüfen sollte!??

Vielen Dank

Lg
PATRICK
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200




Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Helmut-Schmitz » 12.01.2019, 00:36

Hallo Patrick
Die Einspritzdüsen sitzen ja bekanntlich unter dem Ventildeckel. Jede Leckage, ob Einspritzleitung, Rücklaufleitung oder am Düsenstock haben dann den Spritteintrag ins Motoröl zu Folge. Da normalerweise keine Dichtungen von alleine undicht werden und sich auch keine Überwurfmutter von alleine löst, würde ich auf den Bruch (Haarriss) einer Einspritzleitung tippen. Der Riss ist meist hinter der Überwurfmutter, seltener im Bogen.
Ein Probelauf ohne Ventildeckel sollte nur mit allergrößter Vorsicht durchgeführt werden. Das Motoröl kann sehr leicht in den Ansaugkanal laufen, dann geht der Motor durch bis zur Selbstzerstörung.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10623
Bilder: 165
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 28 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 12.01.2019, 21:24

Hallo Helmut,

Vielen Dank!!
Auf das hatte ich noch nicht gedacht... Den Vetildeckel muss ich ja sowieso runter ... da ich wenn’s an der Pumpe liegt auch die Düsen prüfen lassen werde ...
Somit kann ich mir die Leitungen auch gleich anschauen ...
Müsste aber wenn eine Leitung undicht ist, nicht auch ein Druckabfall an der betreffenden Einspritzdûse auftreten ... und ich einen Leistungsverlust bzw. ein Unrundlaufen des Motors bemerken??
Das ist mir eigentlich nie aufgefallen ....

Schönes Wochenende & Lg
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon moggi1200 » 12.01.2019, 21:26

leckölleitung?????
Benutzeravatar
moggi1200
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.02.2018, 20:58
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U427 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 13.01.2019, 15:32

Hallo Moggi,

vielen Dank ... an die habe ich noch garnicht gedacht .... werde ich nächste Woche als erstes machen
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.01.2019, 17:49

Hallo Patrick
Patrickp hat geschrieben:vielen Dank ... an die habe ich noch garnicht gedacht ....
habe ich doch geschrieben
Helmut-Schmitz hat geschrieben:Jede Leckage, ob Einspritzleitung, Rücklaufleitung oder am Düsenstock
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10623
Bilder: 165
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 28 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 14.01.2019, 23:23

Hallo Helmut,

Es ist Fakt, dass Leute die lesen können klar im Vorteil sind.... Und zu denen scheine ich nicht zu gehören....
War nach deinem Beitrag so auf die Einspritzleitungen fixiert, dass ich nichts anderes mehr gesehen habe...

Danke nochmal....

Lg Patrick
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon 403ler » 15.01.2019, 13:41

Hi,

ich habe OM352 und 314 schon ohne Deckel gestartet. Das geht durchaus, aber bitte Vorsicht.
Es soll kein Dreck, keine Lappen und nix da sein, was er ansaugen kann.
Lass die Dichtung oben drauf liegen.

Kannst du noch sagen, um wie viel sich das Öl vermehrt ?

Ich hatte das auch schon mal, habe aber kein Leck gefunden.
Heute glaube ich, dass die ungenaue Messung vom Ölstand schuld war.

Gruß, Stephan
Benutzeravatar
403ler
Member
Member
 
Beiträge: 256
Registriert: 14.03.2003, 14:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 15.01.2019, 20:36

Hallo,

Also Ventildeckel ist abgeschraubt.... An den Leitungen sind keine optischen Mängel zu erkennen.... Kann ich jetzt was prüfen ohne den Motor laufen zu lassen???

Über die Handpumpe kann mir nichts kein Treibstoff rein kommen... Oder??? Denn die rinnt wenn ich Pumpe
??

Lg Patrick
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 15.01.2019, 20:44

@403ler

Das maximum war um 5cm überschritten.... Hab das Öl auch testen lassen.... War sehr viel Diesel drinnen... Der Techniker meinte... Eine bessere Motorwäsche gibt es nicht.... Habe ca. 16l raus bekommen beim ablassen

Es ist das Öl über die rückführschbecke und dann aus dem KupplungGehäuse raus gekommen.... Das war schon sehr viel.... Den Zeitraum kann ich nicht wirklich eingrenzen.... Aber sich nicht mehr wie 15 Betriebsstunden.... Denn davor war der Stand ok


Lg Patrick
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Helmut-Schmitz » 15.01.2019, 21:27

Hallo Patrick
Über die Handpumpe kann mir nichts kein Treibstoff rein kommen... Oder??? Denn die rinnt wenn ich Pumpe
nein, die Handpumpe ist rein äußerlich. Die Förderpumpe könnte nach innen undicht sein, oder auch die Einspritzpumpe. Bei dieser Menge müsste aber schon ein Riss vorhanden sein.
Habe ca. 16l raus bekommen beim ablassen
.... Aber sich nicht mehr wie 15 Betriebsstunden.... Denn davor war der Stand ok

Wenn man jetzt mal ~5l im Motoröl annimmt und das in 15 Stunden, bedeutet das ca 300cm³ pro Stunde oder 5cm³ pro Minute, nur mal eine Vorstellung von der Größenordnung zu erhalten. Das ist nicht zu übersehen.
Du kannst den Motor schon laufen lassen, aber für einen Ungeübten mit äußerste Vorsicht. Am besten das Fahrzeug links anheben, die Ventildeckeldichtung kann man zur Sicherheit mit Dichtungsmasse am Ansaugkanal abdichten. Es darf kein Öl in den Ansaugkanal laufen, auch nicht ein bisschen.
Da die Leckmenge sehr sein muß, und der Leckölstrahl beim Zusammentreffen aller Unwahrscheinlichkeiten unglücklicherweise in Richtung Ansaugkanal zeigen könnte, erstmal eine Pappe zum Abschirmen vor dem Starten davorstellen. Wird vielleicht 1 zu 1Million sein, aber wenn es so ist, wäre das fatal,
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10623
Bilder: 165
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 28 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 15.01.2019, 23:22

Hallo Helmut,

Danke für deine ausführliche Anleitung.... Bin leider kein Mechaniker...
Mir wäre es deshalb lieber... Eine... Ich nenne es... TROCKENPRÜFUNG durchzuführen...
Ich hätte den Retourlauf der Leckölleitung außen am Motor abgenommen und hier mit Druckluft reingeblasen.... Davor hätte ich noch die Leitung vom Tank zur Einspritzpumpe abgepfropft....

Die Düsen sollten bei dem Druck von 8 bar nicht durchlassen und der Pumpe sollte das doch auch nichts machen??
Das Leck müsste dann zu finden sein... Da dann alle Leitungen unter Druck stehen

Ich hoffe ich täusche mich hier nicht.... Das ist mein Bastleransatz...

Schönen Abend

Lg Patrick
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon moggi1200 » 16.01.2019, 09:40

laufen lassen und du siehst es
anderst findest es nur schwer
mein bruder hat mal die löl abgedreht beim versuch den stopfen wo sie rauskommt anzuziehen da wars dann eindeutig^^
Benutzeravatar
moggi1200
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.02.2018, 20:58
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U427 1200

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon 403ler » 18.01.2019, 13:50

Hi,

Ich muss mich hier mal kurz als Idiot outen: Ich habe die Leckölleitung auch schon zum Korkenzieher gewickelt :(
Der Deckel war zu und ich dachte: Mist, da ist was Locker.
Nach einer Umdrehung hat das Hirn dann doch wieder eingeschaltet und hat gesagt: Du Arsch, was machst du da.
Da war es schon zu spät...

Mann könnte es z.B. auch leicht prüfen, indem man mit Luft auf den Anschluss außen geht. Da darf nix zischen.

Gruß, Stephan
Benutzeravatar
403ler
Member
Member
 
Beiträge: 256
Registriert: 14.03.2003, 14:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Treibstoff im Motoröl

Beitragvon Patrickp » 20.01.2019, 21:37

Guten Abend

Habe dem 406 jetzt wieder mit Öl befüllt... Und dann mit offenem Herzen laufen lassen.... Das sieht soweit alles gut aus

Nach 15 Minuten war da kein treibstoffaustritt zu erkennen

Was mir noch aufgefallen ist.... An den Kipphebeln in der Mitte sprudelt das Öl nur so raus.... Aber seitlich konnte ich kein Öl sprudeln sehen....

Werde jetzt wohl doch die Einspritzpumpe raus nehmen müssen

Brrrr

Lg Patrick
Benutzeravatar
Patrickp
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.01.2019, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1200

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste