U 1250 L Doka

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

U 1250 L Doka

Beitragvon Brillo » 19.01.2007, 19:24

Bevor ich Euch mit meinen Fragen bombadiere erstmal ein Guude aus Frankfurt/Main. Mit bürgerlichem Namen Michael Pfeffer Bj 63 und seit dem 2.12.06 stolzer Besitzer eines U1250L. Nach einigen Jahren Land Rover Defender 110 TD5 mit dem wir auf unserer Weltreise in der Mongolei verunglückten, haben wir uns kurz nach unserer Rückkehr den Mog geschossen. Er ist Bj. 92 hat 77.839Km runter und schnurrt wie eine Großkatze. Nachdem ich hier im Forum die ganze Zeit mit der Tarnkappe unterwegs war (unangemeldet, warum eigentlich), um auf meine Fragen Antworten zu finden. Habe aber bei der ganzen Leserei eines festgestellt, dass jeder Neuling hier sehr kompetente und professionelle Hilfe und Tipps bekommt.
Meine erste Frage bezieht sich auf Montage eines Dornier- oder Zeppelin-Funkkoffer, Maße: 2900 mm x 2050 mm x 1888 mm, auf unseren Doka. Des Weiteren hat schon mal einer an so einen Funkkoffer einen Alkhoven angebaut? Oder ist das eine Frage für das Leerkabinen Forum?
2. Frage: Was ist die Spinne? Ist das das Rahmenkreuz, um einen Koffer zu montieren?
Frage 3: Ist bei diesem Baujahr ein Lufttrockner für die Bremsanlage vorhanden?
Es war schon einmal eine Wohnkabine montiert (die Blase), die uns aber zu klein ist und sich mittlerweile nicht mehr auf dem Fahrzeug befindet.
Vielen Dank im voraus. Grüße Brillo
Dateianhänge
MOG_mitBlase.jpg
MOG_mitBlase.jpg (21.86 KiB) 9832-mal betrachtet
MOGvorne.jpg
MOGvorne.jpg (59.42 KiB) 9832-mal betrachtet
MOG_blanko.jpg
MOG_blanko.jpg (91.21 KiB) 9832-mal betrachtet
Brillo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2007, 00:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon -Martin.Glaeser- » 19.01.2007, 20:15

Hallo Brillo <wieso Brillo? :roll: >

Also erstmal herzlich willkommen bei den U-WoMos!
Schoenes Teil, dein DoKa Unimog.

Wenn du ueber Alkoven nachdenkst, heisst dass du die Doppelkabine belassen willst und dann mit einem Alkoven ueberbauen wirst?

Ich selber habe an meinem U416 einen kleinen Alkoven und wuerde es NICHT mehr machen.
Es erschwert das Kippen des Fahrerhauses ungemein...Reparaturen am voederen Rahmen, Motor und Getriebe sind dadurch deutlich aufwendiger, weil ich einen Kran brauche der die Kabine voooorsichtig abhebt, oder besser gesagt 'herauszirkelt'.

Gruss -Martin- <zugleich auch hier der Moderator vom Dienst>
====Unimog=Club=Gaggenau====
..........UCG#2427
====Make=your=own=road======
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2083
Bilder: 22
Registriert: 20.07.2002, 22:00
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon -Martin.Glaeser- » 19.01.2007, 20:20

Nun zu deinen Fragen:
(1) Montage eines Dornier- oder Zeppelin-Funkkoffer, Maße: 2900 mm x 2050 mm x 1888 mm: hat schon mal einer an so einen Funkkoffer einen Alkoven angebaut?
> Ja, poste ruhig auch mal im Leerkabinen Forum

(2) Was ist die Spinne? Ist das das Rahmenkreuz, um einen Koffer zu montieren?
> Ja, damit wird das Verwinden des Rahmens gewaehrleistet, ohne dass die Kabine reisst

(3): Ist bei diesem Baujahr ein Lufttrockner für die Bremsanlage vorhanden?
> Ist nicht gewiss. Musst du selber gucken gehen. Weisst du wie ein Lufttrockner aussieht?

-M-
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2083
Bilder: 22
Registriert: 20.07.2002, 22:00
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Brillo » 20.01.2007, 03:22

8) Danke für die Blumen Martin und deine freundliche Begrüßung! Aber auch für die Antworten.Martin Du warst bestimmt auf unserer website und hast die Brille beim Brillo vermisst ,oder :lol: Sorry hätte gerne früher geantwortet war aber zum Essen geladen und nu ist es 2:00 uhr :shock: Aber vieleicht später noch ein paar Fragen . Auch Dir Hütchen vielen Dank für die ausführliche Erklärung des Lufttrockners und der Position .Deine Frage nach der Blase,die habe ich einem Freund geschenkt der uns nach der Rückkehr sehr geholfen hat.Habe aber in der Nähe von Berlin einen Rahmen baugleich,aber etwa 12cm länger. Wenn Dich sowas reizt ,meld Dich halt nochmal!.So bis später gute Nacht.

8) Der Brillo
Brillo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2007, 00:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Torsten Pohl » 20.01.2007, 10:04

Na dann mal wilkommen hier, schickes Teil haste da.

Tschau Torsten
www.doc404.de

Meine kleine Hp zum 404 und seinen Verwandten,einige Spezialtäten aus meiner Hexenküche und einiges mehr folgt, schaut ab und zu mal rein!!
Benutzeravatar
Torsten Pohl
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: 16.08.2002, 19:28
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Jakob » 20.01.2007, 10:51

Hallo Brillo,
hier kommt zunächst mal ein Foto vom Lufttrockner.
Die Problematik eines Alkoven hat Martin ja schon recht einleuchtend geschildert. Ich möchte nur hinzufügen, dass
1.) es auch für kleinere Reparaturen sehr hilfreich sein kann, die Kabine auch unterwegs anheben zu können. Z. B. Anlasser, Tachowelle. Kürzlich hatte ich ein Leck in der Luftleitung der Handbremse, an das ich auch nur mit leicht angehobener Kabine herankam. Selbst zum Abschmieren kann das Anheben erforderlich sein, wenn etwas mehr Zubehör verbaut wurde.
2.) wenn du in dem Alkoven schlafen willst und ausreichend Luft für die Verschränkung lassen willst, dein Fahrzeug ziemlich hoch wird. Ich glaube, die Grenze beim ADAC liegt für das Abschleppen bei 3,25m, stimmt das?
3.) die Belastung für den Fahrzeugrahmen und die Kabinenstruktur bei einem Alkoven sorgfältig bestimmt werden sollte.

Ich finde es daher sinnvoller, eher eine niedrige Kabine zu bauen und Stauraum auf das Fahrerhaus zu verlagern. Bei mir sind es 2 Ersatzräder. Das ist zwar schlecht für den Schwerpunkt, jedoch spürbar gut für die Achslastverteilung.

Aus eurer HP habe ich entnommen, dass ihr zu zweit fahrt? Ketzerischer Vorschlag: Tausche die Doppelkabine gegen ein normales Fahrerhaus. Sofern der Rahmen das zulässt – darüber wissen andere hier mehr. Die Doppelkabine sollte man gut verkaufen können, da sollte doch nach dem Kauf eines normalen Fahrerhauses noch etwas übrig bleiben...
Und dann besorgst ihr euch einen passenden Koffer für zwei Personen.
Gruß
Jakob
Dateianhänge
435 Lufttrockner.jpg
Lufttrockner
435 Lufttrockner.jpg (86.59 KiB) 9732-mal betrachtet
Benutzeravatar
Jakob
Member
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: 04.02.2003, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Brillo » 20.01.2007, 13:33

Gude Torsten auch Dir Danke ,Kann es sein das ich dein Mog bei mir um die Ecke gesehen habe? Ffm-Sachsenhausen?Wie auch immer demnächst uff en Kaffee un ä bissi Babbeln,machste ja gern wie ich weiß :wink: .Jakob auch an Dich besten Dank,sogar mit Bild,ich hoffe Du bist nicht Extra mit Kamera an Dein Mog gesaust und hast das Foto gemach.Wenn doch 2 mal Danke. ADAC und Abschleppen da ist bei 3,50 Höhe Schluß.Aber ADAC ist eh nur für Europa (bis Ural) und Abschleppen b.z.w Transport von dort (Ural) kostet der Kilometer 2,80¤.Das nur am rande.Jakob Du bist doch der,der 1999 für 1000 DM den Brandschaden gekauft hat ? Ich meine Du hattest iron_m die Tips gegeben mit der Beschaffung eines 435ger und 437ger . Du bist echt ein Schrauber wenn man das so liest.Aber was ich sagen will,meine DoKa will ich behalten.Ich finde die G... ! Und nun zum Alkoven,das sind schon Argumente die Du da nennst und sind mir auch klar.Mir schwirren da ein paar Sachen im Kopf rum,Alkoven und trotzdem Fahrerhaus kippen.Wenn ich in der Sache weiter bin lass ich es Euch Wissen.
Nun habe ich gestern was Vergessen zu Fragen ,was ist die max. Länge eines Koffers auf dem 1250L ? Überhang u.s.w

Danke und Gruß von Brillo 8)
Brillo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2007, 00:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Jakob » 20.01.2007, 13:43

Hallo Brillo,
das Bild hatte ich noch - zum Unimog wäre ich dafür jetzt nicht gesaust: das wären 10.000km gewesen, von hier in Japan aus... :)
Das muss ein anderer Jakob gewesen sein: Ich habe meinen U1300 2000 gekauft und leider deutlich mehr als 1000,-DM bezahlt. War aber auch kein Brandschaden.
Die Frage mit dem Koffer auf dem 1250L kann ich dir nicht beantworten. Unimurr hat auf seiner Seite jedoch die DC Aufbaurichtlinien für die neuen 3000 bis 5000er eingestellt. Die kann man auf die älteren Typen übertragen.
Bin gespannt, weiterhin von eurem Projekt zu hören.
Gruß
Jakob
Benutzeravatar
Jakob
Member
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: 04.02.2003, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon scruof » 20.01.2007, 18:23

Hallo Brillo,
schau mal unter http://www.travelmog.de/4481/11639.html
Die haben auch ein 1250 Doka mit Expeditionsaufbau und müssten sich mal mit den Themen die dich interessieren ausseinander gesetzt haben.
Gruß
Steffen
Benutzeravatar
scruof
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 68
Registriert: 19.10.2002, 11:51
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Torsten Pohl » 20.01.2007, 22:30

jupp ist meiner in Sachsenhausen :wink: !

Wo genau kommst du her auch aus Sachsenhausen oder wie kennen wir uns???? Fragen über Fragen 8) Irgendwoher kenn ich nämlich den Bildhintergrung krieg es nur nicht geregelt im Moment!

Tschau Torsten der seinen Werkstadt in Bad Vilbel hat.
www.doc404.de

Meine kleine Hp zum 404 und seinen Verwandten,einige Spezialtäten aus meiner Hexenküche und einiges mehr folgt, schaut ab und zu mal rein!!
Benutzeravatar
Torsten Pohl
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: 16.08.2002, 19:28
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Brillo » 21.01.2007, 00:39

Nabend

Jakob was machst Du in Japan ohne Deinen Mog :shock: 10.000Km von meinem Mog weg, ich glaube das würde ich nicht aushalten,,,,,,,sorry des war jetzt gemein :oops: Habe Franz von unimurr kontaktet. Da kommt bald Licht in die Sache.
Steffen Deinen Tip habe ich ebenfalls befolgt und habe Ute & Armin ein Mail geschrieben. Mal schaun wann ich Antwort erhalte.
Gude Torsten, kannste mal sehen mein Holzauge und meine schnelle Auffassungsgabe trotz des Baujahres (meins, nicht von Deinem Mog) im Vorbeifahren aus dem Augenwinkel. Also bis bald.

Danke und Gruß vom Brillo 8)
Brillo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2007, 00:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Götz » 21.01.2007, 10:54

Hallo Brillo,

eine Alternative könne eine separate Schlafzelt auf dem DoKa sein. Du bist dann aber auf schönes Wette angewiesen. :lol:
Ich habe selbst schon im Dachzelt geschlafen und finde es ist eine sehr gute Alternative. Im südlichen Afrika auch der "Standard" bei den leichten 4x4.
Gruß Götz
aus Altlandsberg UCG 5956
Membership No: 663 The Old Wheelers Club of Namibia
Benutzeravatar
Götz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1591
Registriert: 01.03.2003, 14:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Jakob » 21.01.2007, 14:50

Hallo Brillo,
ja, das mit der Entfernung ist schon so eine Sache. Ich bin jedoch auch recht häufig in Deutschland – zuletzt vor 2 Wochen.
Deine Info bezüglich des ADAC stimmt leider nicht: Ein Bekannter von mir hat gerade gestern auf einer Messe vergeblich versucht, den Schutzbrief für seinen 3,3m hohen Unimog zu bekommen. Die Grenze liegt bei 3,2m! Maßgeblich ist die Angabe im Fahrzeugschein.
Gruß
Jakob
Benutzeravatar
Jakob
Member
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: 04.02.2003, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Brillo » 22.01.2007, 18:51

Hallo Götz & Jakob

Götz, ich war viele Jahre in einem MC und habe vom Zelt (außer Bierzelt) :P die Schnauze voll. In Trockenzonen ist es bestimmt ganz angenehm aber in klimatisch feuchten Gebieten eher nix. Wenn es anfängt so modrig zu riechen und nach einiger Zeit des Reisens, beim aus dem Schlafsack schälen das Geräusch eines Klettverschlusses entsteht hört`s bei mir auf. Alles schon gehabt. Trotzdem danke für deinen Einwurf. Was macht dein BW-Shelter ?

Jakob, dein Kumpel war bestimmt in Stuttgart, oder!? Da hatte ich was von gehört und wollte auch hin. Aber wegen meiner falschen Info, sorry aber es wird überall gestrichen :o Bei der Gelegenheit, woran machen die das fest, 3,20 Höhe, am Luftwiederstand beim Abschleppen ?
Ach und wegen der Kabine und Länge auf 1250L habe ich die Firma ORMOCAR mal kontaktet, die sind in der Nähe von Karlsruhe. Hat schon mal jemand mit denen zu tun gehabt ?Freue mich schon von euch zu hören.

Gruß Brikko 8)
Brillo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2007, 00:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Jakob » 23.01.2007, 14:18

Hallo Brillo,
die Höhenbeschränkung hat schon einen realen Hintergrund: Es geht um die Verladung auf einem Tieflader. Das wird dann schon knapp mit den Brücken. Wir haben es im Sommer 2005 anlässlich eines Radlagerschadens getestet - unser Wagen ist 3,08m hoch.
Gruß
Jakob
Dateianhänge
Transport23.jpg
Transport23.jpg (99.01 KiB) 9492-mal betrachtet
Transport22.jpg
Transport22.jpg (66.52 KiB) 9492-mal betrachtet
Benutzeravatar
Jakob
Member
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: 04.02.2003, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste