U 411 verkabeln

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U 411 verkabeln

Beitragvon Willi Schwenker » 13.05.2020, 08:01

Hallo zusammen,
mein Sohn und ich sind dabei, ein 411er Cabrio wieder flott zu machen, versuchen wir zumindest..... :D
Die alten Kabel sind raus, neue von Mog-Parts sollen rein.
Hat jemand gleiches schon durchgeführt, vielleicht sogar fotografisch dokumentiert? Wenn ja, könnte ich mir die Bilder mal anschauen???
Vorab vielen Dank und Gruß
Willi
Benutzeravatar
Willi Schwenker
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2020, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: U 411 verkabeln

Beitragvon MogAC » 14.05.2020, 20:06

Hallo Willi,

ich würde mir den Kabelbaum lieber selber machen, dann hast du wenigsten die Möglichkeit zusätzliche elektrische Verbraucher mit einzubauen die man eventuell noch zusätzlich benötigt. Ansonsten pfuschst du anschließend wieder Kabel bei.
Bei dem 411 von meinem Bekannten haben wir das so gemacht und das ist perfekt so!

Mit freundlichen Grüßen
Stefan
Benutzeravatar
MogAC
Member
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: 07.10.2008, 16:51
Wohnort: Münsterbusch
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406 Cabrio U900

Re: U 411 verkabeln

Beitragvon tkw » 15.05.2020, 06:11

Guten Morgen Willi,

auch ich habe mich entschieden, nachdem unserer 411 komplett zerlegt war, und kein einziges Kabel mehr wegen div. Umbauteile mehr zu verwenden ist, selber neu auf zubauen. Es gibt den Schaltplan vom 411c aus der Betriebsanleitung von 4/1969, da ist alles drin was Ihr benötigt. Der wurde auf A1-Format vergrößert ausgedruckt. Ich habe den Schaltplan in der Garage an der Wand auf eine Aluplatte geklebt an die Wand gehängt. Ein lange OSB-Platte auf 2 Böcke gestellt. Darunter habe ich zum Glück noch einen Rahmen vom 411.112 , den ich jetzt gegen kleinen Geld verkaufe mochte als optisches Hilfsmittel. Mit Spanplattenschrauben habe ich mir auf der Holzplatte die Kabelführung grob nach gesetzt.
Zwischendurch habe ich mit Excel die Kabelwege und Längen aufgeschrieben. Z.B. von Sicherung Sicherung 8 Pos. 1a Scheinwerfer vorne links Farbe grau Querschnitt und Länge. Dann alles zusammen gezählt und die Kabel besorgt. Die Hauptkabelbäume wurden dann mit Hilfe der "Führung der Spacs Schrauben verlegt und dann mit Bougierrohr als Schutz überzogen. Von hinten am Unimog eine neue Klemmendose im Rahmen versteckt her angefangen, Kabel ein zuziehen.
Ich habe ich ein paar Reserve Kabel eingezogen in den Strang nach hinten, für z.B. Arbeitscherinwerfer oder ähnliches.
Geht eigentlich ganz gut, die Zeit darf ich auf nicht rechnen. Geht schneller als gedacht. Da die Beleuchtung hinten noch nicht dran ist haben wir zu zweit jedes Kabel mehrfach geprüft ob vorne und hinten jeweils das richtige ankommt.
Wenn Ihr nicht auf Originaliät der Farben wert legt, kommt Ihr mit weniger Farben der Kabel klar, ihr müsst halt Farben mehrfach verlegen...
Bei Fragen kannst Du dich gerne melden.

Mir wurde hier in der Community auch schon immer geholfen, wo ich hier vielen in dem Forum danken möchte.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
tkw
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 225
Bilder: 14
Registriert: 15.09.2012, 17:38
Has thanked: 3 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8069
Unimog: 411.117

Re: U 411 verkabeln

Beitragvon Alteisen » 15.05.2020, 09:46

Hallo Willi!

Vermutlich ist die beste Lösung, einen neuen Kabelstrange selbst herzustellen.
Braucht etwas Geduld; mit Hilfe eines Freundes ist mir das ganz gut geglückt.
Wenn du alten Kabelteil noch hast, ist der zumindest für die Farben
und vor allem die richtigen Drahtlängen (sowie Anschlussart: flach, rund, schraub, steck) prima verwendbar.
Dazu haben wir ihn auf eine Platte ausgespannt und fixiert, danach Draht für Draht
entsprechend Querschnitt (können je nach Stromlast erheblich variieren) und Farbcodierung nachgebaut.
Der Schaltplan im Handbuch Seite 51 ist dazu eine vorzügliche Hilfe.
Die Farben sind dort abgekürzt angegeben.
Verschiedenste Farb-Kombinationen der Isolierung sind praktisch alle erhältlich,
nur die Streifen sind der länge nach und nicht "geringelt" wie dazumal.
Als Schutzhülle eignet sich Schrumpfschlauch sehr gut.
Der ist preiswert in größerer Packung, sowie in unterschiedlichen Durchmessern zu bekommen.
Natürlich kannst du vorsorglich Leitungen berücksichtigen,
etwa mit Farben die original noch nicht verwendet wurden.
Für den elektrischen Temperaturfühler, Tankgeber, Heizung oder Rückfahrscheinwerfer sowie anderes,
sollte man beispielsweise Verdrahtung einbauen,
selbst wenn die Verbraucher jetzt noch nicht vorhanden sind.
Auch habe ich zwei/drei Steckdosen am Fahrzeug vorgesehen.
Eine davon, welche der Zündschlüssel nicht unterbricht,
um die Batteriepflege von Zeit zu Zeit simpel anzustecken.

Viel Freude!
Norbert
Benutzeravatar
Alteisen
Member
Member
 
Beiträge: 169
Bilder: 11
Registriert: 11.12.2013, 01:59
Has thanked: 4 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EM-TT und 0 Gäste