U 435 Beplankung austauschen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon Kitai » 16.04.2020, 14:25

Moin zusammen,

ich möchte gerne die Beplankung meines Ex-BW U1300/435 austauschen.

Da hat er einen Unfallschaden. Korrosionstechnisch sieht alles von ihnen noch gut aus, vor allem auch das Tragegestell.

Frage, damit ich nicht stundenlang suchen muss: Wo ist er überall verschraubt oder eingehakt. Wie bekomme ich ihn am schnellsten ab?

Danke euch!

Bild
Benutzeravatar
Kitai
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.05.2019, 16:11
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300L




Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon eu1700 » 16.04.2020, 16:21

Hallo Danke euch!
mit Plasmaschneider, Trennschleifer und Schweißpunktbohrer, die Beplankung ist verschweißt.
Gruß Georg
Benutzeravatar
eu1700
Member
Member
 
Beiträge: 224
Registriert: 11.03.2011, 14:13
Wohnort: Essen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon christophlehmann » 16.04.2020, 20:58

Hallo zusammen,
verschweißt oben vor Übergang zum Scheibenrahmen (Trennfuge), vorne auf dem Rahmen neben dem Kühlergrill und in der Rundung für den Kotflügel. Schweißpunkte ausbohren und oder wegflexen, dazu die Bauteile im Motorraum zuvor ausbauen. Keine Geschichte für Zwischendurch vor allen Dinge nicht beim ersten Mal. Neuteile gibt es wieder beide Seiten bei DAG für ca. 160.-. Evtl. kannst Du oder ein Beulendoktor oder sonst ein Blechgott mit zunftüblichen verfahren die Beplankung ausbeulen (lassen).
Christoph
Benutzeravatar
christophlehmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 10.11.2008, 22:04
Has thanked: 0 time
Been thanked: 31 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon Kitai » 17.04.2020, 11:42

Danke dir, Christoph!

Aufbohren und wegflexen klingt eigentlich ganz gut. ;) Und klar, wenn man einmal weiß, wo genau er geschweißt ist, geht es deutlich schneller!
Benutzeravatar
Kitai
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.05.2019, 16:11
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300L

Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon Kitai » 21.05.2020, 10:52

Guten Morgen zusammen!

Kleines Update: Die alte Beplankung ist ab. Das waren allerdings eher 50 Schweißlöcher und einige durchgezogene Schweißnähte. ;) Hab schon gut geflext und gebohrt. Jetzt wird der Flugrost gründlich entfernt und die neue Beplankung kommt drauf. Schweißen kann ich die neue Beplankung allerdings nur an den Stellen, die nicht hinter dem Tragerahmen liegen. Den Rest werde ich mit Karosseriekleber verstärken.

Beste Grüße,

Bastian
Benutzeravatar
Kitai
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.05.2019, 16:11
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300L

Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon Helmut-Schmitz » 21.05.2020, 12:07

Hallo Bastian
Den Rest werde ich mit Karosseriekleber verstärken.
das ist keine gute Idee, die Beplankung bildet in Verbindung mit den Innenwänden die tragende Struktur, um das Fahrerhaus beim Kippen zu tragen. Auch die Dämpfer, sofern vorne montiert, nutzen die Gesamtstruktur um die Kräfte zu übertragen. Nur aus diesem Grund ist die Beplankung so "massiv" verschweißt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11479
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 41 times
Been thanked: 296 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: U 435 Beplankung austauschen

Beitragvon Kitai » 23.05.2020, 19:42

Danke dir für den Hinweis, Helmut!

Leider ändert das aber nichts daran, dass es unmöglich sein wird zwischen Beplankung und dem Rahmen dahinter zu schweißen. Das ist ja hinterher wieder ein verschlossener Bereich.

Ich könnte von außen ein paar Punkte in die Naht setzen, bezweifle aber, dass das dann wesentlich stärker würde als geklebt.

Bastian
Benutzeravatar
Kitai
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.05.2019, 16:11
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300L


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste