U401 Getriebe abdichten

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U401 Getriebe abdichten

Beitragvon PaulNeumeister » 11.10.2019, 08:18

Erstmal Hallo in die Runde.
Da ich zum ersten mal hier poste möchte ich mich ersteinmal vorstellen.
Ich bin 23 Jahre jung und studiere in Karlsruhe. Mein Großvater und Vater kauften zusammen 1994 einen 401er in optisch wie technisch relativ schlechtem Zustand.
Nun habe ich mich dem guten Stück angenommen und restauriere Ihn soviel ich Zeit neben Studium und Arbeit finde.
Jetzt zum eigentlichen Grund meiner Anfrage...
Im Frühjahr diesen Jahres musste unser kleiner noch ein letztes Jahr vorm großen Zerlegen arbeiten. Eine Woche später fand ich eine sehr große Ölpfütze unter dem Mog. Das Getriebe hatte den größten Teil seines Öls verloren :mauer . Daraufhin habe ich begonnen mit dem Zerlegen und habe das Getriebe ausgebaut mit dem Wunsch es vollständig neu abzudichten. Das ist nun Stand der Dinge. Da ich leider die diversen Spezialwerkzeuge die hierfür nötig sind nicht besitze stehe ich nun vor dem Problem den Vorderachsabtrieb nicht zerlegt zu bekommen.
Meine Frage nun in die Runde. Hat irgendeiner der hier Anwesenden (der am besten auchnoch aus dem Pfälzer Raum kommt) das Spezialwerkzeug zum lösen der Wellenmutter des Achsabtriebs herumliegen (und wäre bereit mir dieses zu verleihen :idee )? Außerdem habe ich auch noch nicht so ganz durchblickt wie sich der Hinterachsabtrieb genau zerlegen lässt... :roll:
Vielleicht findet sich ja der ein oder andere Getriebespezialist hier im Forum der sich einem jungen Unimogbastler annehmen möchte und mir den Weg weisen möchte :danke :danke :danke

Schonmal Vielen Dank zuvor
Grüße aus der Pfalz
Paul Neumeister
Benutzeravatar
PaulNeumeister
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.03.2019, 09:55
Wohnort: Speyer / Karlsruhe
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U401.101 Cabrio




Re: U401 Getriebe abdichten

Beitragvon Bobber » 11.10.2019, 11:09

Hallo Paul,

willkommen hier als (Vorder?-) Pfälzer, meinen Respekt schon Mal, dass du dich ans Getriebe machst, zum Werkzeug selber kann ich dir nicht weiterhelfen, ich habe bei mir in den 411 auch gerade ein neues Getriebe (Link) eingebaut, habe aber mangels Zeit/Knowhow/Spezialwerkzeug das alte Getriebe zerlegen lassen, bzw. den alten Nebenantrieb für das neue überholen lassen. Hast du denn ein Werkstatthandbuch dazu? Denn da sind die einzelnen Arbeitsschritte sauber beschrieben. Dieses gibt es als Nachdruck bei Buch&Bild/Unimogmuseum.

Weiterhin gibt's noch, live & dangerous quasi,mittlerweile in Karlsruhe einen Stammtisch, nachfolgend wird sich über die nächsten Termine abgestimmt:

Stammtisch KA

Vielleicht passt es bei dir mal, wobei ich selbst es auch noch nicht geschafft habe.

Weiterhin rühre ich noch die Werbetrommel für den Unimog-Club Gaggenau, Regionalgruppe Pfalz, da sind z.B. wechselnde Stammtische in 67229 Gerolsheim (Nächster Stammtisch am 25.10. Restaurant Adria, 19h) und in 76835 Flemlingen (Nächster Stammtisch 29.11. Marienhof 19h), auch zu finden unter "Kalender Unimog-Treffen"

Gruß
Florian aus der Südpfalz
Gruß Florian

- Woran erkennt man einen Dreher? - An den Stahllocken in den Haaren -

:mog4 Im Aufbau: Krailing Rückeaggregat auf U 411.112 :mog4
Benutzeravatar
Bobber
Member
Member
 
Beiträge: 169
Bilder: 100
Registriert: 06.03.2018, 01:10
Wohnort: Südpfalz
Has thanked: 7 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 1669
UCG-Mitglied: 9075
Unimog: MB-trac turbo 900, U411.112, U411.110


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste