U424 mit H-Kennzeichen und lof-Anhänger mit Folgekennz.

Führerschein, rote Kennzeichen, 07-Kennzeichen, Oldtimerzulassung, uvm.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U424 mit H-Kennzeichen und lof-Anhänger mit Folgekennz.

Beitragvon 406kalle » 23.09.2014, 21:21

Hallo,
habe mir einen U424 / U1000 zugelegt.
War als LOF-Zugmaschine Ackerschlepper zugelassen.
Ich überlege ob ich den Mog mit H-Kennzeichen zulasse.
Unter welchen Voraussetzungen darf ich einen Treckeranhänger mit Folgekennzeichen fahren (25km/h)
z.B. Hilfe bei Ernte, Holzholen für den Betrieb wo das Folgekennzeichen zugehört, ....?

Habe im Forum nicht wirkliche Aussagen gefunden.

Alternative wäre das Grüne Kennzeichen über einen Dritten.
Habe aber irgendwie die Erinnerung das ich nicht weiter als 100 km vom Betrieb fahren darf ??????

Gruß und Danke für die Antworten

Jens
Benutzeravatar
406kalle
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 60
Registriert: 24.03.2005, 12:31
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: U424 mit H-Kennzeichen und lof-Anhänger mit Folgekennz.

Beitragvon Lutze » 23.09.2014, 22:53

Hallo Jens,

das "Folgekennzeichen" gehört nicht zu einen Betrieb, sondern immer zu den Halter des entsprechenden Zugfahrzeuges.
FZV hat geschrieben:§ 10 Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichen
...
(8) Anhänger nach § 3 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 Buchstabe a bis c, f und g sowie Anhänger nach § 3 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 Buchstabe d und e, die ein eigenes Kennzeichen nach § 4 nicht führen müssen, haben an der Rückseite ein Kennzeichen zu führen, das der Halter des Zugfahrzeugs für eines seiner Zugfahrzeuge verwenden darf; eine Abstempelung ist nicht erforderlich.
...


Die Bestimmungungen zum Betrieb des klassischen "Gummiwagen" steht in der Fahrzeugzulassungsverordnung
FZV hat geschrieben:§ 3 Notwendigkeit einer Zulassung
...
(2) Ausgenommen von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren sind
...
2. folgende Arten von Anhängern:
a) Anhänger in land- oder forstwirtschaftlichen Betrieben, wenn die Anhänger nur für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke verwendet und mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h hinter Zugmaschinen oder selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mitgeführt werden,
...
Anhänger im Sinne des Satzes 1 Nummer 2 Buchstabe a bis c sind nur dann von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommen, wenn sie für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h in der durch § 58 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung vorgeschriebenen Weise gekennzeichnet sind.

also kurz
in einen lof-Betrieb
nur für lof-Zwecke
hinter Zugmaschinen
nicht mehr als 25 km/h

Das mit Umkreis von 100 km vom Standort des lof-Betriebes hat nur etwas mit den Sozialvorschrifte (Lenk- und Ruhezeiten) bzw. den Güterkraftverkehr dort Umkreis von 75 km zutun.

Ansonsten hört sich "Alternative wäre das Grüne Kennzeichen über einen Dritten" nach Steuerhinterziehung an :?
Oder Du gründest ein Lohnunternehmen für lof und brauchts nicht mal mehr "einen Dritten" für die Steuerbefreiung -musst aber einen Gewinn erzielen.

Glückauf
Lutz
U411.112 Bj. 1959
Zahnstangenkipper Bj. 1955
U406.120 Bj. 1973 z.Zt. abgemeldet
MM EDU 7500 Bj. 1974 z.Zt. abgemeldet
Benutzeravatar
Lutze
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 626
Bilder: 9
Registriert: 24.06.2008, 21:08
Wohnort: Langelsheim
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: U424 mit H-Kennzeichen und lof-Anhänger mit Folgekennz.

Beitragvon Helmut-Schmitz » 23.09.2014, 23:51

Hallo
Oder Du gründest ein Lohnunternehmen
sorry, grünes Kennzeichen, sprich Steuerbegünstigung gibt es nur für den Landwirt bzw nur für die landwirtschaftliche Urproduktion. Reine Lohnunternehmer oder z.B.der Brennholzhandel ist steuerplichtiges Gewerbe.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: U424 mit H-Kennzeichen und lof-Anhänger mit Folgekennz.

Beitragvon Lutze » 24.09.2014, 00:08

Hallo Helmut,

deswegen habe ich auch "ein Lohnunternehmen für lof" geschrieben.
Ist der Lohnunternehmer nur für lof-Betriebe unterwegs geniesst er Steuerfreiheit, siehe KraftStG §3, Abs. 7 b
KraftStG hat geschrieben:§ 3 Ausnahmen von der Besteuerung
Von der Steuer befreit ist das Halten von
...
7. Zugmaschinen (ausgenommen Sattelzugmaschinen), Sonderfahrzeugen, Kraftfahrzeuganhängern hinter Zugmaschinen oder Sonderfahrzeugen und einachsigen Kraftfahrzeuganhängern (ausgenommen Sattelanhänger, aber einschließlich der zweiachsigen Anhänger mit einem Achsabstand von weniger als einem Meter), solange diese Fahrzeuge ausschließlich
a) in land- oder forstwirtschaftlichen Betrieben,
b) zur Durchführung von Lohnarbeiten für land- oder forstwirtschaftliche Betriebe,
c) zu Beförderungen für land- oder forstwirtschaftliche Betriebe, wenn diese Beförderungen in einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb beginnen oder enden,
d) zur Beförderung von Milch, Magermilch, Molke oder Rahm oder
e) von Land- oder Forstwirten zur Pflege von öffentlichen Grünflächen oder zur Straßenreinigung im Auftrag von Gemeinden oder Gemeindeverbänden

verwendet werden. Als Sonderfahrzeuge gelten Fahrzeuge, die nach ihrer Bauart und ihren besonderen, mit ihnen fest verbundenen Einrichtungen nur für die bezeichneten Verwendungszwecke geeignet und bestimmt sind. Die Steuerbefreiung nach Buchstabe a wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass ein Land- oder Forstwirt land- oder forstwirtschaftliche Erzeugnisse von einer örtlichen Sammelstelle zu einem Verwertungs- oder Verarbeitungsbetrieb, land- oder forstwirtschaftliche Bedarfsgüter vom Bahnhof zur örtlichen Lagereinrichtung oder Holz vom forstwirtschaftlichen Betrieb aus befördert. Die Steuerbefreiung nach Buchstabe d wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass Untersuchungsproben zur Tierseuchenbekämpfung oder auf dem Rückweg von einer Molkerei Milcherzeugnisse befördert werden;


Brennholzhandel ausserhalb eines lof-Betriebes stimme ich Dir zu -> keine Steuerbefreiung.

Glückauf
Lutz
U411.112 Bj. 1959
Zahnstangenkipper Bj. 1955
U406.120 Bj. 1973 z.Zt. abgemeldet
MM EDU 7500 Bj. 1974 z.Zt. abgemeldet
Benutzeravatar
Lutze
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 626
Bilder: 9
Registriert: 24.06.2008, 21:08
Wohnort: Langelsheim
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Versicherung, Zulassung & Kennzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste