Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon hobo100 » 03.04.2015, 19:59

Hallo Rudi,
leider immer noch nichts Neues.

Gruß Horst
Benutzeravatar
hobo100
Member
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: 16.06.2011, 20:18
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon Pointmogler » 13.09.2015, 22:35

Hallo Miteinander,
hier ein kleiner Erfahrungsbericht zu meinem Umbau: Hatte ursprünglich auch vor den "MaierUmbauKit" zu verbauen, aber leider hat mein OM615'er das Luftfiltergehäuse mit Schnappverschlüsse.
Habe mich dann vom "T3-Umbau" inspirieren lassen und hollte mir ein Mann & Hummel Piclon Luftfiltergehäuse und vom Schrottplatz verschiedene Ansaugschläuche!
Aber seht selbst:

DSC_0029 (Copy).JPG

DSC_0030 (Copy).JPG


Mittlerweile habe ich diesen Umbau ein Jahr (ca 100BS) in Betrieb und mir ist folgendes Aufgefallen:
Der Motor ist ein wenig Drehfreudiger, aber ich glaube, dass auch mehr Rauch ausgestossen wird.
Speziell beim Beschleunigen nach einer längeren Standgasphase wird kurzzeitig blauer Rauch sichtbar.
Auch das Ansauggeräusch des Kompressor, der via eines K&N Luftfilter atmet, ist deutlich hörbar,
stört aber nicht!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Naturpark Bayerischer Wald
Jürgen
Benutzeravatar
Pointmogler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 54
Registriert: 31.10.2005, 23:08
Wohnort: Wörth a.d. Donau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon cheekto » 02.12.2015, 15:45

nach oben

Habe soeben Fa. Maier angeschrieben und nach dem aktuellen Stand gefragt ... sobald ich Antwort habe, gebe ich hier Bescheid !

Rudi
Benutzeravatar
cheekto
Member
Member
 
Beiträge: 303
Registriert: 11.12.2012, 20:59
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 / U45

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon cheekto » 02.10.2016, 20:09

Hallo,

habe soebe wieder Fa. Maier angeschrieben - mal schauen ...


Hat jemand ein Gehäuse geschraubt zu verkaufen ?

Rudi
Benutzeravatar
cheekto
Member
Member
 
Beiträge: 303
Registriert: 11.12.2012, 20:59
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 / U45

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon hobo100 » 03.10.2016, 20:46

Hallo,
ich habe heute von der Fa. Maier eine Antwort bekommen. Umbausatz wird jetzt getestet und soll zu Ende des Jahres verkaufsfähig sein. Somit sollte das Ziel in greifbarer Nähe sein.

Gruß Horst
Benutzeravatar
hobo100
Member
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: 16.06.2011, 20:18
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon cheekto » 22.11.2016, 17:15

Hallo,

habe kurzfristig einen geschraubten LF ergattert und diesen letztes WE mit dem Einbausatz von Fa. Maier umgebaut - habe eine spürbare Leistungssteigerung "erfahren" !!
Bis auf den mitgelieferten zu kleinen O-Ring kann ich nur positives über den Umbausatz und die Fa. Maier sagen ...

Rudi
Benutzeravatar
cheekto
Member
Member
 
Beiträge: 303
Registriert: 11.12.2012, 20:59
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 / U45

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon 1-oldtimer » 22.11.2017, 12:14

Hallo,

ich würde alles original lassen,Öl,hält auch sehr feine Staubpartikel zurück,entscheidend,ist die Größe
des Filters,der Durchmesser wie viel Luft durch geleitet werden kann.Früher wurde der Motor-Raum ins
Freie entlüftet,Heute leitet man in die Ansaugleitung,nach dem Filtersystem vor dem Ansaug- Krümmer,
ein. Bedenken von Helmut sind berechtigt.Was an der Motor Entlüftung raus kommt,sind ( PS) weil
die Kompression flöten geht.

Fehlt das Spritzblech,Kotflügel im Motorraum,muss man dieses ersetzen,es hat einen Grund warum man
das eingebaut hatte,habe ich keines,ist die einzige Überlegung,wie kann ich das ersetzen,muss es Original
sein ?oder gibt es eine Alternative,Gummi,Blech oder ein altes Nachthemd ?Man kann den Kopf als
Denkwerkzeug benutzen.

Grüße, Manfred
Benutzeravatar
1-oldtimer
Member
Member
 
Beiträge: 299
Bilder: 4
Registriert: 24.02.2012, 11:48
Has thanked: 1 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3745
Unimog: U 411

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon JohannesD » 22.11.2017, 13:04

Servus,

@Manfred
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ein geeigneter Papierfilter eine schlechtere Filterwirkung haben sollte als
der Ölbadluftfilter.

1-oldtimer hat geschrieben:Was an der Motor Entlüftung raus kommt,sind ( PS) weil
die Kompression flöten geht.


Kannst du das genauer erläutern? Mir ist nicht so recht klar was Du damit sagen willst, und wie das mit dem Umbau von
Ölbad auf Papierluftfilter zusammenhängen soll.

Bei meinem 421 mit OM616 ist noch ein Öldbadluftfilter verbaut, alledings ist der undicht / läuft über. Den sauber zu machen
ist immer ne rechte Sauerei, deswegen will ich den auch auf Papierluftfilter umbauen, voraussichtlich mit nem Gehäuse vom
VW T3, die KW Entlüftung soll dann wieder in den Ansaugtrakt geleitet werden, der Luftpresser soll auch beim neuen Filter
schnüffeln, mal sehen ob das alles so klappt.

lg

Johannes D.
MIt dem Unimog kommt man überall hin. Und wenn doch nicht, dann will man nicht.
Benutzeravatar
JohannesD
Member
Member
 
Beiträge: 265
Bilder: 2
Registriert: 28.04.2008, 15:40
Wohnort: LK Bamberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon 1-oldtimer » 22.11.2017, 17:58

Hallo Johannes,

Du möchtest umbauen,das ist Deine Sache,wenn Du meinst oder überzeugt bist,dann darfst Du das ja auch machen, ich habe nur meine Meinung dazu geschrieben. skusi :sorry


Grüße, Manfred
Benutzeravatar
1-oldtimer
Member
Member
 
Beiträge: 299
Bilder: 4
Registriert: 24.02.2012, 11:48
Has thanked: 1 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3745
Unimog: U 411

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon JohannesD » 27.11.2017, 09:59

Servus Mannfred,

für was willst Du Dich entschuldigen? Das Du meine Frage nicht beantwortet hast?

Mir geht es nicht um meine Meinung sondern um die Frage ob der Ölbadluftfilter auch Vorteile bringt (abgesehen davon,
dass er auswaschbar ist und kein neuer Filtereinsatz gekauft werden muss).
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die Papierluftfilter in allen Bereichen (die für mich persönlich relevant sind)
einem Ölbadluftfilter überlegen sind. Der Volumenstrom dürfte beim OM616 im 421 für einen entsprechend dimensionierten
Papierluftfilter jetzt kein Problem darstellen, ich geb lieber alle zwei oder drei Jahre ein paar EUR für nen Filtereinsatz aus
als die Sauerei mit dem Auswaschen des Ölbadluftfilters zu haben, also bleibt die Frage ob der Ölbadluftfilter evlt. besser
filtert .

viele Grüße

Johannes D.
MIt dem Unimog kommt man überall hin. Und wenn doch nicht, dann will man nicht.
Benutzeravatar
JohannesD
Member
Member
 
Beiträge: 265
Bilder: 2
Registriert: 28.04.2008, 15:40
Wohnort: LK Bamberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon Michael Bruno » 25.02.2018, 11:42

Bert321 hat geschrieben:
Der Luftschlauch ist von einem Opel Astra Calibra Opel 83679, neu € 18.- in der Bucht.
Als Anschluss an den Originalschlauch zum Ansaugstutzen dient ein Reduzierstück, gibt es auch in der Bucht unter Rennsport :D


Hallo Bert,
was für ein Reduzierstück (Maße/ ggf Link)
muss man verwenden ?

Gruß Micha
Benutzeravatar
Michael Bruno
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 17:48
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 Cabrio

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon Michael Bruno » 25.02.2018, 11:44

Gibt es hierzu mittlerweile ein paar Langzeit- Erfahrungswerte?

- wie schnell muss der Filter gewechselt werden
- „Leistungszuwachs“
- Lautstärke
- Provent erforderlich

Gruß Micha
Benutzeravatar
Michael Bruno
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 17:48
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 Cabrio

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon Bert321 » 25.02.2018, 12:50

Hallo Micha,

die Reduzierung wird benötigt da die Ø vom Anschlussschlauch Luftpilz zum Lufi nicht stimmen, Masse habe ich keine mehr.
http://www.alutec-racingparts.de/Edelst ... zierstueck nur als Beispiel.

-normaler Wechselintervall 10-15000 km
-meiner läuft wie's Messer, zieht schön durch, vor allem am Berg.
Der Motor und die Ep ist aber überholt, Visco Lüfter ist drin, das hat halb alles einen positiven Einfluss.
-halt Unimog, Radio musst Du keines höhren.
-Muss jeder selber wissen, ich mach nicht den Aufwand um mir hernach die Oeldämpfe und Rückstände wieder in den Ansaugtrackt zu leiten.

Gruss Bert
Benutzeravatar
Bert321
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 328
Registriert: 05.09.2006, 22:13
Has thanked: 0 time
Been thanked: 10 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon geosjoggen » 25.02.2018, 13:04

Hallo zusammen,

habe bei meinem 404S mit OM 617 A (3 Liter Turbo, 125 PS) ausgestattet mit einem Papierluftfilter-Gehäuse von VW-LT bzw. MAN-VW (paßt bestens in ein 406er bzw. 416er Fahrerhaus, das auf meinen 404 sitzt) mit integriertem Zyklon nach nunmehr 30 Jahren zweimal die Patrone gewechselt (gefahrene Kilometer ca 180.000, davon etwa 1/3 Staubpisten in Afrika und Südamerika). Zwischendurch die Patrone immer nur mit Druckluft von Innen nach Außen ausgeblasen oder nur ausgeklopft. Im Vergleich zum ursprünglichen Ölbadluftfilter (hatte ich ein Jahr gefahren) ist der Wartungsaufwand nahezu zu vernachlässigen. Der Motor ist spürbar munterer und vor allem elastischer als mit dem Ölbadluftfilter. Habe mal bei Mahlefilter gearbeitet. Dort wurden Motoren-Prüfstandsversuche mit beiden Filterarten durchgeführt. Der Abscheidegrad von Papierluftfiltern lag bei 99,5%, der von Ölbadluftfilter dagegen nur bei 95%, bei wesentlich verlängerten Standzeiten mit Papierpatrone. Habe übrigens meinen höher gelegten Zyklon abmontiert und fahre nur noch mit der Kappe auf der Motorhaube, da sich auf staubigen Pisten der Staub meistens nur auf einer Höhe von bis 1 Meter bewegt. Diese Maßnahme hat die Ansaugverluste durch die zusätzlichen Krümmungen des höher gelegten Zyklons merklich verringert.

Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 265
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Umbau Ölbadluftfilter auf Papierfilter 421er

Beitragvon Michael Bruno » 01.03.2018, 12:41

Bert321 hat geschrieben:Hallo Micha,

die Reduzierung wird benötigt da die Ø vom Anschlussschlauch Luftpilz zum Lufi nicht stimmen, Masse habe ich keine mehr.
http://www.alutec-racingparts.de/Edelst ... zierstueck nur als Beispiel.

-normaler Wechselintervall 10-15000 km
-meiner läuft wie's Messer, zieht schön durch, vor allem am Berg.
Der Motor und die Ep ist aber überholt, Visco Lüfter ist drin, das hat halb alles einen positiven Einfluss.
-halt Unimog, Radio musst Du keines höhren.
-Muss jeder selber wissen, ich mach nicht den Aufwand um mir hernach die Oeldämpfe und Rückstände wieder in den Ansaugtrackt zu leiten.

Gruss Bert


Hallo und Danke für die Antworten,
damit kann man ja schon mal was Anfangen.

Ich werde den T3 Filterumbau mal testen, da T3 Filter eh vorhanden war und das Calibra Ansaugrohr schon bestellt ist.
bin gespannt, erwarte ja keine Wunder aber wenn er am Berg mehr zieht wäre das ein Traum.

Gruß Michael
Benutzeravatar
Michael Bruno
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 17:48
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 Cabrio

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste