Und schon wieder ein Holz-Thema >Mengenangaben für Brennh

Hier können Fragen zu anderen Nutzfahrzeug- und Traktoren-Marken gestellt werden.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Und schon wieder ein Holz-Thema >Mengenangaben für Brennh

Beitragvon T.Goldstrass » 27.09.2004, 09:38

Hallo Ihr Holzwürmer,
wie ist denn die genaue Mengenangabe für Brennholz? Okay rm oder Ster, alles klar. Aber, wenn ich nun sagen ich möchte einen rm/ster Brennholz haben (25 cm Scheiter), was bekomme ich dann vom Volumen her?
Das Volumen unterscheidet sich durch die Länge der Scheiter!
Das Volumen von 1 rm/ster in 1 m Scheitern ist ein anderes, wenn ich diesen Raummeter mit 1 m Scheitern in 25cm Scheiter schneide, dann erhalte ich nur noch ca. 0,67 rm. Bekomme ich dann nur 0,67 rm in 25cm Scheitern, obwohl ich einen rm bestellt habe? Oder erhalte ich 1 rm in 25 cm Scheitern, was einem Volumen von ca. 1,493 rm in 1 m Scheitern entspricht. Nach srm will ich erst garnicht fragen. Wie seht ihr das, oder besser, was ist die offizielle Version, da wir in Deutschland leben, gibt es sicher hierfür eine Norm.

Ich bin auf die Antworten gespannt.

Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Torsten
Benutzeravatar
T.Goldstrass
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.07.2002, 23:24
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon mannix » 27.09.2004, 19:31

Hallo Torsten,
selbst wenn wir eine DIN Norm für Klopapier haben, muss das nicht heißen, wir haben auch eine für Brennholz.

Zunächst allgemein:
Für das gewerbsmässige Inverkehrbringen (heißt im Beamtenjargon so) von Rohholz gilt eine gesetzliche Regelung: "Gesetz über gesetzliche Handelsklassen für Rohholz vom 25.03.69. Dort ist im westenlichen die Sortierung (nach Stärke, Güte od. bestimmten Zweck) geregelt, sowie die Ermittlung der Massen (und vieles andere)

Brennholz:
Die Umrechnung der Massen ist wie folgt: (Quelle ÖNorm M 7132)

1 fm Rundholz = 1,40 rm Scheitholz ( 1 mtr. lang, gespalten, geschichtet)
oder 2 srm Stückholz geschüttet
oder 3 srm Grobhackgut 30 bis 150 mm

Zu Deiner Frage:
Wenn Du einen rm bestellst und auf Ofenlänge schneiden lässt (25 od. 30 od. 33 cm) mußt Du bei loser Anfuhr per Kipper 2 srm erhalten, jedenfalls bei einem seriösen Verkäufer.

Manfred
mannix
Member
Member
 
Beiträge: 340
Registriert: 21.08.2004, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon stephan » 27.09.2004, 20:22

Ähhhm, :sorry: nochmal langsam für mich:

ein Festmeter ist 1,4 Raummeter Meterholz oder
ein Festmeter ist 2 Schüttraummeter ofenfertig geschnitten.

Warum bekomme ich dann für einen Raummeter bestellt 2 Kubikmeter hingeschüttet? Ist ein Raummeter nicht nur 1,42irgendwas Kubikmeter geschnitten? :roll:
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2298
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 13 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon T.Goldstrass » 27.09.2004, 21:54

Hallo Manfred und Stephan,
ich habe mal ein bißchen gegoogelt und folgendes gefunden:

1 rm = 1,67 srm

Definition von rm/ster = enthält trockene Meter Scheiter an einem Stapel von 1 m Breite und 1m Höhe.

werden kurze Scheiter in ein Volumen von 1000 Litern gestappelt, so entspricht dies einer Menge die größer ist, als 1 Ster/rm

Länge der Scheiter / Volumen Ster/rm

1 m Scheiter = 1,0 rm/ster

0,5 m Scheiter = 1,156 rm/ster

0,33 m Scheiter = 1,408 rm/ster

0,25 m Scheiter = 1,493 rm/ster

Das würde bedeuten, wenn ich einen rm Brennholz bestelle zu 30 Euro in Meter Scheitern, erhalte ich 1 rm Brennholz, bestelle ich einen rm zu 30 Euro in 25cm Scheitern, erhalte ich 1,493 rm, eigentlich müßte ich dann doch ca. 45 Euro zahlen.

Wie seht ihr das?

Gruß
Torsten
Zuletzt geändert von T.Goldstrass am 28.09.2004, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
T.Goldstrass
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.07.2002, 23:24
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Andreas_Bucher » 28.09.2004, 13:40

Hallo,

interessant, das thema !

also, wenn ich manfred richtig verstanden habe, bzw. so wie ich es kenne:

gemessen/verrechnet wird immer der rm in form von meterstücken. das ist die basis - eben die definition rm/ster, wie von manfred beschrieben.
wie in einem anderen thread (zum thema gewicht) schon diskutiert, variiert der holzgehalt in einem rm, je nach scheitgröße und ast/knüppelgehalt. dementsprechend sollte auch der preis angepaßt sein.

die "schüttmenge", d.h. das gelieferte volumen an holz ist abhängig von der gewählten verarbeitung: meter, 25/33cm gesägt und/oder gespalten.

die effektive holzmenge sollte immder der bestellte rm (ursprungsmaß 1m gespalten) sein !

die umrechnungsangabe dienen dann nur zur gegenkontrolle oder zum abschätzen der gelieferten menge.

richtig ?!

mfg,
Andreas
Andreas_Bucher
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 757
Registriert: 02.09.2002, 16:45
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon mannix » 28.09.2004, 20:52

Hallo Andreas,

ja genau so isses

Manfred
mannix
Member
Member
 
Beiträge: 340
Registriert: 21.08.2004, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon mannix » 28.09.2004, 20:59

@ Stephan

Wenn Du einen Rm bestellst, bekommst Du 1,4 Srm (nicht cbm) geliefert
:D :D :D

Schüttet Dir jemand 2 Srm hin, hast Du einen freundlichen Verkäufer

Wie mißt das eigentlich jemand genau nach ???

Manfred
mannix
Member
Member
 
Beiträge: 340
Registriert: 21.08.2004, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon mannix » 28.09.2004, 21:30

Hallo Torsten

1) Die Maßeinheit (Raummeter oder Ster) hat zunächst nichts mit der Feuchtigkeit zu tun, desshalb gilt die Einheit nicht nur für trockene Hölzer. Die Maßeinheit kommt neben Brennholz auch bei Industrieholz kurz (ISN
2 mtr. rund Papierholz bzw. ISF Zerspanerholz) und Zellstoffindustrie zur Anwendung. Das Zellstoffwerk Stendal und die MD Papierfabrik kaufen davon jährlich Raummeter im Millionenbereich.

Wird waldfrisches Holz auf Raummeter "übernommen" (= gekauft) muss ein Übermaß von mind. 4 % d.h. eine effektive Höhe von 104 cm aufgesetzt werden. Dieses Holz muss auch frisch sein, im Sommer nicht älter als 6 Wochen.


2) Deine Rechnung hat einen Gedankenfehler:
Wenn Du einen Rm bestellst, wird auch nur ein 1 Rm geliefert, das ist dann aber 1,40 Srm

Generell ist es so, dass die "Handelseinheit", zumindest bei uns hier, immer Rm ist. Kauft ein Kunde Holz, kauft der immer Rm. Lässt er sich das Holz dann noch auf Ofenlänge kurzschneiden, wird ein Mehrpreis auf den Rm-Preis von ca. 5 bis 8 Euro vereinbart. Das rein nach Schüttraummetern verkauft wird, gibts bei uns nicht.

Manfred aus dem Bayer. Wald
mannix
Member
Member
 
Beiträge: 340
Registriert: 21.08.2004, 09:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon 411albi » 28.09.2004, 21:39

Torsten hat da was angeschitten, was mir schon immer ein Buch mit sieben Siegeln war. In letzter Zeit habe ich hierzu etwas im Internet recherchiert. Bin teils auf Information gestoßen, teils hat man den Eindruck, dass jeder Brennholzhändler seine eigene Norm hat.


'Wenn Du einen Rm bestellst, bekommst Du 1,4 Srm (nicht cbm) geliefert'
(mannix) . Ist es hier nicht so, dass aus dem ursprünglichen Raummeter, der als Meterscheiter einen Kubikmeter Raum einnahm, durch Aufschütten der klein gesägten Scheiter jetzt ein Raum von 1,4 Kubikmeter (incl. Luftzwischenräume) eingenommen wird und das ist dann 1,4 Schütt(Raum)meter?


@ mannix:
Man kann ja vor abladen die Pritsche/den Hänger messen und wenn noch ein HAufen drauf ist, dann muss man eben großzügig schätzen.

Oder wenn der Kunde aufgestapelt hat, dann kann er (im Nachhinein) schon genauer messen.

@ alle Holzverkäufer
Mich würde mal interessieren, wie Ihr die Lieferung berechnet.
Verkauft Ihr Schüttmeter oder Raummeter und in welcher Preisregion?
Kaminholz? Ofenfertig? trocken?

Nehmt Ihr den Raummeter von gepaltenen und eng geschlichteten Meterscheitern, oder Rundhölzern (=mehr Luft dazwischen) oder rechnet Ihr nach Festmeter? Verkauft ihr dann diesen Raummeter ohne Berücksichtigung der Schüttvolumens?
Macht Ihr Unterschiede im Preis nach Scheitlänge und Dicke oder Holzarten? Gibt es unterschiedliche Anforderungen an Scheitdicke? Was ist mit dem Verschnitt durch die Sägefuge?

Das ist (fast) alles, was ich schon immer mal wissen wollte :-)

Gruss Albi
Benutzeravatar
411albi
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 542
Registriert: 01.01.2004, 13:14
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon T.Goldstrass » 28.09.2004, 22:55

Ich habe mittlerweile den Eindruck, Brennholzkauf ist Vertrauenssache, du fährst mit deinem Unimog, Anhänger oder sonst was zu deinem Brennholzlieferanten. Dein Fahrzeug hat ein Ladevolumen von 2 m³ und du bestellst 2 rm Brennholz, der eine rechnet dir 2 rm ab der andere 1,irgendwas rm, der andere spricht von fm und zu guter letzt gibt es srm.
Und preislich gibt es da sicher auch Spannen für die 2 m³ Volumen von 60,- bis 130,- Euro.

Manfred sprach von seriösen Verkäufern und das ist der wichtigste Punkt.
Der Ottonormal-Bürger kennt zwar den Begriff rm oder Ster aber er weiß nicht, was sich dahinter verbirgt. Wie sagte Albi ein Buch mit sieben Siegeln.

Na dann wollen wir mal alle hoffen, das wir genügend rm Brennholz für die jetzige Heizperiode haben. ÖL und Gas werden einwenig preislich anziehen.

Ich bin auf die Antworten von Albi´s Fragen gespannt.

Viele Grüße
Torsten
Benutzeravatar
T.Goldstrass
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.07.2002, 23:24
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon 411albi » 29.09.2004, 07:55

An die Version mit Hinfahren habe ich noch gar nicht gedacht. Die meisten Preise verstehen sich wohl frei Haus mit abkippen vor dem Haus/Hof.

HAbe auch schon gelesen: Gegen Aufpreis einräumen und aufstapeln. Wie wird denn das abgerechnet?

Wieviel ist es billiger bei Selbstabholung?

Ein paar Preise bei uns (Alb/Neckar):

Forst:
Polter (Stämme lang am Weg, ca. 20-35cm Durchmesser): Ansatz 26 Euro/Festmeter, wird meist höher gesteigert.

Langholz frei Grundstück: Größere Mengen ab 40 Euro/Festmeter

Flächenlos Laubholz: Stammreste , Kronen, Schwachholz: Ansatz 10 Euro/geschätzter Festmeter. Ist meist das doppelte in Raummeter rauszuholen. Bei viel Arbeit also max. 5 Euro/Raummeter, wenn das Los keiner sonst will wegen Abhang, Schlucht oder sonstiger mühseliger Hindernisse. Günstig gelegene Flächenlose steigern auch schon mal auf das dreifache (halte ich dann aber für witzlos).

Mir macht das Rücken/rausziehn am meisten Spaß. Das kostet viel Zeit, ebenso das Spalten von Hand.
Für mich lohnt es sich dennoch, wenn ich an das gesparte Geld für das Fitness-Studio und die Therapie wegen Novemberdepression denke.

Die Kosten für den Mog darf ich da natürlich nicht einrechnen, sonst amortisiert sich die Holzheizerei für mich erst in 28 Jahren, aber das ist ja Oldtimer-Hobby! Sonst hätte ich viellicht einen Jaguar und der kostet auch ohne Ende ohne dass er was einbringt :-)
U 32 - 411.119, Forst Cabrio, Bj. 1965
Benutzeravatar
411albi
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 542
Registriert: 01.01.2004, 13:14
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon T.Goldstrass » 29.09.2004, 21:43

Hallo Albi,

unsere Preis hier im Forst sind ähnlich.

Rm für Meterscheiter ab Waldweg ca. 25 ,- Euro.
Leseschein, schwer einzuschätzen, im Durchschnitt ca. 5 Euro der Rm.

Gruß
Torsten

PS
Wie du schon festgestellt hast, die Arbeit macht als Hobby Spaß und hält fit.
Benutzeravatar
T.Goldstrass
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.07.2002, 23:24
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Allgemeines Forum zu NFZ, 4x4 und Traktoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste