Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Saibot » 25.03.2020, 23:11

Hallo,
Ich hätte mal eine Frage, ich will demnächst mit meinem 421 Holzspalten.
Mein Spalter läuft über die Zapfwelle (540).
Jetzt meinte ein Bekannter das der Spalter am 421 keine gute Idee wäre.
Er meinte durch die Drehzahlstöße die der Motor bekommt wenn der Spalter plötzlich in die last geht würde der Kettenspanner von der Steuerkette immer einen schlag bekommen.
Ist das wirklich so? Ich kann mir vorstellen was er meint aber ob das was ausmacht weiß ich nicht genau.
Habt Ihr da Erfahrungen?

Gruß Tobi
Benutzeravatar
Saibot
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Registriert: 27.07.2017, 11:25
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421




Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Bäumchenschubser » 26.03.2020, 03:34

Hallo Tobi
ich habe einen Spalter vorne dran, wenn Du beim Einkuppeln vorsichtig bist passiert da nichts.
Kupplungspedal langsam mit Gefühl eingleiten lassen. So kannst beginnt die Zapfwelle langsam an zu drehen.
Gruss Chris
Benutzeravatar
Bäumchenschubser
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 21
Bilder: 1
Registriert: 10.05.2006, 01:41
Wohnort: Heidenrod
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon christophlehmann » 26.03.2020, 10:20

Hallo Chris,
er meinte nicht das Einkuppeln, sondern den Lastanstieg, wenn der Spalter ins Holz fährt und dadurch die Motordrehzahl schlagartig und immer wieder abfällt. Ich denke aber, dass der "Lastschlag" durch die Hydraulik sanft ausfällt, also kein Schlag ist. Der Kraftanstieg durch das Eindringen des Keils ins Holz nimmt proportional mit der geringen Bewegungsgeschwindigkeit des Keils zu.
Stärkere schlagartige Drehzahlschwankungen treten z.B. auf, wenn man quer über die Ackerfurchen oder einen Knüppeldamm fährt und das kann der Unimog.
Christoph
Benutzeravatar
christophlehmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 541
Registriert: 10.11.2008, 22:04
Has thanked: 0 time
Been thanked: 31 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Helmut-Schmitz » 26.03.2020, 17:05

Hallo
Er meinte durch die Drehzahlstöße die der Motor bekommt wenn der Spalter plötzlich in die last geht würde der Kettenspanner von der Steuerkette immer einen schlag bekommen.
lass die von deinem Kollegen nicht ins Bockshorn jagen, vemutlich weiß er gar nicht genau was beim Lastwechsel passiert. Die Einspritzpumpe bzw der Regler ist ein Alldrehzahlregler, der über das gesamte Drehzahlband auch beim Lastwechsel auf die mit dem Standgashebel vorgewählte Drehzahl regelt, die besagten Schläge gibt es so nicht. Wenn die Drehzahl abfällen möchte, geht der Regler immer, egal ob beim Fahren, im Stand, unter Last oder sofort Vollast, bis die Solldrehzahl erreicht ist, beim Überschreiten, egal ob Schiebebetrieb, Lastreduzierung, oder wenn du einfach nur vom Gas gehst, auf Nullförderung, bis die Solldrehzahl wieder stimmt. Daraus resultiert auch das Leerlaufsägen bzw Sägen bei niedrieger Drehzahl und leichter Last, der Regler schwingt dann immer zwischen Volllast und Nullförderung hin und her. D.h. ein mehr oder weniger großen Lastwechsel findet permanent statt, sollange der Motor nicht unter am Volllast arbeitet.
Die Ölpumpe des Spalters stellt dabei eine permanente Last dar, da die Ölpumpe auch im freien Durchlauf schon eine Belastung für den Motor erzeugt, ganz zu schweigen von dem Kraftaufwand im Getriebe und Zapfwellenantrieb.
Im übrigen muss die Steuerkette selbst immer, egal ob Leerlauf, Teillast oder Vollast gegen die Federkraft der Ventilfedern beim Öffnen der Ventile und gegen den Widerstand der Einspritzpumpe arbeiten, einen Schiebebetrieb oder Lastabfall an der Steuerkette gibt es nicht.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11361
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 289 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Saibot » 26.03.2020, 19:10

Hallo,
Danke für die Antworten.
Dann hab ich ja eine Sorge weniger.

Gruß Tobi
Benutzeravatar
Saibot
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Registriert: 27.07.2017, 11:25
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon MogAC » 26.03.2020, 21:28

Hallo Tobi,

ich habe Jahre lang einen Holzspalter am 421 betrieben und das ohne Probleme.
Ich würde mir da an deiner Stelle keine Sorgen machen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan
Benutzeravatar
MogAC
Member
Member
 
Beiträge: 346
Registriert: 07.10.2008, 16:51
Wohnort: Münsterbusch
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406 Cabrio U900

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Carl1969 » 27.03.2020, 10:57

Hallo,

ich habe hin und wieder beobachtet, daß 540er Anbaugeräte mit nicht so hohem Leistungsbedarf in der1000er Stellung (bei umschaltbaren Zapfwellengetriebe) betrieben werden, um die Motordrehzahlen zu reduzieren. Ich könnte mir vorstellen, daß die dort auftretenden Lastwechsel und Drehzahlschwankungen nicht gerade gesund sind.
Sollte man davon abraten, oder ist das gängige Praxis?

Grüße Norman
Benutzeravatar
Carl1969
Member
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: Unimog 421 mit om616 und Holzspalten

Beitragvon Josch Banse » 28.03.2020, 11:14

Hallo Norman,
Also wir praktizieren das bei uns in der Landwirtschaft sehr oft. Und bisher ist dabei nichts passiert, außer das wir Sprit gespart haben. Und wenn du dir überlegst ist es für einen Motor bestimmt immer gesünder nicht mit fast Vollgas zu rennen sondern dann nur Halbgas.
Grüßle Josch
YouTube: Unimog Ackerstern
Unimog alles andere ist behelf und wo andere stecken bleiben da schalt ich nicht mal den Allrad an. :trac3 :mog4
Benutzeravatar
Josch Banse
Member
Member
 
Beiträge: 112
Registriert: 23.11.2016, 18:36
Wohnort: Meinerzhagen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG772751
Unimog: U 403


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste