Seite 110 von 113

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 28.11.2021, 13:42
von oberwaller
Einen schönen 1. Advent wünsche ich Euch.
Hier noch ein paar Impressionen von meinem Holzspalter. Er ist noch auf Betriebshöhen vom 406 eingestellt, was ich noch ändern werde. Er funktioniert aber auch am 411 ganz gut. Wobei, der 406 machte mit seinen 84PS selbst im Standgas keine Mucken. Der OM 636 muss jedoch etwas auf Touren gebracht werden, damit er nicht abkackt... :D
Mittlerweile ist das Eigenbaulafettenmonstrum, welches ich vor zig Jahren einem Bastler abgekauft habe, in die,Jahre' gekommen. Aber aufgrund der sehr soliden Materialstärken unkaputtbar...
Viele Grüße
Berthold

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 05.12.2021, 22:42
von oberwaller
Hallo zusammen,
weil es nah am Thema ist...
Hab die Woche etwas rumgebastelt. Zum Verschrotten waren mir die Bauteile zu schade...
Aus einem alten Gartentor und ein paar alten Vierkantrohren entstand das Pritschengitter.
Und aus den Klapprungen eines uralten Gummirungenwagens hab ich ein Holztransportgestell für den Heckkraftheber gebaut.
Viele Grüsse
Berthold

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 06.12.2021, 18:31
von oberwaller
Na, geht doch...
Aber ob es sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt. Ich könnte mit dem Spalter auch direkt ans Holz fahren.
Auf der anderen Seite kann ich beim nach Hause holen des gespaltenen Holzes viel mehr laden. Mal sehen....
Schön war es heute im Wald.
Viele Grüße
Berthold

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 06.12.2021, 21:06
von OPTI-MOG
Hallo Berthold,

der Spaß an der Arbeit im Wald wird in jedem Deiner Beiträge deutlich. Das ist doch schön!

Das Transportgestell erscheint aber schon abenteuerlich mit dem weit nach hinten auslegenden Schwerpunkt.
Dein Mog muss eine gute Pumpe haben. Die meisten, die ich kenne, würden das nicht schaffen.

Dieser 411 hat eine fabrikneue Industriepumpe.

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 08.12.2021, 21:14
von oberwaller
Hallo zusammen.
Danke Christoph, deine Pumpe drückt ja auch mächtig.

Habe heute ein kleines Video im Wald, bzw. was noch davon übrig ist, gedreht...
Ich muss noch üben, arbeiten und "drehen" ist nicht so einfach..., zumal wenn es nur mit Handy gemacht wurde.



Viel Spass
Berthold

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 09.12.2021, 06:32
von bambo
Hallo Berthold,

Danke für das tolle Video :spitze

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 19.12.2021, 21:55
von mevissen4
Alteisen hat geschrieben: 27.11.2021, 21:20
Seit zwei Jahren ist der Farma da, um die gröbste Arbeit aus meinem Rücken zu nehmen.
Den Kran kann ich wahlweise ankoppeln, dann steht der Hänger zum laden nebenbei.


22.01.19 d.jpg
Hallo Norbert,

kannst Du noch ein paar Fotos von Deinem Kran einstellen, insbesondere wie der am Unimog angebaut ist? Wie ist das wenn Du die Ladefläche mit dem Kran belädst, kann man das von vorne sehen (Gehe mal davon aus, dass sich die Bedieneinrichtungen vorne am Kran befinden)?
Und mich würde interessieren, was Du für insgesamt den Kran insgesamt bezahlt hast? Kannst Du da mal eine Hausnummer nennen?

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 22.12.2021, 20:03
von Cflesch
Nachdem ich im November eine Fuhre Holz aus dem Wald geholt und auf dem Holzplatz einfach abgekippt hatte, war heuet endlich die Wiese wieder halbwegs befahrbar.
Ich hatte da im November in der Steigung die Grasnarbe schon ziemlich mitgenommen, daher hatte ich kein Holz mehr geholt und auch das vorhandene nicht gespalten.
Kein Problem, da liegt noch genug rum und auch bei mir vor der Holzhütte habe ich noch ca. 5 Ster liegen, die noch gesägt werden wollen.

Heute dann "Spalten with a view"

Bild

Bild

Jetzt ist zumindest alles, was zu Hause ist gespalten, jetzt kann es wieder ans Sägen gehen, aber noch ist die Holzhütte ziemlich voll, von daher keine größere Not.

Stattdessen ein neues Projekt geholt:

Kein Unimog, aber noch älter als meiner:

Bild

Stihl 041 AV, Baujahr 1967... Aufgrund fehlender Sicherheitseinrichtungen natürlich nur fürs Regal und nicht für den Wald, laufen soll sie aber trotzdem.
Wird jetzt zerlegt, gereinigt und Instand gesetzt...

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 22.12.2021, 22:02
von ingos406er
Hallo Kollegen

Eine Birke fürs kommende Jahre zum heizen des offenen Kamines !
Der Unimog war auch wieder dabei

Gruss Ingo

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 23.12.2021, 12:25
von Alteisen
Gruß an alle Freunde der Forstarbeit!

Mit Ingo habe ich mich schon unterhalten, aber möglicherweise interessiert es auch andere...

Zum Kran gab es im Forum bereits Meinungsaustausch.
Einiges war hier auf den Seiten 104,105 etwa 18.01.2020 bis 03.02.2020

Zu den Einzelheiten:
Am Halterahmen habe ich drei starke Ösen für Bolzen, die spielfreie Verbindung ermöglichen.
Front HALTER 21.11.2021.jpg
Front HALTER 21.11.2021.jpg (617.44 KiB) 1913 mal betrachtet
Der Kran ist normalerweise auf einer Auflage abgestellt, die ich mit einem Hubwagen zufahren und in Position bringen kann,
sodass der Kran komplett in etwa 20/25 Minuten angeflanscht ist.

Hinten hab ich die Winde, die im Wald gebraucht wird und BEIDES AM HECK ginge nicht.
Auch ein Hänger kann so problemlos mitgenommen werden.

Zu der Frage bezüglich Sicht auf die Ladefläche bei der Arbeit:
Ja, das ist nicht sooo optimal.
Mein Bedienelement vorne ist auf einem Schwenkarm.
Von rechter Seite zu linker Seite zu bewegen, je nachdem, wo man günstiger steht und Sicht hat.
Beabsichtigt habe ich auch ein Trittbrett um bei Bedarf sozusagen über das Fahrerhaus hinweg sehen zu können.
Normalerweise fahre ich in den Wald aber sowieso zu zweit.

Nun, die Kosten sind leistbar und es war mir die Sache wert.
Der Farma ist wesentlich stabiler als z.B. kleine Modelle anderer Anbieter.
Nach einigem suchen und vergleichen habe ich einen verlässlichen Händler im Osten Bayerns gefunden.
Der Kran (C3,8), Rotator, Forstgreifer, Kreuzhebelsteuerung und A-Abstützung kostete etwa 6.500,- beim selbst abholen.

Gruß
Norbert
Halter am Kran 21.11.2021.jpg
Halter am Kran 21.11.2021.jpg (591.92 KiB) 1913 mal betrachtet

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 28.12.2021, 23:18
von MogJan
Servus Holzer,
tolle Bilder zeigt Ihr hier! Besonders Norberts Farma Kran beeindruckt micht... :shock: :spitze

Weil der Kauf des Mog in erster Linie für mein Holz erfolgte, kann ich auch ein paar Bilder zeigen. Der Vogesenblitz ist geliehen, ich spare gerade auf einen Thor Magik mit Winde.

Beste Grüße
Jan
uc1.jpg
uc1.jpg (705.08 KiB) 1689 mal betrachtet
uc2.jpg
uc2.jpg (503.24 KiB) 1689 mal betrachtet
kimog.jpg
kimog.jpg (251.56 KiB) 1689 mal betrachtet

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 29.12.2021, 18:44
von Alteisen
Vielen Dank Jan, für die netten Worte!
Jedenfalls zeigen hier viele ein besonderes Talent und Innovationsvermögen.
Es ist doch eine gewisse Bestätigung für eigene Arbeit.
So manches meiner Hilfsmittel sind ohne eine anderweitige Vorlage entstanden.
Manches Mal gelingt es erst beim zweiten oder dritten Anlauf.
Meist versuche ich einen "Mehrzweck" Nutzen zu erzielen, gemäß dem Motto: Uni Mo G :wink:
Schotter.jpg
Schotter.jpg (4.07 MiB) 1600 mal betrachtet
Sommer Schneepflug....jpg
Sommer Schneepflug....jpg (63.53 KiB) 1600 mal betrachtet
Es freut mich immer, neue Beiträge zu lesen.
Grüße Norbert

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 31.12.2021, 20:25
von lumo9
Hallo zusammen,
zum Jahresende auch was von mir zum Holz machen.
Guten Rutsch

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 01.01.2022, 13:28
von oberwaller
Ein frohes neues Jahr zusammen.
Gestern zum Jahresabschluss konnte ich mich mit der erst vorgestern erstandenen FARMI 3 Tonnen Winde aus BJ 99 etwas anfreunden. Kalamitäts- Kahlschlagshang etwas aufräumen, denn ich will die vielen schlechten Fichten-Abschnitte zu Brennholz verarbeiten. Hierzu erstmal eine vernünftige möglichst gerade Unterlage gebaut, darauf werden dann die Abschnitte gezogen. Später kommt der Spalter dort zum Einsatz. Hobby Hobby Hobby... :)

Viele Grüße
Berthold

Re: Unimog beim Holzmachen

Verfasst: 01.01.2022, 19:07
von pejuppi
Hallo Berthold,
bin immer noch etwas irritiert, wenn ich bei Dir den 411er statt des 406 sehe… :D Aber er scheint ja seinen Dienst gewissenhaft zu machen.
Ein gutes neues Jahr und Grüße ins Sauerland
Peter