Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404.114

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Eisbaer » 06.04.2017, 00:39

Naja, mit genügend anlauf, schaffst Du en berg vielleicht mit 40 !!!

Mein Tlf iss richtig lahm am Berg. Wird aber auch am Kompressor liegen, wegen der Bremskraftverstärkten Bremsanlage.
Bau bloss keinne ein.

Viel glück bei der kabelsuche !

mfg Sven aus dem Saarland
Benutzeravatar
Eisbaer
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1132
Registriert: 20.01.2007, 22:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon YoEddy2 » 06.04.2017, 12:40

Eisbaer hat geschrieben:Naja, mit genügend anlauf, schaffst Du en berg vielleicht mit 40 !!!

Mein Tlf iss richtig lahm am Berg. Wird aber auch am Kompressor liegen, wegen der Bremskraftverstärkten Bremsanlage.
Bau bloss keinne ein.

Viel glück bei der kabelsuche !

mfg Sven aus dem Saarland



Heee Sven,

Beim Markus in der 404 Leiche an der Werkstatt liegt noch der Verteilerdeckel nebst allen Kabeln /Steckern ....und los

LG Ralf :spitze :mog2
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Eisbaer » 06.04.2017, 22:39

Stimmt !!!


Werde es vor Übernächster woche aber nicht zum Markus schaffen.

Da könnte ich vielleicht was abgreifen.

Lg Sven
Benutzeravatar
Eisbaer
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1132
Registriert: 20.01.2007, 22:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 18.04.2017, 20:52

Hallo Zusammen,

ich möchte euch heute wieder ein kleines Update bezüglich des aktuellen Standes des Kofferumbaus und einen kleinen Vorgeschmack auf meine bisherigen Visionen :idee geben.

Da ich ja leider immer nur am Wochenende etwas Zeit finde, wird sich der Umbau sicherlich noch Monatelang hinziehen.

Nundenn, ich habe das Wochenende genutzt um die komplette Innenverkleidung zu entfernen, Diese war teils geschraubt und teils genietet. An den C-Profilen ist noch wunderbar die vorherige Farbgebung Weiß mit blauem Himmel zu sehen.

20170415_200848.jpg


Die braunen Flecken mittig an den Außenwänden ist Tarnfarbe und zum Glück kein Rost. Dafür wurde der untere Bereich der Seitenteile ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Dieser untere Bereich war nicht mehr zu retten und musste entfernt werden. Dieser wurde auf kompletter Länge abgeflext und mittels großem Winkelblech von außen aufgenietet. Ja schweißen wäre hier die elegantere Lösung gewesen, aber die Nieten haben eine gewisse Brutalität falls ihr versteht was ich mein :wink: Zudem wird er ja kein Hochglanz Restaurationsobjekt sondern soll seinen Kriegsgeräte-Charm behalten.

Die unteren Querstreben sind ebenfalls angegriffen wurden. Ursache: Leben/Schlafen im Koffer setzt Wasserdamf frei. Dieser wandert durch die Presspappeplatten und Dämmung hin zur Außenwand. Hierbei kühlt er sich immer weiter ab und setzt sich schließlich als Kondenswasser ab und fließt nach unten, weswegen auch nur unten die Rostproblematik herrscht.

20170415_200901.jpg


Die bisherige Glasfaserdämmung war im unteren Bereich ebenfalls weg gegammelt (sofern man das zu Glas sagen kann) so dass keine Dämmwirkung mehr vorhanden war. Im oberen Bereich war ebenfalls nur sporadisch Dämmung angebracht, so dass hier nur 70-80% Füllung vorhanden war.

Ersetzt werden soll das nicht mehr Zeitgemäße und durchaus gefährliche Glas durch Neopor, dies besitzt eine WLG von 032 und schützt ebenfalls etwas vor eindringender Hitze. Am sinnvollsten in Bezug auf den Festival-Charakter wäre eine Dämmung mittels Holzfaserdämmplatten zwar die logischste Maßnahme, da diese am besten vor eindringender Hitze schützen, aber auch gleichzeitig die teuerste Variante. Ich habe ja die Hoffnung das die geöffneten Dachluken und Seitenklappen überm Funkbatteriekasten für genügend Luftstrom sorgen. Gegebenenfalls muss hier auf andere Art nachgeholfen werden. Darüber kommt eine Dampfsperre aus dem Wohnmobil-/Caravanbau um die Kondenswasserproblematik zu reduzieren. Verblendet werden die Seiten mit Leimholzplatten. Diese werden komplett flächig angebracht, so dass die C-Profile verloren gehen.
Das Dach erhält auf Grund der Rundung seine Presspappe in Kombination mit Feuerfestem Material wieder.

Wieso Feuerfest? Dazu später mehr?

Das alte graue Linoleum fliegt ebenfalls noch raus. Der Zustand der Hölzer unterhalb ist noch ganz passabel.
Hätte für das Foto den Dreck noch weg machen sollen, aber ich denke an der Struktur/Helligkeit versteht ihr dennoch die Aussage.

20170415_200937.jpg


Welchen Belag ich hier rein mache weiß ich noch nicht genau. Bin an dieser Stelle aber für Inspiration offen.

Von dem Gedanken einer Schwingfeuerheizung bin ich mittlerweile auf Grund von Sicherheitsbedenken abgekommen. Wobei dies die im Innenraum platzsparendste Lösung gewesen wäre, da man sie außen anbaut :wink:

Nun zum Thema Vision Inneneinrichtung.

Jetzt werdet ihr mich sicherlich für verrückt erklären, da dies nichts mehr mit einem herkömmlichen BW-Funkkoffer geschweige einem klassischen Wohnmobil umbau zu tun hat. Schließlich handelt es sich hierbei um einen Festivalcamper bzw Party-/Funmobil.

Man schaut von hinten in den Koffer hinein und findet auf beiden Seiten einen Nachbau der McDonalds Sitzbänke (Stahlprofilrahmen mit Holzplatte Schaumstoff und Kunstlederbezug) in günstigem DIY mit der Besonderheit dass die Sitzfläche auf beiden Seiten ausziehbar und die Rückenlehne umklappbar ist. Somit erhält man ein 2x2,2m Bett. Stauraum unter den Sitzbänken für Bettzeug und sonstige Kleinteile auf der rechten Seit und Stauraum für Bierdosen auf der anderen Seite. Sitzfläche 60cm Rückenlehne 40cm. Oberkante Rückenlehne 70. Die Problematik ist hier die Sitzhöhe, da ich mit 1,93 und "Sitzriese" dann schnell an die Decke stoße. Bei dieser Planung habe ich noch ca. 7cm Kopffreiheit :roll:
Auf den abgedeckten 70cm soll eine Carbonfolie komplett herum laufen.

Zwischen Sitzfläche und Funkbatteriekasten soll ein kleiner Gaskühlschrank seinen Platz finden. Die beiden Gasflaschen auf dem Funkbatteriekasten. Im Funkbatteriekasten soll ein nach außen ausziehbarer Gasgrill seinen Platz finden. Die Heizung soll über Gasstrahler an der Decke realisiert werden. Mittlerweile gibt es Sicherheitsventile die selbständig die Sauerstoffkonzentration im Raum messen und ab 15% die Gaszufuhr unterbrechen.

Zusätzlich liegt von Draeger ein aktiviertes Gaswarngerät im Koffer. (Wenn man schon Zugriff drauf hat :party )

Nun zur Elektrik und den Geräten :trink

Da es sich bei den Ausflügen um absehbare Zeitintervalle handelt (Meist 3-4 Tage) wird die Stromzufuhr über 2 Tiefenendladungsresistente Batterien stattfinden. Diese versorgen die umlaufende LED Beleuchtung bzw. betreiben den Lüfter an der ehemaligen Entlüftungskuppel vom Schwingfeuergerät, den ich mir ausm Computerzubehör organisiert habe.

Aber ist sitzen und Licht schon das Highlight? Und ihr fragt euch sicherlich was ist mit den restlichen 75cm oberhalb der Carbonfolie?

Diese Fragen will ich euch auch noch beantworten!

Natürlich ist sitzen im LED-Licht nicht die Erfüllung! Das Herzstück des Partymobils bildet der Stirnseitig mittig angebrachte Teufel Rockster zur musikalischen Unterhaltung der Partygäste, Nachbarn und Nachbardörfer. Gespeißt wird dieser über den internen Akku, der separaten 12v Autobatterie und einem Stromaggregat welches seinen Platz statt der großen Box vorm hinteren Beifahrerrad findet. Zusätzlich wird zur totalen Sinnesbefriedigung in den vorderen Ecken LED-Discolicht und hinten Mittig eine Nebelmaschine angebracht. : trink2 : trink2

Das Abschlusshighlight bildet ein rundherum laufendes 75cm hohes 7m langes Airbrush :party


Was haltet ihr von der Vision meines Partymobils? Verbesserungsvorschläge?

Ich bin für alles offen.

Stay Heavy and Rock on!

-Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Jochen.Schäfer » 19.04.2017, 09:49

Hallo Sven,
hört sich interessant an, deine Umbauideen sind recht gut durchdacht.
Nur von der Gasstrahlerheizung würde ich absehen.
Der Gaswarner schaltet zwar ab aber du bist trotzdem Tod!
Das haben die Russen auch erst gemerkt, nachdem Sie im Wohnzimmer gegrillt haben.
Eine raumluftunabhängige Gasheizung aus den Campingbereich ist da sicher einfacher zu realisieren.
(Ausserdem entsteht bei der Gasverbrennung nebenbei noch shr viel Kondenswasser was dir auch schon Korrosionsprobleme bereitet hat)


Denke nochmal darüber nach
Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3540
Bilder: 554
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 145 times
Been thanked: 131 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon geosjoggen » 19.04.2017, 10:10

Hallo Sven,
versuche es mal mit einer Standheizung, Webasto, Eberspächer, aus dem PKW/LKW-Bereich. Die kannst Du außen anbringen und eventuell auch gebraucht günstig bekommen. Um Deine restlichen "Visionen" zu begutachten fehlt mir, da zu alt, die Fantasie.
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon unimuck » 23.04.2017, 20:40

Hallo,
bitte keine Gasstrahler verwenden! Zu einem wegen der entstehenden Feuchtigkeit und zum anderen aus Sicherheitsgründen.
Such mal nach der Planar 44d.
Mit der bin ich sehr zufrieden und kostet bedeutend weniger wie Webasto und Konsorten.
Gruß Hartmut
Benutzeravatar
unimuck
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 542
Bilder: 0
Registriert: 30.12.2010, 13:03
Wohnort: 584xx
Has thanked: 4 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.115

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 24.04.2017, 17:54

Hallo Zusammen,

und Danke für die Vorschläge. Ein klassische Standheizung (Wasser oder Luft) wollte ich nicht realisieren, da ich eine nicht elektrische Lösung benötige.

Habe nun doch von Truma eine Raumluft unabhängige Anlage in Betracht gezogen. Diese saugt Luft von außen an und stößt die Abgase ebenfalls nach außen aus. Basierend auf physikalischen Gegebenheiten und Stromfrei (Wenn man keine Umwälzung benötigt. Die Truma sind recht flach und stören nicht. Eine Außenwandheizung ist von der Anschaffung noch günstiger, dafür benötigen die Geräte auch etwas mehr Platz.

Hatte auch schon die Überlegung ein Split-Klimagerät anzubauen, da auf Festivals meistens eh ein Stromgenerator läuft. Hätte den Vorteil dass im Sommer auch gekühlt wird.

Jedoch überwiegen hier die Nachteile des Strombedarfs bei Konzertbesuchen bei kalten Temperaturen, da das Aggregat nicht laufen sollte wenn man an/in einem Wohngebiet nächtigt ;)

Alle Teile für den Innenausbau sind nun angekommen.
Da ich derzeit noch ohne Halle arbeite und die Temperaturen in den Bergen noch um die 0 Grad sind, komme ich mit der Rostbearbeitung nicht weiter, da der Rostschutz min 8° Luft- und Materialtemperatur benötigt.

Wenn in 2 Wochen immer noch keine besseren Temperaturen in Sicht sind, muss wohl der große elektro Heizlüfter herhalten ...

Viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 20.06.2017, 18:46

Hallöchen Zusammen,

nach fast 2 Monaten ein kleines Update, nicht das Ihr noch denkt ich wäre eingeschlafen.

Die Temperaturen waren tatsächlich längere Zeit noch schlecht, und als es besser wurde musste ich auch am WE arbeiten ... Hoffe jedoch die Arbeiten am Koffer werden bis Ende Juli abgeschlossen.

Der Rost im Koffer wurde mittels Drahtbürste und Flex entfernt und anschließend mit 5l Hammerite (ja unterschiedliche Farben, wegen Bucht-Schnäppchen. Sieht man aber später nicht mehr.) 2-Fach eingepinselt

20170616_200323.jpg


Die neuen Schnäppchen-Reifen sind ebenfalls montiert. Die Fahrgeräusche sind nun deutlich leiser. :party

20170616_200339.jpg


Der Batteriekasten von der Funkversorgung ist auch raus geflogen, Das Lüftungsgitter soll nun für die Gasheizung im Winter und den Kühlschrank im Sommer umgebaut werden und die Zu- und Abluft zur Verfügung stellen.

20170617_171544.jpg



Bis zum nächsten mal.

Liebe Grüße

Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 21.08.2017, 14:31

Hallo Zusammen,

anbei wieder ein kleines Update zum Spaßmobil.

Ich habe festgestellt, das ich eher der Typ für Improvisationen bin. Die vorher gesteckten Gedanken dienten als grober Rahmen, die Umsetzung selbst ist nicht immer so wie vorher gedacht.

Die Neopur-Dämmplatten sind alle eingeklebt. An einem wunderschönen 32°C Wochenende mit direkter Sonneneinstrahlung. :trink

K800_IMG-20170821-WA0022.JPG


Anschließend erfolgte die Montage der Leimholzplatten.
Die beiden hellen und die stirnseitige abgerundete kommt nochmal raus wegen der Bemalung.
Diese wurden nur für die Bohrungen montiert.

K800_IMG-20170821-WA0026.JPG


Die "orange" Färbung ist eine Holzschutzimprägnierung.
Auf die restlichen Leimholzplatten sowie dem Dachhimmel kommt nächstes WE die beige Kunstlederverkleidung. (Farbe wie die bemalten C-Profilschienen an der Decke) Die Schienen bleiben frei, da an diesen die LED-Strips geklebt werden, und ich den Metalluntergrund gleich zur Wärmeableitung benutze.

Am vergangenen WE habe ich mit der Sitz-/Schlafkombi begonnen.
Hier ist mir bei der Materialbestellung ein Denkfehler passiert.

Ich habe zwar den seitlichen Umschlag eingerechnet, aber nicht den stirnseitigen.
Habe direkt nochmal nachbestellt und denke das die Rückenlehnen nun am nächsten Wochenende auch fertig werden.

Hier ein Foto der beiden Sitzflächen

K800_IMG-20170821-WA0024.JPG


Am Wochenende beim großen Unwetter in Bayern ist wieder Wasser eingedrungen. Entweder durch den normalen Abzug wo sonst die Heizung abbläst, oder durch die fordere Dachluke.

Bei Normalem Regenfall dringt kein Wasser ein.

Das 2. neue Problem was ich habe ist, während der Fahrt stirbt beim Bremsmanöver der Motor ab.
Bremsen geht nur mit Zwischengas und ist auf Dauer nervtötend.
Überlegung wäre ein Problem mit dem Unterdruck beim Bremsen.

Kennt jemand die Symptomatik und hat einen Lösungsvorschlag griffbereit? Werde ansonsten die Tage mal das Forum durchstöbern.

Bis zum nächsten Mal

-Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon kinzigsegler » 21.08.2017, 15:11

Hallo Sven,

stirbt der Motor nur beim Bremsen ab, oder auch in anderen Situationen, z.B. im Leerlauf?

Von welchem Unterdruck redest Du beim Bremsen?
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 21.08.2017, 18:47

Hallo Jürgen,

beim Unterdruck dachte ich an die "modernen" Unterdruck Bremskraftverstärker von PKW's.
Muss ich aber noch prüfen ob meiner überhaupt nen BKV hat. Bei meiner Gewichtsklasse fühlt sich auch ein normales Hydraulisches System ohne BKV recht leicht an ;)

Das genaue Symptombild sowie die Reproduzierbarkeit muss ich noch prüfen.
Im Stand auf gerader Fläche im Leerlauf nur mit Handbremse tuckerte er gemütlich vor sich hin.

Bergab stehend mit getretener Bremse ging er aus. Da war allerdings auch die Kupplung getreten und wohl noch ein Gang drin.

Naja, will hier auch noch keine diversen Ursachen ergründen bevor ich nicht ein genaues Fehlerbild erstellt habe.

Wenn ich am Wochenende dazu komme werde ich folgende Kombinationen testen.

Gerade Ebene:
Leerlauf+Handbremse
Leerlauf+Handbremse+Fußbremse
Leerlauf+Handbremse+Fußbremse+Kupplung
Leerlauf+Fußbremse
Leerlauf+Fußbremse+Kupplung
Gang+Handbremse+Kupplung
Gang+Fußbremse+Kupplung

Das selbe nochmal am Hang.

Sollten die Fehler nur am Hang auftreten werde ich nochmal voll tanken. Der ist jetzt laut Anzeige ca. bei 1/2. Die Anzeige wackelt bei mir durch die Bewegung der Flüssigkeit immer etwas. (Ist das Normal)

Viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon kinzigsegler » 21.08.2017, 19:04

Hallo Sven,

der Funkkoffer hatte soweit mir bekannt keinen Bremskraftbremsverstärker.
Auch die Zündverstellung wird beim 404 nicht, wie beim PKW üblich, über Unterdruck gesteuert.

Deine Versuchsreihe klingt erst einmal gut.
Eventuell musst Du noch abrupte Drehzahlreduzierung mit aufnehmen. z.B. üblich wenn Du aus mittlerer Drehzahl die Kupplung trittst und bremst
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Helmut-Schmitz » 23.08.2017, 10:36

Hallo
wenn ein Unterdruck-BKV nachgeüstet wurde,( beim 404 gab eine Druckluft und auch Unterdruck-Version) und dieser undicht ist, kann der Motor durchaus absterben, da im Sugrohr dann Falschluft eintritt. Je nach Leckagegröße kann das bei höherer Drehzahl noch kompensiert werden und nur im Leerlauf zu Gemischabmagerung im Saugrohr führen. Die Beschreibung des Fehlers passt genau dazu.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11069
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 259 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Unimog Ersteinsteiger mit Ziel Metal-Festival-Camper 404

Beitragvon Cloudfire » 28.08.2017, 09:23

Hallo Zusammen,

zum testen der Motorproblematik bin ich leider noch nicht gekommen, dafür hab ich am Ausbau des Koffers etwas weiter gemacht. Das Gestell für die Sitzbank/Bett wurde in Schwarz lackiert. Zudem wurde das beige Kunstleder aufgeklebt. Da ich noch keine Erfahrung hatte wieviel von dem Sprühkleber ich dafür benötigte, und auf den Dosen auch keine m² angegeben waren hatte ich natürlich zu wenig :x das Selbe natürlich auch für den schwarzen Lack ... Also musste ich Samstag nochmal zum Baumarkt (30km entfernt) fahren. Kurz in Google geschaut wie lange der bei uns auf hat. 18 Uhr war angegeben. 16:30 stand ich vor verschlossenen Türen ... also ab nach Passau und den Rest nachgekauft.

Durch Umleitungsstrecken hat mich der Spaß gleich 3,5h gekostet. :mauer

Jedenfalls hat es dann doch noch vorm Gewitter am Sonntag gepasst.

Zum Einsatz kam von Würth der Kraftsprühkleber Plus bis 110° beständig (Super Sache aber eine Dose ist nicht sehr ergiebig, 2 Dosen reichten für 3 Dachbahnen) Der Uhu Sprühkleber Permanent (war das einzige im Baumarkt) ist trotz 15min Ablüften und beidflächig einsprühen nicht so der Knaller. Hier muss ich schauen ob der Himmel wieder runter kommt. Für die Seitenflächen ist dieser aber wohl ausreichend. Davon habe ich 4 große Flaschen verbraucht.

Die oberen Platten wurden wieder ausgebaut und weiß lackiert. Diese kommen am 9.9 zum Airbrusher.

K1024_IMG-20170827-WA0000.JPG


Kommendes WE wird der neue Bodenbelag noch eingeklebt sowie die Bank/Bett und die Geräte eingebaut.
: trink2
Anschließend kann ich mich dem Äußeren bzw. der Technik zuwenden.

bis dahin viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
Cloudfire
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.02.2017, 17:29
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Unimog 404 S-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste