Unimog füllt den Anhängerkessel nicht

Hier können Fragen zu anderen Nutzfahrzeug- und Traktoren-Marken gestellt werden.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Unimog füllt den Anhängerkessel nicht

Beitragvon adsecula » 23.03.2017, 09:51

Liebe Unimogfreunde, ich benötige noch einmal eure Hilfe:
Ich wollte voller Stolz meinen neuen Luftdruckkipper ausprobieren. Also, wie wir es in der Fahrschule gelernt haben, zunächst gelbe Bremsleitung danach die rote Vorratsleitung angeschlossen.
Im Druckmanometer steigt der Kesseldruck der Zugmaschine in weniger als 1 Minute bis zum Abblasen bei ca. 7.3 bar an. Aber hinten kommt nix raus.
Ein Blick in die Bedienungsanleitung soll ja manchmal Wunder bewirken. Da ist dann auch der Anschluss der Leitungen beschrieben ( gelb/rot Ankuppeln ) und die Alternative Abkuppeln.
Jeweils wurde darauf hingewiesen, dass die Absperrhähne ( Mehrzahl !!) an den Leitungen zu öffnen ( Ankuppeln ) bzw. zu schließen ( Abkuppeln ) sind.
Ich habe aber nur einen Hahn gefunden und zwar den der oberhalb des roten Kupplungskopfes angebracht ist.
Den habe ich geöffnet und geschlossen und geöffnet und geschlossen und..... nix.
Bevor ich nun sämtliche Ventile abbaue, prüfe und reinige in der Hoffnung den Fehler auszumerzen, möchte ich euch fragen, ob ich möglicherweise "vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehe".
Im Ernst: gibt´s da wirklich mehrere Absperrhähne ( Bedienungsanleitung spricht mehrfach davon ) die zu öffnen oder zu schließen sind, oder muss ich mich doch von Ventil zu Ventil hangeln? Die Vorstellung, einen oder zwei Hebel umlegen zu müssen, ist mir wesentlich angenehmer.
Unimog U 406, füllt den eigenen Kessel ordnungsgemäß.
Hänger Müller Mittel UDBK, mit Kessel für Bremsen und zwei weiteren für die Bedienung des Kippzylinders, TÜV im Februar; also muss hier die Luftanlage in Ordnung sein.
Für eure Mithilfe schon jetzt meinen besten Dank!
Martin
Benutzeravatar
adsecula
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.10.2016, 12:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406




Re: Unimog füllt den Anhängerkessel nicht

Beitragvon Jochen.Schäfer » 24.03.2017, 08:52

Hallo Martin,
Prüfe doch mal, ob nicht vom Vorbesitzer die Leitung stillgelegt wurde.


Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3542
Bilder: 554
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 145 times
Been thanked: 131 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: Unimog füllt den Anhängerkessel nicht

Beitragvon mhame » 24.03.2017, 09:36

Hallo,

die Absperrventile wurden in Verbindung mit Kupplungsköpfen ohne eingebautem Ventil verwendet. Bei Kupplungsköpfen an der Zugmaschine verwendet man heute Köpfe mit eingebautem Ventil, da kann der Absperrhahn entfallen. Er muss also nich zwingend vorhanden sein.

Ich würde mich von dem Punkt, wo Druck vorhanden ist in Richtung Kupplungskopf vorarbeiten. Wenn schon an Fahrzeugheck kein Druck ankommt, liegt es sicher nicht am Anhänger.

ZU deiner Frage: ohne das Fahrzeug gesehen zu haben, kann man keine Aussage machen. Manchmal ist vor dem gelben und roten Kopf ein Absperrhahn, machnamal auch nur bei einem oder keinem Kopf. Wenn eine kombinierte Einleiter-Zweileiter-Bremse verbaut ist kann es wieder anders sein. Also aus der Ferne zu sagen, wie es bei dir ist, ist genauso, wie wenn ich dir die Lottozahlen vorraussage.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5620
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 284 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog füllt den Anhängerkessel nicht

Beitragvon adsecula » 24.03.2017, 20:01

Hallo,
das Problem ist gelöst. Es gibt doch einen Miniabsperrhahn ( den ich auch nur durch Abtasten der Leitungen nach Absperrmöglichkeiten gefunden habe ). Der sitzt oberhalb des roten Kupplungskopfes ( nicht der Umschalthahn!) relaitv weit unter der Pritsche. Man muss schon etwas suchen um ihn zu finden.

Egal, Hahn geöffnet und das ersehnte Zischen kam. Leitungen angeschlossen und die Kessel im Anhänger ( gesamt 150 Liter ) werden langsam, ganz langsam gefüllt.
Bei ca. 5 Minuten stand das Manometer bei 6 bar ( Zugmaschine).

Danke nochmals für eure Tipps.

Martin
Benutzeravatar
adsecula
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.10.2016, 12:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406


Zurück zu Allgemeines Forum zu NFZ, 4x4 und Traktoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste