Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon kinzigsegler » 14.10.2019, 21:00

Hallo Ralf,

die Idee mit dem Startspray kannst Du Dr doch sparen mit der Umschaltung auf LPG machst Du ja nichts anderes. Von Startspray halte ich generell nicht viel, lieber vernünftige Ursachenforschung. Und hier gebe ich Euch Recht, bei zwei Vergasern zweimal den gleichen Hänger zu haben nachdem nun auch Ralf das wohl nicht zum ersten ml gemacht hat ist unwahrscheinlich (aber dennoch möglich). Ich tendiere auch eher auf die Geminsamkeit für beide Vergaser und dass ist die Kraftstoffzufuhr. Nur wo da der Fehler sein soll ist mir auch leider ein Rätsel.

Ralf Du könntest aber relativ einfach prüfen ob Sprit biszu den Vergasernkommt indem Zuführung der Spritleitung direkt am VErgaser lockerst und die Pumpe arbeiten läßt. Dann muss dort Sprit austreten und die Pumpe nicht aufhören zu fördern.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:




Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon YoEddy2 » 15.10.2019, 10:30

kinzigsegler hat geschrieben:Hallo Ralf,

die Idee mit dem Startspray kannst Du Dr doch sparen mit der Umschaltung auf LPG machst Du ja nichts anderes. Von Startspray halte ich generell nicht viel, lieber vernünftige Ursachenforschung. Und hier gebe ich Euch Recht, bei zwei Vergasern zweimal den gleichen Hänger zu haben nachdem nun auch Ralf das wohl nicht zum ersten ml gemacht hat ist unwahrscheinlich (aber dennoch möglich). Ich tendiere auch eher auf die Geminsamkeit für beide Vergaser und dass ist die Kraftstoffzufuhr. Nur wo da der Fehler sein soll ist mir auch leider ein Rätsel.

Ralf Du könntest aber relativ einfach prüfen ob Sprit biszu den Vergasernkommt indem Zuführung der Spritleitung direkt am VErgaser lockerst und die Pumpe arbeiten läßt. Dann muss dort Sprit austreten und die Pumpe nicht aufhören zu fördern.


Hallo Jürgen,
Jup da gebe Ich Dir Recht mit dem Startspray ist ja Blödsinn, weil Zündung ect. alles Inordnung ist, und bei beiden Vergasern der Hängende Schwimmer, Ventil Fest ist möglich aber doch sehr sehr Unwahrscheinlich zumindest zu 99,99%, aber man kennt ja dieses Verflixte 1% :lol:

Werde der Sache eben nochmal auf den Grund gehen, und hatte da auch schon ins Auge gefasst die Spritleitung an den Vergasern zu Lösen in ne Flasche zu Stecken und dann mal die Hardy Pumpen lassen .....
Wenn es da dann Fließt das Kostbare Nass, dann ist klar das es an den Vergasern liegt ....

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon Lauser » 18.10.2019, 09:33

Servus zusammen.
....kurz zum Zenith - Gaswerk.....

Wenn man unter das Schwimmerventil im Vergaser eine weiter Dichtung unterlegt, ändert man den Füllstand im Vergaser extrem.
Ist wie eine langer Hebel. Wenn es nur 0,5 mm sind, die untergelegt werden, sind es am Schwimmer schon cm, die den Füllstand senken. Wenn das Ventil überhaupt aufmacht.
Der Vergaser funktioniert nach dem Venturi - Prinzip. Luft , die durch den Vergaser strömt, nimmt das Benzin -Luft Gemisch durch den dabei entstehenden Unterdruck mit.
Wenn der Saft im der Schwimmerkammer zu niedrig steht, reicht der Unterdruck nicht mehr aus um Benzin anzusaugen und zu zerstäuben.


.....wenn schon das Gemisch magerer machen, dann muss die Betückung am gesamten Vergaser geändert werden. Das Zusammenspiel der Komponenten macht's.

Der NDIX ist in mehreren Fahrzeugen verbaut worden. z.B. Porsche, VW , BMW und Steyrer. Das wäre ein Ansatz, wie es funktionieren könnte.....


Gruß

Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon YoEddy2 » 18.10.2019, 12:13

Grüß Dich Michael,

Danke für Deine Ausführungen, auch Ich bin entgegen der ganzen Meinungen hier seit Gestern der Festen Überzeugung das meine Zündunwilligkeit am Mog seit dem Unterlegen der zweiten Dichtscheibe am Ventil genau das die Ursache auch hierfür ist.

Weil Benzin kommt aus den Leitungen lustig und in ausreichender Menge gepumpt, das habe Ich Gestern Überprüft. Daher wollte Ich das auch Heute wieder zurück Bauen, wo mir aber Aktuell das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht ...muss warten auf ne Trockene Auszeit Heute ....

Das mit der anderen Bedüsung, haben Wir ausgetestet...aber eben jedoch nur die Hauptdüsen im Tausch gewechselt...was mir auch schon Zweifel hervor Rief das es nur mit dem einen Düsen Tausch gar nicht gehen kann. Sondern man auch die Restlichen Düsen Luftkorrektur ect. anpassen müsste, oder eben aber eine Komplette Konfiguration eines anderen Hersteller wie von Dir aufgelistet hernimmt im Vergaser der Vergleichbar ist für die Motorleistung ect.

Aber das würde glaube Ich ein Teures Unterfangen werden bis man da auf ein Brauchbares Ergebniss kommen würde...weil Günstig sind solche Bestückungen für den Vergaser eben nicht.
Und ob das dann im Verhältniss stehen würde nacher gegen das ein Sparen von 2-3 Litern auf 100km ist Fraglich, eben so ob das dem ganzen Motor auf Lange Sicht zu Gute kommt....

Daher werde Ich das erstmal wieder Rückbauen auf den Stand Vorher womit der Mog Einwandfrei lief und Rannte ...zwar mit 30 Litern + aber Er Maschierte ....einzig ist eben dann noch das Problem vorhanden das Er weiterhin zu Fett Läuft .....tja ein Teufelskreis.

Das die Wassefall Vergaser keine Sparwunder sind wissen Wir ja auch und nehmen es in Kauf ...

Wahr ein Versuch Wert, hätte Klappen können ....was ja wohl angeblich hier auch bei einigen Geklappt hat was mich etwas Verwundert, aber eben event. bei anderen Konfigurationen ect.

Gruss Ralf ...der auf ne Regenpause Hofft.
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon der.odenwälder » 18.10.2019, 16:32

....Servus Ralf,
..ja das umrüsten auf einen anderen Düsensatz ist glaube ich schon etwas umständlich wenn man keine genaue Bestückung weiß, Da haste recht! Zumal wir ja auch mit doppelvergaser fahren und somit nochmal andere Vorraussetzungen herschen. Das kann man glaube ich mit nem Porsche 356 Düsensatz nicht hinfriemeln... :roll: .

Also mein Mog springt sofort an und läuft auch ruhig, nur den Streckentest bin ich jetzt noch nicht gefahren. Das hole ich sobald es geht nach. Vorher reinige ich die Kerzen und mess den Spitverbrauch. Bin gespannt...
Habe beim einsetzen der zusätzlichen Dichtung auch gesehen dass es unterschiedliche Dichtungen gibt. Die vorhanden war schon recht platt und hatte höchsten 0,5 mm , die neue hatte unbenutzt 1 mm. Wenn die dann fest
gezogen ist dürfte da auch ein 0,5 mm draus werden. Hatte aber auch 2 Dichtungen im Konvolut, die waren 1,5 mm dick...kannste ja mal nachmessen wenn du die wieder raus nimmst.

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
der.odenwälder
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 687
Registriert: 20.07.2007, 17:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon YoEddy2 » 18.10.2019, 18:55

Nabend Stefan, Nabend Mog Gemeinde,

Der Regen hörte auf, die Sonne ließ sich Sehen also raus zum Mog und Vergaser Schrauben.

Die zweite Zusätzlich Unterlegte Dichtung die auch nur 1mm Maß wieder bei beiden Vergasern Entfernt und wieder alles auf Anfang.

Und wie Erwartet Zündung an, die Hardy Pumpe Tackerte wieder Lustig und in bekannter Zeitspanne Sprit in die Kammern, dann Start Knopf und RummsBumms Brumm Brumm wahr der Mog wieder da als ob nix gewesen wäre....

Also auch das an Versuch da was zu Erreichen an weniger Verbrauch abgehakt und Unter Netter Versuch zu den Akten gelegt.. .

Dann braucht Er halt 30 Liter Wenn's zur Sache geht mal auf Benzin ...
Ist halt nicht zu ändern und Gut ist, kann Ich mit Leben jetzt mit dem Wissen das man da nicht mal eben was mit Kleinigkeiten verändern kann !

Kann mir auch beim Besten Willen gar nicht so Wirklich Vorstellen das eine solche Minimale Veränderung des Benzinstandes durch eine 0,5 bis 1mm Dichtscheibe zusätzlich unter dem Schwimmerventil solche Ausmasse in Litern bringen soll/kann wenn Es dann überhaupt Funktioniert !

LG Schönes Weekend

Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon der.odenwälder » 18.10.2019, 19:26

...is ein Ding, na zumindest läuft er wieder unter Sprit :party .
Dass bei dir zu wenig Sprit drinne war zum anspringen versteh ich jetzt net wirklich, aber sei es drum.
Ich mach, wenns morgen der Regen zulässt, mal ne Verbrauchsmessfahrt , mal sehen wie er Läuft und was er brauch.
Und wie die Kerzen dann aussehen.... :wink:

Gruss Stefan
Benutzeravatar
der.odenwälder
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 687
Registriert: 20.07.2007, 17:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon Lauser » 19.10.2019, 10:21

Moing zusammen.
...der Füllstand der Schwimmerkammer ist der Knackpunkt.
Wenn der unter die ansaugbohrung vom Saugrohr fällt, geht nix mehr.
Für den fetten Lauf ist meines Erachtens nach das Mischrohr zuständig.
Für den NDIX 32 gab es da auch verschiedene Ausführungen. Aber eben nur einen für den Unimog. Das Gehäuse wurde unverändert mit unterschiedlicher Bestückung an anderen Fahrzeugen verbaut.
Mein Mog hat zwar nur den 180er Motor, aber eben eine andere Bestückung. Der läuft -wenn gut eingestellt- mit 19 Liter .
.......mit dem Handy schreiben ist nix....

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon YoEddy2 » 19.10.2019, 11:54

Lauser hat geschrieben:Moing zusammen.
...der Füllstand der Schwimmerkammer ist der Knackpunkt.
Wenn der unter die ansaugbohrung vom Saugrohr fällt, geht nix mehr.
Für den fetten Lauf ist meines Erachtens nach das Mischrohr zuständig.
Für den NDIX 32 gab es da auch verschiedene Ausführungen. Aber eben nur einen für den Unimog. Das Gehäuse wurde unverändert mit unterschiedlicher Bestückung an anderen Fahrzeugen verbaut.
Mein Mog hat zwar nur den 180er Motor, aber eben eine andere Bestückung. Der läuft -wenn gut eingestellt- mit 19 Liter .
.......mit dem Handy schreiben ist nix....

Gruß
Michael


Tach Michael,

Fetter Lauf gleich Ursache Mischrohr ... okay.
Da gibt es Verschiedene Ausführungen auch ...aber nur einen für den Mog ! Interessant wäre mal zu Wissen gibt es hierfür eine Bezifferung, wie bei den Düsen auch ?
Dann gehe Ich doch davon aus das auch dieses eine Mischrohr für den Mog in meinen Vergasern drinn ist .... !
Und somit eben auch als Ursache für den zu fetten Lauf wegfällt, ich habe das Gefühl das meine Vergaser eben quasi Überlaufen und der dann eigentlich nicht Benötigte Sprit lustig verbrennt verpufft ....sich in Schwarzem Qualm auflöst quasi .... ok

Weil 19 Liter mit nem 180 er Motor ist ja schon ein Traumwert, hast Du Koffer oder Pritsche drauf?
zu meinen 180 er Zeiten bin Ich mit Guter Einstellung und Top Werten auf min. 23 Liter + gekommen.

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon Lauser » 20.10.2019, 08:35

Hallo Ralf

Mein Mog ist ein FuKo vom Bund. Hat etwa 60000 auf der Uhr.
Stefan kennt ihn .... eigentlich.... ist jedes Mal in Aufenau dabei....Den Vergaser auf seinen Füllstand zu kontrollieren ist relativ einfach. Nach kurzem Lauf den Vergaserdeckel abschrauben. Den Deckel komplett abheben und den Schwimmerstand kontrollieren. Die füllhöhe steht in der tdv und im Werkstadt Handbuch.Müsste ca 1cm unter Oberkante Vergasergehäuse sein. Zum Einstellen wird nur das Blech, an dem die beiden Schwimmkörper befestigt sind, Nachtebogen. Aber bitte mit Vorsicht und nur ganz wenig. Wenn der Vergaser voll ist mit Sprit bis zur Oberkante, kann es auch sein, das das Ventil nicht richtig schließt. Der Mog läuft extrem Fett, aber er läuft.
Zwei Gaswerken in der Cabrio - Hütte ..... Schon schön eng.
Im 404.0 geht's noch , sofern er die 406er Hütte hat.

Hab noch Bilder vom zerlegten Vergaser......
....und ja, für das Mischrohr gibt es Bezeichnungen.....
Man merkt das Überlaufen aber auch daran, das entweder die vorderen oder die hinteren drei Zylinder schwarze Kerzen haben

Ich gucke Mal nach den Bildern und den Bezeichnungen für die Vergaserteile.....

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon kinzigsegler » 20.10.2019, 15:06

Hallo Zusammen,

ich habe nun noch mal in den verschiedenen Teilen der TDV und im Werkstandhandbuch geblättert (und gelesen).

Demnach gibt es durchaus wohl unterschiedlich dicke Dichtringe und eine zusätzliche Dichtung von 0,5mm soll den Füllstand in der Schwimmerkammer lediglich um 1mm absenken. Die einzustellende Füllstandshöhe wird mit 17,3mm+/-1mm angegeben
Die Frage wäre nun, was hatten jeweils Stefan und Ralf nun vorher drin und was haben sie untergelegt um das unterschiedliche Verhalten zu erleben. Wenn Ralf wie geschrieben wirklich eine 1mm Dichtung zusätzlich eingelegt hat, hätte er demnach in der Theorie den Füllstand um 2mm abgesenkt. Damit wäre somit zwangsläufig der Füllstand unter das untere Limit gefallen, weil der Motor one die zusätzliche Dichtung ja gut läuft, also wohl im Limit aber eher oberen Bereich sein wird.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon der.odenwälder » 20.10.2019, 18:57

....moin moin zusammen,

habe gestern mal 32 km Testfahrt gemacht, hauptsächlich über land, verbrauch 27 L auf 100 km umgerechnet.
(9l auf die Strecke)..mit Steigungen, zum Ende dann eine lange Steigung die ich trotz Doppelherz und 2,8 l im 4. fahren musste... :lol: . Der Verbrauch ist jetzt um ca.1 Liter gesunken gegenüber vorher...
Motor lief rund und hat auch gut gezogen. Nur zum Schluss an der HAlle wollte er das Standgas nimmer halten,
da schau ich mal noch unter den Düsendeckel, wird bisl "Fussel" drinne sein.. :wink: .

Gruß
Stefan

@ Michael. das Thema Mischrohr is spannend..meld mal wenn du was näheres weißt.. :wink:
Benutzeravatar
der.odenwälder
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 687
Registriert: 20.07.2007, 17:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon YoEddy2 » 21.10.2019, 15:49

Hey,

Toll das es bei Dir so geklappt hat, Du hast jetzt dann was an Dichtungen gesamt unter dem Ventil ... 1mm ?

Hast Du den die Möglichkeit zu Prüfen ob und Wieviel der Motor jetzt dann Magerer läuft ?
Hast Du den Benzin Füllstand in den Schwimmerkammer mal gemessen ?

Kerzen wolltest Du doch vorher Reinigen. Und dann jetzt nach der Testfahrt !?
Weis Braun ??

Gruss Ralf .
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon Lauser » 22.10.2019, 07:31

Hab noch einen älteren Beitrag über den NDIX 32 und seine Bestückung gefunden.
….das hatten wir vor Jahren schon einmal.....
ndix32-vergaserbedusung-t63532.html

Hab hier mal die Bestückung von verschiedenen Motoren. im 100 bis 150 PS Segment. zum Vergleich dazu den Käfer - Motor.


DB 11 DB 21 Borgwart 2,3L BMW 3,2 /120Ps Käfer


Luftrichter "K" 26 26 23 25 28




Luftkorrekturdüse "a 220 210 150 120 210/ 220


Hauptdüse "Gg" 140 140 120 145 130


Mischrohr "s" 4N 4N 4N 4N 1S

Leerlaufdüse "u" 140 140 140 140 40 / 42,5

Pumpendüse "Gp" 55 55 90 60 40



Gruß

Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vergaser Bedüsung Einstellungs Optionen . . . ?

Beitragvon der.odenwälder » 22.10.2019, 09:20

YoEddy2 hat geschrieben:Hey,

Toll das es bei Dir so geklappt hat, Du hast jetzt dann was an Dichtungen gesamt unter dem Ventil ... 1mm ?

Hast Du den die Möglichkeit zu Prüfen ob und Wieviel der Motor jetzt dann Magerer läuft ?
Hast Du den Benzin Füllstand in den Schwimmerkammer mal gemessen ?

Kerzen wolltest Du doch vorher Reinigen. Und dann jetzt nach der Testfahrt !?
Weis Braun ??

Gruss Ralf .



..Moin Ralf,
..maschinell prüfen kann ich nicht, hab keinen co tester. Füllstand hab ich nicht gemessen, kerzen hatte ich raus und mal frei gebürstet. Waren vorher eher dunkelbraun, gehen jetzt auf Richtung hellbraun.
Habe dem 0,5mm scheibchen 1 mm zugefügt, nach dem festschrauben isses etwas dünner, ausmessen müßte
ich mit der Lehre.

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
der.odenwälder
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 687
Registriert: 20.07.2007, 17:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Unimog 404 S-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste