Vorstellung

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Vorstellung

Beitragvon Hennsen » 13.07.2018, 11:59

Moin zusammen,

ich bin neu hier im Forum angemeldet und möchte mich kurz vorstellen.
Mittelaltes Nordlicht mit 30 Jahren Benz-Schrauberei auf der Kette, hauptsächlich in den Baureihen 123, 124 und 126. Am meisten liegen mir die Blecharbeiten :flex , aber natürlich werden auch Antriebe beschraubt, hauptsächlich Diesel OM 617 und OM 602.

Warum ich mich hier anmelde, hat einen besonderen Grund. Vor 2 Jahren habe ich Urlaub auf einem Campingplatz in Dänemark gemacht. Der Platzbesitzer hatte in seiner Garage einen Unimog stehen, der nicht mehr lief. Offenbar war der Motor getauscht worden und dabei hat man die ESP abgenommen. Der Schrauber hatte nun keine Ahnung, wie er die Grundeinstellung vornehmen muss, um die Pumpe wieder einzubauen. Leider waren wir nur noch 2 Tage da und ich konnte nur ein paar Stunden die Teile sichten. Jetzt fahren wir wieder dorthin und angeblich ist seit 2 Jahren nix mehr am Mog geschraubt worden.

Ich werde mal versuchen, die Pumpe einzustellen und anzubauen. Falls ich also nächste Woche komische Fragen im Technik-Forum stelle... ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

Erste Frage schon mal: sollte ich an Werkzeug etwas spezielles mitnehmen?
Der Unimog dürfte Baujahr 1957 sein, ganz sicher ist das aber nicht, auch welcher Motor verbaut ist, muss ich noch mal rausfinden.

Das wird mal ein schöner Urlaub. Die Frau kann relaxen, ich werde schrauben.

Viele Grüße
Hennsen
Benutzeravatar
Hennsen
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2018, 11:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Vorstellung

Beitragvon mhame » 13.07.2018, 12:51

Hallo Hennsen,

wenn es ein 411er ist, dann hat er einen OM 636. Da gibt es zwar ein wunderbares Sonderwerkzeug,

post515553.html?hilit=sonderwerkzeug%20esp#p515553

aber es geht auch ohne. Die ESP ist mit vier Schrauben am Steuergehuse angeschraubt. SW17 und SW19, Schlüssel für die ESP Leitungen solltest du schon mithaben.

Die ESP ist meistens Unterdruckgesteuert.

FB einstellen, richtig anbauen, entlüften (meist SW10 oder SW13), starten und ggf. Feineinstellen.

Das sind die groben Arbeitsschritte.

Bei anderen Motoren müssen dir andere helfen.
Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5576
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Vorstellung

Beitragvon krahola » 14.07.2018, 20:45

Hallo Hennsen,
klasse Idee,
Stell mal Foto`s für uns ein.
Ein Tropfröhrchen zum Einstellen vom OT würde ich mal einpacken.
Grüsse
Ela
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1186
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 25 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vorstellung

Beitragvon Hennsen » 16.07.2018, 22:07

Moin,

Wir sind heute in DK bei herrlichem Wetter angekommen.
Der Mog steht noch so da, wie vor 2 Jahren. Es ist ein 411, also gehe ich von OM 636 aus.
Bild

Je nach Wetter und Lust fange ich morgen an, die Pumpe auszubauen. Der Mechaniker hatte die einfach ohne Grundeinstellung auf gut Glück reingesteckt...

Grusz
Hennsen
Benutzeravatar
Hennsen
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2018, 11:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vorstellung

Beitragvon kronprinz » 16.07.2018, 22:11

Moin Hennsen,
schöne Aktion.
Wär ja ein Hammer wenn Du dem Mog wieder leben einhauchen könntest.
Wir sind gespannt und drücken die Daumen.
Berichte mal.

Grüße,
Henning
Benutzeravatar
kronprinz
Member
Member
 
Beiträge: 325
Bilder: 32
Registriert: 11.04.2012, 18:47
Has thanked: 53 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.123

Re: Vorstellung

Beitragvon mhame » 17.07.2018, 07:20

Hallo,

dann Leitungen und Pumpe abschrauben und FB mit dem Tropfrohr einstellen. Ventil an der ESP, erste Leitung samt Feder vorher entnehmen. Motor bei 1. Zylinder auf 32° v. OT stellen. Bei Spritzversteller 26° v. OT. Pumpe anbauen ohne dass die Nockenwelle der ESP sich verdreht. Nochmals am Motor angebaut den FB mit der Tropfenmethode prüfen. Ventil 1. Zylinder an dem ESP Abgang wieder einsetzen und die Leitungen verbinden. Anlage entlüften und dann starten.

Viel Erfolg.
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5576
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Vorstellung

Beitragvon mhame » 17.07.2018, 07:22

Schau vorher nach den Öl ubd Kühlwasser. GGf. den Motor mit der Hand drehen.
Beim Probelauf die Temperatur im Auge behalten.
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5576
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Update

Beitragvon Hennsen » 17.07.2018, 16:08

Moin,

so, heute habe ich kurz die Peripherie weg gebaut, um Platz zu haben. Krümmer musste auch raus. Dann habe ich die Pumpe demontiert. Hier hat jemand wohl rumprobiert, der Seitendeckel fehlt und es ist ein neue Handpumpe angeschraubt.
Es ist alles total versifft und dreckig, ich werde die Pumpe erstmal reinigen müssen.
Das Röhrchen, welches ich vor 2 Jahren noch aus einer alten Leitung gebogen hatte, ist verschwunden.

Auf dem Pumpenritzel ist ein "Adapter" aufgesteckt, der die Verzahnung zum Motor hin besitzt. Das Ritzel hat eine Markierung, mir ist aber nicht klar, wozu, da ich auch keinen Bezugspunkt finden konnte.

Bild

Bild

Bild



Als nächstes werde ich den Motor einstellen, also einmal Ventile kontrollieren und dann den ersten Zylinder auf OT.

Wie kann ich die Pumpe ohne Tropfgelöt einstellen? Druckluft ist vorhanden.

Danke und Grüße
Hennsen
Benutzeravatar
Hennsen
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2018, 11:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vorstellung

Beitragvon mhame » 17.07.2018, 16:31

Hallo,

wenn du von hinten auf den Konus unterhalb des Reglers schaust, also dir Nockenwelle der ESP auf der motorabgewandten Seite, muss die Passfedernut 32° vor der Senkrechten stehen, quasi kurz vor 11 Uhr (das wären 30°). Dann hast du FB der Pumpe. Nichts anderes wird mit dem Sonderwerkzeug gemacht.

Den seitlichen Deckel solltest du ersezen, durch die Kammer läuft das Öl beim auffüllen des Nockenwellenraumes.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5576
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Vorstellung

Beitragvon Hennsen » 17.07.2018, 22:05

Moin,

Eine Zwischenmeldung von der Urlaubsbaustelle.
Die Pumpe habe ich stellenweise gereinigt und dabei eine Markierung gefunden. Wenn diese mit der Markierung auf dem Zahnrad fluchtet, steht die Nut am andern Ende der Welle auf ca. 11 Uhr. Mit der Einstellung sollte das eigentlich passen.

Bild

Bild

Das eigentliche Problem sehe ich beim Motor. Wenn ich vor dem Mog stehe und auf die Windschutzscheibe blicke, habe ich doch den ersten Zylinder vor der Nase und den 4. Zylinder im Fahrerhaus?
Ich habe den Motor gedreht bis E und A-Ventil auf dem ersten Zylinder vorne locker waren und auf dem 4. Zylinder die Überschneidung begann. Dann habe ich im Schauloch am Getriebe nach der Markierung gesucht... die Scheibe hat geschätzt 20 Markierungen. Ich habe 2 alte Anrisse gefunden, dazu mindestens 3 Kratzer von Schraubendrehern, div. Gelbe mit Lackstift und einige mit Kreide. Hier haben wohl schon 2 Dorfschrauber nach OT gesucht. Ein paar Striche scheinen darauf hinzuweisen, dass ein Mechaniker den ersten Zylinder im Fahrerhaus und Nummer 4 entsprechend am anderen Ende vermutet hat.
Sollte ich richtig liegen und der erste Zylinder wird von vorne vor dem Fahrzeug stehend gezählt, muss ich ja nur noch exakt OT bestimmen.. und das ist hier nicht so leicht, weil dafür mehrere Striche auf der Scheibe in Frage kämen. Wie kann ich OT in diesem Fall genau bestimmen?

Danke
Hennsen
Benutzeravatar
Hennsen
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2018, 11:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vorstellung

Beitragvon OPTI-MOG » 17.07.2018, 22:25

Moin Hennsen,

eine Möglichkeit ist, bei herausgeschraubter Glühkerze den Anschluss mit Druckluft >3 bar zu beaufschlagen. Im OT und UT bleibt die Kurbelwelle stehen.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11577
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 45 times
Been thanked: 198 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Vorstellung

Beitragvon mhame » 17.07.2018, 22:35

Hallo,

OT ist nur die halbe Miete. FB ist bei 32° vor OT. Gibt es vorne keinen Zeiger und Markierungen auf der Riemenscheibe an der KW?

Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5576
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Vorstellung

Beitragvon Hennsen » 18.07.2018, 18:37

Moin.

Da leider auf der Riemenscheibe keinerlei Markierungen waren, habe ich heute von einem anderen Urlauber den Motor durchdrehen lassen und dabei ein feines geöltes Schleifvlies auf die Schwungscheibe gehalten, um diese zu reinigen. Siehe da: Ich habe danach tatsächlich eine Markierung gefunden: F 0 B. Die 0 dürfte OT sein, das passt gut mit der Überschneidung auf Zylinder 4. Letzlich habe ich die Pumpe auf F (mittig im Schauloch) eingebaut. Vorher hatte ich noch mal die Pumpenstellung geprüft und mir eine Markierung an der Rückseite angebracht - demnach ist sie sauber reingeflutscht, ohne sich zu verstellen.

Ich habe angefangen, zu entlüften, aber ich ich kann Pumpen wie blöd, es kommt kein Diesel an. Muss ich den Hebel an der ESP dazu in einer Stellung halten?

Ich werde wohl heute Abend noch mal versuchen, Saft in die Pumpe zu bekommen.

Grüße
Hennsen
Benutzeravatar
Hennsen
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2018, 11:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Vorstellung

Beitragvon UFH » 18.07.2018, 21:09

Hallo Hennsen,
Erstmal Herzlich willkommen!

Ich muss dich leider enttäuschen, die o in fb sollte eine Bohrung Sein und ist nicht der fb.
Der Fb liegt wie Markus schon gesagt hat 32 Grad vor den Ot, dae sollten an der Schwingscheibe im Umfang 6-7 cm vor der Markierung Ot sein.

Ich hoffe es klappt ich hatte am Anfang auch Probleme die Einspritzpumpe richtig einzubauen ohne Überspringen!
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2198
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 112 times
Been thanked: 80 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Vorstellung

Beitragvon ruadria » 18.07.2018, 23:11

Hallo Hennsen
Bei einem Durchmesser der Riemenscheibe von 130 mm
ist die Markierung laut Rechnung
408 geteilt durch 360 mal 32 sind 36,26 mm vor OT
Grüße Rudolf
Benutzeravatar
ruadria
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 109
Registriert: 23.12.2009, 19:56
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste