Was sagt die Seriennummer aus?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 16.12.2019, 20:02

Hallo,
nun bin ich, Wohnhaft auf der Insel Bonaire südliche Karibik, stolzer Besitzer eines Unimog 416 geworden.
Da ich das Fahrzeug erst in 5-6 Wochen hier habe, will ich mir die Zwischenzeit mit dem Sammeln von Informationen und praktischen Tips etwas verkürzen.
Eine Frage die ich mir gerade stelle ist, welche Informationen gibt mir die Seriennummer? In meinem Fall lautet die Seriennummer: 416 141 100 170 64
Kann das jemand beantworten?

Gruß aus der sonnigen Karibik.... :danke
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 16.12.2019, 21:08

Hallo
herzlich willkommen hier, da hast du dir einen hübscher Außenposten ausgesucht. Ein kleiner Hinweis zur hier gepflegten Nettiquette, wir unterschreiben hier unsere Beiträge mit unserem Klarnamen.
Die einzelnen Nummergruppen bedeuten
416 = Baureihe
.141= Verkaufsbezeichnung U1100, intern auch 406 200 genannt als 406-Version (Industrie- und Straßenzugmaschine) mit langem Radstand und 110PS, festes Fahrerhaus, Motorbaumuster 353.940
Radstand 2900mm, kurzer Hecküberhang mit Anbaumöglichkeit der Unimog-typischen Anbaugeräte, hier insbesondere Heckkraftheber
( Baureihen U1100L und U1000L mit langem Heck sind LKW-Versionen ohne diese Möglichkeit )
10 = bedeutet Linkslenker
017064 = fortlaufende Seriennummer

Erzählst du uns, was du dort mit dem Fahrzeug vorhast. Schneeräumen und Winterdienst wohl eher weniger.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 16.12.2019, 22:43

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Das hilft mir schonmal weiter.

Schneeräumen ist hier wirklich nicht angesagt. Auf dem Unimog ist ein Bohrgerät montiert.
Wir betreiben hier ein Unternehmen das sich mit Untersuchungsbohrungen, Erdungsbohrungen, Wasserbohrungen usw beschäftigt. Da wir hier besondere klimatische Bedingungen haben, alles mit dem Schiff oder Flugzeug herangeschafft werden muss, wir keine vernünftigen Werkstätten hier haben geschweige denn gute Mechaniker, muss es ein Grerät sein das sehr Robust ist und zuverlässig arbeitet. Es darf nicht viel oder besser keine Elektronik verbaut sein da die salzige Luft und das salzige Wasser alles in Kürze zugrunde richten. Das Gerät und der Unimog sind zwar schon etwas älter, aber dafür habe ich sehr zuverlässige Komponenten die ich auch selber reparieren kann. Da geht auch so schnell nichts kaputt. Genau das Richtige für solche Arbeiten und für die Insel.

Die Anfahrten zu den Baustellen sind teilweise sehr Abenteuerlich und was geht da besser als ein Unimog?
Eventuell noch ein Ural oder Kamaz aber Unimogs sind ja zu bekommen.

Der Unimog ist BJ. 89, also gehe ich davon aus das ich, wenn wirklich mal was am Fahrzeug ist, noch Ersatzteile bekommen werde.

Ich bin Gespannt. Er geht dieses Jahr noch auf das Schiff und wird im Februar hier ankommen.

Gruß ins mittlerweile sicher schon kalte und ungemütliche Deutschland :trink

Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 16.12.2019, 23:12

Hallo Rolf
für weitere Informationen kannst du im Unimog-Museum die Fahrzeugdatenkarte anfordern. Darin sind alle werkseitig verbauten Agregate und Sonder-Ausstattungen gelistet.
Ist sehr empfehlenswert, da das Fahrzeug noch nicht im EPC gelistet ist.

    technikberatung@unimog-museum.de
    oder telefonisch
    Dienstag, 9 bis 16 Uhr unter der
    07225 / 98131-50

Bonaire ist ja nicht gerade Flachland, da könnte schon mal ein Reifen leiden. Die Größe ist in der Region so gut wie nicht zu finden, am besten lässt du noch ein paar gebrauchte Decken mit aufladen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 17.12.2019, 00:09

Das werde ich versuchen!

Danke Helmut!

Gruß aus der sonnigen Karibik....

Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 17.12.2019, 12:25

Hallo Rolf
Serien-Nr und Baujahr passen nicht zusammen. Ab Mitte der 80er wurde auf das FIN-System WDB4161411W123456 umgestellt. Auch die Nummer selbst ist da viel zu niedrig es wurden bis 1990 über 45tsd Stück gebaut. Vermutlich wurde mal ein neuer Brief ausgestellt. Kommt das Fahrzeug überhaupt aus Dland? Wenn das Fahrzeug zwischenzeitlich schon mal ex/importiert wurde, wurde dort evtl ein neues Dokument erstellt und das Ausstellungsdatum übernommen. DiePrakla-Seismos hatte viele dieser Fahrzeuge mit Bohraufbau für Explorationen, die sind teilweise aber nicht mehr nach Deutschland zurückgekehrt
Fertigungsdatum kannst du aber in der Datenkarte sehen. Wenn du selber dran schrauben musst, empfehle ich dir dringend das Werkstatt-Handbuch

WHB-Front Ausschnitt.png
WHB-Front Ausschnitt.png (45.01 KiB) 413-mal betrachtet
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 17.12.2019, 13:24

Hallo Helmut,

so wird es vermutlich sein. Es gab in den 70-80er Jahren eine große Nachfrage nach Exlorationsbohrgeräten.
Nicht nur Prakla, die damals noch Prakla Seismos hießen, sondern auch andere Firmen wie Bomag, AGBO, Salzgitter und andere die aus dem Bereich Celle kamen haben diese Unimogs als Basis für Bohrgeräte hergenommen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, da ich selber in diesem Bereich gearbeitet habe. Es gab auch andere Geräte für die Explorationsarbeiten die auf Unimogs aufgebaut waren. Rüttelplatten, Meßfahrzeuge usw....Aber, die heutige Prakla hat kaum noch etwas mit der damaligen Prakla Seismos zu tun. Prakla gehört heute zum Bauer Konzern. Der letzte Mitarbeiter aus der Prakla Seismos ist im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen.

Übrigens gibt es eine Internetseite von den alten Mitarbeitern der Prakla Seismos. Da kann man im Archiv stöbern und eine CD bestellen mit Bildern aus den goldenen Zeiten. Da sind wahre Schätze dabei wenn man sich für diese Dinge interessiert....

Mein Gerät kommt tatsächlich aus der Schweiz. Den Aufbau hat BOMAG gebaut. Kann aber durchaus auch vorher noch woanders gewesen sein. Diese Geräte waren und sind weltweit im Einsatz. Auch heute noch....

Ein Werkstatt Handbuch werde ich mir auf jeden Fall anschaffen müssen. Ebenso die Teileliste und andere Literatur.
Ich bin gerade bei der Überlegung was ich wirklich brauche. Daher war für mich auch die Aufschlüsselung so interessant, da ich das richtige WHB besorgen will.

Es gibt hier noch 2-3 andere Unimogs auf der Insel. Die haben auf der Ladepritsche Bänke aufgebaut, ein Dach als Sonnenschutz und kutschieren die Kreuzfahrt Touristen über die Insel. Da es hier keinen TüV oder ähnliches gibt, jeder machen kann was immer er will, ist das ohne großen Aufwand möglich.

Mein Unimog sollte heute in Antwerpen sein und wird am 27.12.2019 auf das Schiff verladen. Die Reise dauert etwa 4-6 Wochen. Dann kann der Unimog, ich hoffe ohne große Umbauarbeiten, in Einsatz gehen..... :party

Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Axel » 17.12.2019, 22:34

Hallo Rolf,

vermutlich ist der Unimog Baujahr 1976.

Hier zwei Beispiele

416.141 - 10 - 016 897 * 1976

416.141 - 10 - 017 939 * 1976
Gruß Axel

Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur, ab sofort, auf der Rückseite dieses Beitrages!
Benutzeravatar
Axel
Member
Member
 
Beiträge: 330
Bilder: 24
Registriert: 21.08.2002, 14:53
Wohnort: 42929 Wermelskirchen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421 124

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 17.12.2019, 23:32

Hallo Rolf
Daher war für mich auch die Aufschlüsselung so interessant, da ich das richtige WHB besorgen will.
das von mir verlinkte WHB ist das richtige, die andere Ausgabe ist für die frühen Fahrzeuge aus den 60er Jahre. Buch und Bild ist der Herausgeber und ist ebenfalls im Unimog-Museum.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 18.12.2019, 05:05

Hallo Axel,

danke für deinen Beitrag!

Ich denke nicht, das es sich um einen 1976 Unimog handelt!
Mir liegt der Fahrzeugbrief vor und der sagt aus, dass der Tag der Erstzulassung im Mai 1989 gewesen ist.

Gruß
Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Bobber » 18.12.2019, 11:35

Hallo Rolf,

der Tag der Erstzulassung kann erheblich vom Baujahr abweichen, wenn das Fahrzeug z.b. Im Ersteinsatz innerbetrieblich unterwegs war und daher vor 89 noch nicht zugelassen war. Gebaut kann es trotzdem 1976 sein.
Die FIN sollte von daher eindeutig zuordenbar sein, da diese innerhalb von 60 Jahren kein 2. Mal vergeben werden darf.

Vielleicht kannst du mal ein Bild einstellen von deinem Unimog, dann kann es auch optisch eingegrenzt werden anhand von Ausstattungsdetails.
Gruß Florian

-Woran erkennt man einen Dreher? - An den Stahllocken in den Haaren.

:mog4 Krailing Rückeaggregat auf U411.112 :mog4

Bild
Benutzeravatar
Bobber
Member
Member
 
Beiträge: 219
Bilder: 164
Registriert: 06.03.2018, 01:10
Wohnort: Südpfalz
Has thanked: 11 times
Been thanked: 15 times
UVC-Mitglied: 1669
UCG-Mitglied: 9075
Unimog: MB-trac turbo 900, U411.112, U411.110

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 18.12.2019, 12:17

Hallo Rolf
Tag der ersten Zulassung ist nicht Baujahr! Wenn das Fahrzeug auf Baustellen ohne Zulassung gelaufen ist, kann das schon so sein. Mein 406 ist früher als Zweiwegefahrzeug im reinen innerbetriebliche Einsatz gewesen, BJ 1975, er ist mit dem Original Pap-Brief von 1975 zugelassen, eingetragene Erstzulassung im Brief 1991.
Der 416.141 dürfte mit dem Auslaufen des 406 in 1987/88 durch den 417.110 abgelöst worden sein, danach wurden bis 1990 vom 416 nur noch die langen Fahrgestelle in oliv-grün mit Maschinengewehrhalterung gebaut. Bis zur Umstellung auf das einheitliche FIN-System wurde in den Baureihen fortlaufend gezähhlt, danach wurde am Band durchnummeriert, egal welches Modell, die Zählung beginnt dabei über alle Fahrzeuge von Baubeginn Unimog, das FIN-System beginnt ungefähr 1984/5 bei WDB 4xx xxx 1W 12x xxx
Die Serienmummern wurden früher Baureihen-intern gezählt und fortlaufen vergeben, 1976 wird stimmen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 18.12.2019, 13:00

Hallo, Guten Morgen!

ich muß schon sagen, es ist für mich verwirrend das Baureihen/Nummerierungssystem!

Kann Natürlich sein das er, bevor er mit seinem Bohrgeräteaufbau geadelt wurde, schon ein Vorleben hatte.

Aber, deshalb habe ich mich ja hier angemeldet! :party
Wo sonst gibt es diese Fachkompetenz, gebündelt und gesprächsbereit?

Warten wir mal ab, was letztendlich hier ankommt..... :D

Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 18.12.2019, 15:03

Moin Rolf
Alttypenberatung, Buch und Bild machen ab 20.12. Ferien, Anfragen gehen dann erst wieder im neuen Jahr.
Warten wir mal ab, was letztendlich hier ankommt..... :D
ich gehe davon aus, es gibt von dem Angebot eine Beschreibung mit Bildern. Das sagt dann schon vieles.
Ab Serien-Nrendnummer (416) 019882 wurde die Rückwärtsgangschaltung von Schieberad auf Muffenschaltung umgestellt, ansonsten wurde technisch zwischen 1976 und 90 nichts gravierendes mehr geändert.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Was sagt die Seriennummer aus?

Beitragvon Karibe » 18.12.2019, 15:16

Habe gestern bereits mit denen telefoniert. Leider gibt es für die Onlinebestellung ein kleines Problem das wir erst klären müssen. Weder die Niederländichen Antillen, Bonaire oder sonst eine Bezeichnung ist in der Länderauswahl angegeben.
Daher werde ich wohl irgendwie telefonisch/mail bestellen müssen.
Ich werde das morgen nochmal versuchen. Durch die Zeitverschiebung (ihr seit im Moment 5 Std. früher) muss ich zusehen das ich die richtige Dame zur richtigen Zeit ans Rohr bekomme.....

Rolf
Lieber Mojitos am Strand unter Palmen, als Grog in der warmen Stube! :trink
Benutzeravatar
Karibe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 25.11.2019, 21:07
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: franzmog30, kiy, oldman1983 und 2 Gäste