Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 08.07.2018, 21:19

Hallo mein Name ist Michael ich bräuchte Hilfe.
Ich habe bei meinen 411.119 Ölverlust am Zapfwellenabtrieb am Getriebe,denke die ursache ist der WDR kennt einer das Problem?
Kann mir jemand sagen was für ein WDR dort verbaut ist , ich finde im Werkstatthandbuch leider keine Angaben darüber.
Ich bräuchte die Größe und die Bezeichnung vom WDR oder eventuell auch eine Bezugsquelle.

LG
MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119




Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon mhame » 09.07.2018, 09:15

Hallo Michael,

ja das Problem tritt hin und wieder auf. Am Fahrzeug ist es zwar eng, aber man kann den RWD ausbauen. Hierzu muss die entsprechende PTO/Zapfwelle abgeschraubt werden. Am besten die Zapfwelle mit der hand drehen dass man an die Schrauben kommt, dann die Zapfwelle einschalten (bei stehendem Motor!) um die Schraube lösen zu können. Zapfwellen ausschalten und zur nächsten Schraube weiterdrehen. Das ganze 4 mal (bei Flanschen mit 10 Schrauben entsorechend vorgehen).

Wenn die Welle aus dem Weg ist (falls sie auch dem verzahnten Schiebegelenk gezogen wird, Stellung von Hülse zu Zapfen kennzeichnen (die werksseitige Markierung kann man im eingebauten Zustand schlecht erkennen).

Nun je nach Ausführung den Splint und die Kronenmutter oder die Zentralschraube lösen. Jetzt kann mit einem kleinen dreibeinigen Abzieher der Flansch abgezogen werden. Nun die Blechabdeckung mit den 3 Schrauben und der Papierdichtung abnehmen. Darin befindet sich der RWD.

Auf dem RWD steht die Größe. Innendurchmesser, Aussendurchmesser und Dicke. Es handelt sich um einen Standard-RWD aus dem Sortiment. Kann man u.a. bei Diehr und Rabenstein schnell und günstig bestellen.

DB Teilnummer 006504 058200
Daran erkenst du schon, dass es sich um DIN 6504 Dichtring handelt.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5568
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 09.07.2018, 22:03

Kann mir jemand die Maße vom Simmering sagen, dann kann ich mir diesen schon besorgen bevor ich ihn ausbaue. So kann ich dann alles wieder gleich zusammenbauen wenn ich mach an die Temperatur mache.

LG MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon mhame » 10.07.2018, 06:58

Vielen Dank für die nette Antwort. Ich habe gerne geholfen. Dann viel Spaß beim "dich an die Temperatur machen".

Gruß
Markus

P.S.: MogParts kennt die Maße und wird dir sicher den Dichtring verkaufen.
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5568
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 10.07.2018, 09:10

Sorry danke für die Antwort und die Ausführliche Beschreibung.

LG MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon mhame » 10.07.2018, 10:43

Habe jetzt mal meine alten Unterlagen/Rechnungen von der Restauration 2016 durchgeschaut:

Habe dazu RWD 40x52x7 notiert (ohne Gewähr!).

Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5568
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 10.07.2018, 12:54

Danke für die schnelle Antwort hast du auch eine Bauform davon?
LG MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon schnullercruser » 10.07.2018, 15:36

Das mit der Größe 40 - 52 - 7 kann ich bestätigen. Nur eine andere DIN hatte ich mir notiert (DIN 3760). Ich glaube, das hat was damit zu tun, dass ich meinen als NBR genommen hatte. Warum weiß ich auch nicht mehr. Als Bauform habe ich B1 genommen. Ist seit 2011 dicht und hat beim Dichtungsmann 5,15€ gekostet.
Viele Grüße aus Nordhessen,
Jörg
(2017 - 217 km, 70,3 h, 66 Li/100km, Ø2,04 Li/h, Ø3,09 km/h) :shock: :D
Benutzeravatar
schnullercruser
Member
Member
 
Beiträge: 323
Bilder: 1
Registriert: 27.12.2010, 14:13
Wohnort: Nordhessen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411b

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 10.07.2018, 16:06

Super danke ich habe im Netz auch nur die DIN 3760.
Super eure Hilfe hier danke für die Antworten

LG MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon mhame » 10.07.2018, 16:54

Ob der RWD eine Staublippe hat oder nicht spielt keine große Rolle. Auch nicht, ob er eine Stahleinfassung oder mit Gummi ummantelt ist. Wichtig ist eine gute Lauffläche auf dem Flansch. Ggf. muss man den Ring etwas versetzen, wenn der Flansch eingelaufen ist. Das Material sollt schon bis 100°C stabil sein, denn das Getriebeöl wird durchaus warm.

Gruß
Markus
Zuletzt geändert von mhame am 10.07.2018, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5568
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 267 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: Wellendichtring Zapfwellenabtrieb

Beitragvon Struppi » 10.07.2018, 18:14

Danke ich habe eben einen passenden gefunden und bestellt.
Der hält auch 100 °C aus.
LG MICHAEL
Benutzeravatar
Struppi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.09.2017, 12:18
Wohnort: Lichtenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.119


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste