Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#73691
Hallo,

ich möchte meinem 401er einen neuen Einsatz für den Ölbadluftfilter verpassen. Der Alte Einsatz scheint am Ende, das Drahtgeflecht ist zu einer dünnen filzigen Scheibe zusammengesunken.

Ich habe das ausgebaute Filtergehäuse und den neuen Filtereinsatz von Mogparts vor mir liegen, aber so einfach wie ich mir den Tausch vorgestellt habe läuft es nicht.

Bild

Ist es richtig, dass ich das Filtergehäuse aufbördeln muss, um den alten Einsatz rauszukriegen? :?

Ich habe auch Bedenken, dass der neue Einsatz mit seiner Gummidichtung nicht in den schmalen Falz passt, siehe Vergleichsbild (rechts der neue Einsatz)

Bild

Hat jemand einen Tip?
(Ich möchte mir nicht mein Filtergehäuse zerstören und dadurch den Mog lahmlegen.)

Gruß, Daniel
#73871
Hallo Daniel,
Du meinst das Drahtgeflecht, das in den abnehmbaren "Becher" sitzt? Das sollte in jedem Ölbadluftfilter einfach nur eingesteckt sein. Man kann dieses Drahtgeflecht dann mit dem Ölwechsel des Filters mitreinigen, mit Diesel ausspülen ... .
Ich denke, wenn schon das Drahtgeflecht "verpfilzt ist" kann irgend etwas damit nicht in Ordnung gewesen sein. Oder wurde der Unimog früher zum Spritzen eingesetzt daß es haufenweise Grannen vom Getreide sind. Hatten mal ein Trecker gekauft der ausschließlich vor einer Pflanzenschutzspritze gelaufen ist. Da war vom Drahtgeflecht auch nicht mehr viel zu erkennen.
Gruß
Bernd Thomes
#73937
Hallo Bernd,

ich meine den Einsatz, in dem das Drahtgeflecht drin ist. Der Becher fürs Öl ist auf den obigen Bilder schon weggeschnallt.
Mein Problem ist, dass der Filtereinsatz in das Gehäuse eingebördelt ist, drehen kann ich ihn, aber ohne Blechverformung wird er nicht rausgehen.

Was den neuen Einsatz angeht, ist es entweder der falsche oder ich muss die Gummidichtung weglassen und ihn wieder einbördeln ...

Gruß, Daniel
#73961
Hallo Daniel
Früher war das Drahtgeflecht ein festes Bestandteil des Filtergehäuses. Spätere Ausführungen besitzen ein geteiltes Geflecht, also eines im Gehäuse und ein herausnehmbares in dem Topf. Der untere Teil war dann besser zu reinigen. Diese Entwicklung betreffen die Ölbadluftfilter generell, also auch beim Mog.
Du benötigst also auch ein anderes Filtergehäuse passend zu deinem Sieb. Ansonsten bleibt dir nur den alten Filter aufzubördeln. Ob dann der neue Siebeinsatz als Ersatz zu verwenden ist kann ich allerdings nicht sagen. Evtl kannst du auch nur das Bördel abschneiden und den Topf drutersetzen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#74021
Hallo Helmut,

ok, ich hab also die alte, fest verbaute Ausführung.
Den Einsatz sollte ich auf jeden Fall tauschen, und mein neuer Einsatz scheint auch der richtige zu sein, wenn ich die Gummidichtung weglasse.
Ich befürchte nur, das nach dem auf- und zubördeln der jetzt noch schön gleichmässige untere Rand etwas wellenförmig sein wird und dann der Ölbecher nicht mehr sauber anliegt.
Den Bördel abschneiden wäre auch eine Möglichkeit.
Mal sehen, kommt Zeit kommt Filtereinsatz, jetzt gehts erst mal ein paar Tage an den See ...

Gruß, Daniel
#77502
Hallo,

habe inzwischen mein altes Luftfilter-Gehäuse aufgebördelt. Das untere gelochte Teil ging mit etwas Gewalt auch runter, dann musste ich noch eine gelochte Blechscheibe aufbördeln und abzeihen. Dann kommt man an das alte Drahtgeflecht. Ich habe das Drahtgeflecht spontan dem biologischen Institut der Uni Tübingen geschickt. Die Jungs konnten aus den zehntausenden perfekt in ÖL konservierten Insektenleichen bereits 3 inzwischen ausgestorbene und zwei gänzlich unbekannte Insektenarten bestimmen ;)
Jetzt ohne Witz: Das Drahtgeflecht war extrem versifft und zusammengesunken. Ich hab das Zeug durch grobe Stahlwolle aus dem Baumarkt ersetzt und das ganze Luftfilter wieder zusammengebaut (gebördelt). Das ging ganz gut, auch der Ölbecher liegt wieder sauber an.
Der von mir für den 401er gekaufte Luftfilter-Einsatz passt definitiv nicht! Da wäre m.E. eine entsprechende Warnung des Verkäufers angebracht.

Gruß, Daniel

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]