Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#92650
hallo ,
ich bin gerade mein restauriertes fahrerhaus vom 2010 er elektrisch am verkabeln
ich möchte gerne 6 V winker anschliessen weiß jemand wie groß der vorwiderstand vor den spulen sein muß ?
ich möchte den winker so anklemmen das der arm bei betätigung ausklappt ( und auch bleibt ) und das birnchen blinkt


danke im vorraus

gruß

dominik
#92655
Hallo Dominik,

wenn 6V-Geräte am 12V Bordnetz betrieben werden sollen, muß die Spannung für das 6V-Gerät halbiert werden. D.h. der Vorwiderstand muß etwa den selben Wert haben wie der des Geräts. Also Widerstand der Spule messen und einen entsprechenden Vorwiderstand mit ausreichender Leistung auswählen.
Die Lampen müssen, wenn sie blinken sollen, separat und direkt an 12V betrieben werden.

Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph
#92662
Hallo alle zusammen,

diese Lösung wird meiner Meinung nicht sehr lange funktionieren, da die Spulen des Winkers beim Abschalten eine umgekehrt gepolte Induktionsspannung erzeugen, die mit Sicherheit den Regler zerstören wird. Evtl. hilft eine in Sperrichtung geschaltete Diode an der Spule, aber die Regler sind eigentlich nicht für induktive Lasten geeignet. Zumal ich glaube, dass die Spule im Einschaltmoment mehr als 1 Ampere aufnimmt.

Rein rechnerisch wäre der Vorwiderstand bei I=1,5A
(12V-6V):1,5A=4Ohm. Die Leistung wäre 6Vx1,5A= 9 also 10 Watt. Diese Wiederstände gibt es bei Conrad im Metallgehäuse.
Viel Erfolg
Thomas
#93081
danke für eure tipps

ich hab jetzt folgendes gemacht:
bin ins e-fachgeschäft und habe mir 3x widerstände ( 4 ohm, 9w, 1,5 a )
gekauft
1. vom winker die birne demontiert und ein widerstand mit der winkerspule in reihe geschaltet 12 v spannung angelegt --- nichts passiert nur widerstand wird heiß
2. widerstände 2 stück paralell geschaltet und mit winkerspule in reihe angeschlossen----- winkerarm ruckt etwas an und widerstände werden
nicht so schnell heiß
3. widerstände 3 stück paralell geschaltet und mit winkerspule in reihe angeschlossen----- winkerarm bewegt sich halb hoch und widerstände werden noch langsamer heiß

watt nüü ?
wie groß muß muß der widerstand den jetzt sein?
mfg dominik
#93532
Hallo Dominik,

wenn Die Spule vier Ohm Widerstand hat und Du selbst mit drei parallelgeschalteten vier Ohm Widerständen in Reihe zur Spule keine vernünftige Funktion hinbekommst wundert mich das schon ein bißchen, ein vier Ohm Widerstand in Reihe sollte theoretisch eigentlich reichen. :roll:
Vielleicht war Deine Stromversorgung für den Versuchsaufbau zu schwach (Netzteil zu schwach, tote Batterie), so daß die Spannung unter Last zu arg in die Knie gegangen ist. Vielleicht hast Du für Deinen Versuchsaufbau provisorisch auch "Klingeldraht" oder so etwas in der Größenordnung genommen, dann würde es mich nicht so sehr wundern, wenn das nicht klappt...
- Auf jeden Fall vernünftige Kabel nehmen, so 1,5 Quadratmillimeter Querschnitt oder stärker ist da kein Fehler. Wenn jetzt die Speisespannung über dem "Widerstandsnetztwerk" in guter Näherung 12 Volt ist (gemessen unter Last) und das gute Stück immer noch nicht vernünftig funktioniert, kannst Du die Spannung direkt über der Spule messen. Sie sollte in guter Näherung 6 Volt betragen (gemessen unter Last). Ist sie zu gering, kannst Du weitere Widerstände zu Deinem Vorwiderstand parallel schalten - so lange, bis Du bei 6 Volt bist...
Gruß

Christian

UNIMOG - der Name bleibt gleich, der Rest ist Sonderausstattung!
406.120 mit 2x4-Schaltung: Aus Freude am (Rückwärts)-fahren!

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]