Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#331421
Hallo,

ich möchte die nächste Zeit meinen Rahmen vom U1500 neu lackieren.
D.h. er ist sehr gut erhalten, sollte halt nur ein bisschen neue Farbe bekommen, und das der oberflächliche "Rost" nicht weiter in die Tiefe geht.
Der Eine sagt: Nimm Dickschichtlack vom Würth, der Andere nimm die Spritzpistole und lackier ihn... was tun mit welchem Lack?!
Der eine sagt entfetten mitm Dampfstrahler der andere sagt zusätzlich anschleifen...wie isses denn nun richtig?!

Danke für Eure Ideen.

Gruß
Martin
#331433
Ich bin im Moment dabei dei den Rahmen meines Unimog 406 Baujahr 1969 Aufzuarbeiten.
Losen Rost und lose Lackrückstände habe ich mittels Stecheisen, Schleifpapier und Winkelschleifer entfernt.
Mit Bremsenreiniger gereinigt und mit Silikonentferner behandelt.
Fertan aufgetragen abgewaschen und mit einer Rostschutzgrundierung gespritzt. Zuletzt hab ich einen 1K Industrielack der Firma Standox aufgetragen
#331573
Hallo Martin,

ich habe mich für BranthoKorrux 3in1 entschieden.

http://www.branth-chemie.de/1Ksdgl.htm
http://www.korrosionsschutz-depot.de/pdfs/brantho.pdf

Wie lange es hält :?:
Schau`n wer mal!

Ist wohl ähnlich wie das Würth-Produkt, ansonsten das
Übliche:
Untergrund muß fettfrei und tragfähig sein.
Das Sauerland grüßt!

Frank
------
406 Cabrio LW-Ausführung 1975
#331603
chris711 hat geschrieben:Hallo Martin,

ich habe sehr gut Erfahrung mit Hammerite Metall-Schutzlack gemacht. Flächen gut reinigen, losen Rost entfernen, Hammerite drauf und gut iss....

Das Zeug würde ich nichtmal auf ein altes Treppengeländer schmieren, geschweige denn an einem Fahrzeug benutzen.

Gut und handwerklich richtig ist die Methode, die remawa hier beschreibt.

Das Zeug von Branth ist gut und auch die Jungs vom Korrosionsschutz-Depot haben gute Ware im Angebot.

Gruß
Stefan
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.
#331605
Macht mal Hammerite nicht schlechter als es ist... :wink:

Wenn einem die Optik egal ist, ist es auf jeden Fall eine gute Alternative um Beschädigungen aus zu bessern.

Ich habe an meinen Traktoren und deren Anbaugeräten schon die eine oder andere Beschädigung mit Hammerite ausgebessert.

Meine Erfahrung:
- Optik kann man vergessen
- Verarbeitung ist so la-la (erinnern an das morgentliche Honig auf Brot schmieren)
- die Dämpfe machen einen Blöd im Kopf
+ es ist relativ anspruchlos was den Untergrund angeht
+ das Zeug hält nachdem es ausgehärtet ist sehr sehr gut und ist mechanisch hoch belastbar (ich lackiere damit z.B. Ackerschienen)

Auch bei meiner gegenwärtigen Komplett-Restauration meines 406 setze ich schwarzes Hammerite ein um abgeplatzen Lack an Schrauben nach der Montage nachzubessern.

Den Rest (also alles andere) habe ich sandstahlen lassen bzw. bei empfindlichen Bauteilen wie Achsen, Getriebe und Motor bin ich dem Rost mit Nadelentroster und gezopften Drahtbürsten zu Leibe gerückt, danach mit Standox 2K-Lack grundiert und lackiert.


Gruß Michael


Bild

Bild

Bild
Alle sagten "Das geht nicht" ... und dann kam einer, der das nicht wusste und hat's einfach gemacht!
#331693
Hallo!
Was auch sehr zu empfehlen ist wäre Icosit Grund und nachfolgend Icosit 2K Decklack!! Gibt es in fast allen Farbtönen, ist salzbeständig und schlagfest, trocknet schnell, seidenmatt oder hochglänzend und eine der wenigen zertifizierten Farben, die eine DB (Deutsche Bahn) Zulassung hat!!
Wird u.a. auch an Eisenmasten der Oberleitung oder auch im Freileitungsbau verwendet und findet Einsatz im Schiffsbau und und und .....
Ich habs vor vielen Jahren verwendet und bin trotz Winterdienst sehr sehr zufrieden damit! Man sollte aber wissen:Qualität hat seinen Preis!
Grüße aus Thüringen!
Ingo :P :P :P
#331723
Ich hab meinen Rahmen auch mit Metallschutzlack gestrichen/gerollt, ich finde, dass es sogar einen sehr guten Chassislack abgibt, es ist sehr schlagfest und verkratzt auch nicht so schnell. Ich hab noch nicht mal echten Hammerite genommen sondern No-Name Metallschutzlack vom Discounter. Verarbeitung war sehr gut (zum Spritzen wäre das Zeug vermutlich zu dick), die Farbe ist auch gut verlaufen. Vielleicht nicht zu empfehlen bei top restaurierten Show Mogs, aber über sowas kann man eh geteilter Meinung sein...

Grungsätzlich ersetzt Metallschutzlack aber keine Grundierung, eine vernünftige Rostgrundierung sollte schon vorgestrichen werden.

(Natürlich habe ich den alten Anstrich/Rost vorher weitestgehend entfernt.)

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]