Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#354639
Hallo,
ich bin auf der suche nach einem geeigneten Dichtmittel als Ersatz für das im Werkstatthandbuch genannte Terostat 56? (Achse U403/406)
Das Schubkugelgehäuse wird z.B. damit auf dem Getriebe abgedichtet. Von Loctite gibt es 18 verschiedene Flächendichtungen, welche ist für diesen Zweck am besten geeignet?
Gruß
Peter
#354707
also ich habe mal bei Loctite nachgefragt. Einen konkreten Nachfolger von Terostat 56 gibt es nicht, jedenfalls konnte der Mitarbeiter keinen nennen. Er hat mir jedoch Loctite 5188 empfohlen. Das Zeugs ist wohl laut Datenblatt etwas toleranter gegenüber geringen Ölresten auf der Dichtfläche als die anderen Dichtmassen.
Jetzt habe ich nur noch das Problem wie den Rahmen abstützen zum Achse ausbauen. Wie macht ihr das? Vor allem vorne ist da ja wohl ein Gewicht von ca. 1,5..2to abzustützen.
Über Tips freut sich
Peter
#354856
Hallo Jürgen,
das sieht nicht schlecht aus, diese Böcke bekommt man ja relativ günstig. Ich habe nur Böcke mit 3-stützen, da tut man sich mit dem Unterbauen etwas schwerer. Wie bekommst du den Rahmen angehoben? Hast du so was: http://www2.westfalia.de/shops/agrishop ... bhoehe.htm
Ich habe mir auch schon überlegt aus 2 alten Bauspriessen einen Bock zu schweißen. Das hätte den Vorteil auch etwas anheben zu können über die Gewinde. Aber so ein Bauspriess ist auch nicht unbedingt auf 2to ausgelegt?
Gruß
Peter
#354860
Hallo Peter,

zum Anheben des Rahmens gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die Einfache :

Bild

Aber auch ein einfacher Hydraulik Stempelwagenheber unter der Achse tut es. Erst Mog mit Achse hochdrücken, Rahmen unter bauen und dann Achse wieder ablassen :wink:
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#354954
Hallo Jürgen,
für die Hinterachse ist der kleine Kran ja ausreichend, aber vorne dürfte ein 403 so ca. 2to auf die Waage bringen (43,2to Gesamtgewicht). Selbst wenn man das Gewicht der Achse abzieht dürfte es eng werden.
Vor allem wenn ich dann drunter arbeite habe ich doch ganz gerne was solides und nicht so einen Kran der das vielleicht gerade noch so hebt.
Also ich werde mir mal ein paar Bauspieße besorgen und dann ne solide Stütze bauen. Mit dem anheben kann man das dann mal testen mit den verschiedenen Hilfsmitteln. Wagenheber ist vorhanden, Kran könnte ich eventuell ausleihen.
Das günstigste Hebemittel für hohe Gewichte ist ein einfacher Hydrauikwagenheber, aber für unter den Rahmen muß man halt sehr viel unterbauen und dann wirds wackelig.
Vielen Dank schon mal für deine Tipps.
Gruß
Peter
#355016
Hallo Peter,

mit diesem dargestellten Kran hast Du natürlich recht, die Hubkraft ist begrenzt. Den hatte ich mir ursprünglich für den Motorwechsel beim 411 gekauft. Da reichte er so gerade auch von der Hubhöhe. Beim 403 würde es nicht mehr gehn.
Allerdings lege ich mich auch nicht unter ein Fahrzeug, was nur mit so einem billig Handhydraulikhebezeug, sei es Kran oder Wagenheber, ich habe damit nur hoch gehoben, dann aber wie dargestellt den Rahmen abgestützt.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine

Hallo, danach hatte schon einmal jemand gefragt.[…]

Hallo Daniel, auf dem bild oben ist der Blinkgebe[…]

Unimog beim Holzmachen

Einen schönen 1. Advent wünsche ich Euch[…]

Preis in €: 40 Art des Preises: Festpre[…]