Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#354989
Hallo Unimoggemeinde,

brauchen einen Rat zur Verwendung der Zylinderkopfdichtung OM636.

Bei meinem 411-er ist die Kopfpackung zwischen 3. und 4. Zylinder durchgefiffen. Habe den Kopf vollst. überarbeiten lassen und möchte nun den Kopf wieder montieren.
Habe eine Zylinderkopfdichtung bei Mogparts gekauft. Diese weist aber starke unterschiede zur Originaldichtung auf.

Auf Bild 1 seht Ihr den geplanten Zylinderkopf. Im Bild unten sind die 4 ovalen Öffnungen für das Kühlwasser zu sehen. Diese sind sowohl im Kopf als auch im Block.

Bild

Auf dem 2. Bild seht Ihr die ZKD von Mogparts, die an dieser Stelle entsprechende Öffnungen hat. Diese Dichtung ist für Übermaß 77mm und ist extra zwischen den Zylinder mit einer durchgehenden AL- Verstärkung ausgerüstet. Das Kolbenmaß ist 76,5.


Bild

Auf Bild 3 seht Ihr die alte ZKD, die die ovalen Öffnungen für das Kühlwasser zum Zylinderkopf verschließt. Im Bereich der 1. und der 4. Öffnung befindet sich lediglich ein ca. 8mm großes Loch.

Bild

Auf Bild 4 seht Ihr eine originale Dichtung aus der Sternapotheke. Diese verschließt ebenfalls die ovalen Öffnung für das Kühlwasser.

Bild

Jetzt meine Fragen:

Kennt jemand den Grund, warum bei der Originaldichtung die Öffnungen verschlossen werden.
Kann ich die Mogparts Dichtung trotzdem verwenden.

Leider ist meine Originaldichtung nur für einen Kolbendurchmesser von 76mm. Da mein Kolbenmaß aber 76,5 mm beträgt, habe ich eine neue Dichtung von Mogparts gekauft.
Das ganze eilt etwas, da ich nur noch dieses Wochenende Zeit habe, den Mog zum Laufen zu bringen.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß
Eckhard
#355024
Hallo Eckhard,
lange nichts mehr von dir gehört.

Für die Kühlung beim OM 636 reicht es aus, die Zylinderkopfdichtung mit den
beiden 10 mm Bohrungen zu verbauen.

Beim Wechseln der ZKD ist es oft so, dass vereinzelnt Bohrungen durch diese geschlossen werden und ein geringer Wasseraustausch von Motorblock und ZKD entsteht.

Es sind bestimmt Erfahrungswerte die über die Jahre gesammelt werden und
die ZKD geändert wird.

Könnte mir vorstellen, dass in anderen Klimazonen der komplette Wasseraustausch ratsam ist. Dafür benötigt man die Dichtung für kompletten Wasseraustausch.

Gruß Erwin
#355055
Hallo Erwin,

habe versucht, Dich wegen dieser Angelegenheit telefonisch zu kontaktieren und Dich leider nicht erreicht. Werde es heute nochmals über die Handynummer versuchen.

Zu dem Problem mit der ZKD:

Kann es nachteilig sein, wenn ich die ZKD mit den großen bzw. vollst freien Wasserquerschnitt verbaue (von Mogparts) ?

Braucht der OM 636 vielleicht eine gewissen Wärme im Zylinderkopf oder speziell an den Vorkammern, um besser oder ruhiger zu laufen?

Die Dichtung von Mogparts hat den Vorteil, das diese an den empfindlichen Stellen zwischn den Zylinderbohrungen eine vollst. Metallverstärkung aufweist. Außerdem ist diese für mein Kolbenübermaß von 76,5 mm geeeignet. Die Originaldichtung von DB weist nur einen Durchmesser von 76 mm auf.

Gruß
Eckhard
#355068
Hallo
mit den "Bohrungen" kann der Kühlwasserstrom besser gesteuert werden. Durch die große ungedrosselte Öffnung am 1.Zylinder preift sonst der größte Teil des Wasserstroms schon ab, hinten steigt dann die Temperatur entsprechend an.
Wenn man den schmalen Kühlwasserfluss im Leerlauf oder bei niedriger Drehzahl betrachtet, wundert man sich eh, dass es nicht mehr Hitzetote gibt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#355208
Hallo Arne,

ich habe im Mai meine Dichtung neu gemacht und habe auch die Zylinderkopfdichtung für die 3te Reparaturstufe bei mir eingebaut. Allerdings hat meine eine andere
MB-Nummer 636 016 12 20 :?: :?: :?:
Viele Grüße aus Nordhessen,
Jörg
(2018 - 414 km, 85,8 h, 53 Li/100km, Ø2,56 Li/h, Ø4,82 km/h)
(2019 - 253 km, 60,7 h, 55 Li/100km, Ø2,33 Li/h, Ø4,17 km/h)
(2020 - 362 km, 91,9 h, 68 Li/100km, Ø2,71 Li/h, Ø3,94 km/h) :shock: :D

Hallo, danach hatte schon einmal jemand gefragt.[…]

Hallo Daniel, auf dem bild oben ist der Blinkgebe[…]

Unimog beim Holzmachen

Einen schönen 1. Advent wünsche ich Euch[…]

Preis in €: 40 Art des Preises: Festpre[…]