ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Hier können Fragen zu anderen Nutzfahrzeug- und Traktoren-Marken gestellt werden.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon -Martin.Glaeser- » 22.08.2004, 21:18

Hallo,
habe am Samstag einen Umzugswagen 7,5 to gefahren, ATEGO von Mercedes.
Der hatte am Lenkrad einen Hebel mit dem man eine elektrische Bremse einschalten konnte. Die wirkte nicht abrupt, ersetzt also nicht die (Luftdruck-)Fussbremse, ist dafuer aber im Schiebebetrieb bergab sehr wirkungsvoll gewesen!

Hat mir gut gefallen, und ich moechte nun mehr wissen.
Ich nehme an, dass da eine elektrische Wirbelstrombremse dahintersteckt, oder?
Wie wird diese Bremse aktiviert, wo wird die Energie vernichtet, wie ist die mech. Kopplung der Bremse mit dem Antriebsstrang, .... Fragen ueber Fragen

>> Wer kann mir sagen wie so ein \"Retarder\" funktioniert?


Wenn die Antworten entsprechen ausfuehrlich ausfallen, koennen wir ja weiter diskutieren, ob und wo man so ein Teil beim Unimog einbauen kann...

Gruss -Martin.Glaeser-
====Unimog=Club=Gaggenau====
..........UCG#2427
====Make=your=own=road======
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2083
Bilder: 22
Registriert: 20.07.2002, 22:00
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon mogverrückter » 23.08.2004, 20:47

Entweder elektrisch mit Wirbelstromprinzip oder ich glaube auch hydraulisch, mit einem Rotr, der ein Öl gegen einen Stator \"pumpt\" wird wohl irgendwo im Antriebsstrang dazugeschaltet! Kostet aber glaub ich saftig Aufpreis! Kannst mal nach Voith googeln, die stellen sowas her!
EDIT: Hat mich selbst genauer interessiert, hier: http://www.voithturbo.com/retarder_d.htmfindest du alles was das Herz begehrt!

[Editiert am 23/8/2004 von mogverrückter]
Gruß Markus!
mogverrückter
Member
Member
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.09.2003, 12:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon Runimog » 23.08.2004, 22:49

Hallo Martin
Da ich nicht nur ein Mog-Verrückter bin, sondern auch noch ein DB 608 Womo
fahre bin ich auch noch in anderen Foren verteten.
Unteranderem in diesem
http://www.bayernbusfreaks.de/modules.p ... icle&sid=2
Da hat eine Bekannte den Retarder eingebaut und beschrieben. Ich wollte mir den auch
einbauen aber der kostete soviel wie mein Mog und der war mir lieber (ca.3500Euro).
Bremsende Grüße aus München
Rudi
Runimog
Member
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: 07.02.2003, 19:27
Wohnort: München
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon Runimog » 23.08.2004, 22:59

Zu deiner Frage Martin,
Man muß den Kardan kürzen und das geht beim Mog nicht (denke ich).
Servus Rudi
PS. Der Bus steht in der Nähe von dir bei Bamberg.
Runimog
Member
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: 07.02.2003, 19:27
Wohnort: München
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon -Martin.Glaeser- » 23.08.2004, 23:31

Danke, ihr zwei!
Wieder was gelernt. :cool:

Beim Unimog scheitert\'s wohl daran, dass der Retarder ganz schoen was von der Bodenfreiheit nimmt:
Bild

Ganz abgesehen von der Aktion, die Kardanwelle kuerzen zu muessen....
Bild


Uebrigens, eine tolle Seite: http://www.bayernbusfreaks.de/r
Danke Rudi!

Gruss -Martin.Glaeser- aus www.erlangen.de
====Unimog=Club=Gaggenau====
..........UCG#2427
====Make=your=own=road======
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2083
Bilder: 22
Registriert: 20.07.2002, 22:00
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon OliverStollenwerk » 27.08.2004, 07:22

Hi Martin !

Nun der dritte Versuch mich zu dem \"retarder\" zu äußern : Beim Atego ist das kein Retarder sondern \"nur\" eine weiterentwickelte Motorbremse. Ein Retarder (egal ob elektrisch oder hydraulisch) zeichnet sich immer durch eine abstufbare Bremseleistung aus, meist 4-6 Stufen die an einem Hebel wählbar sind. Motorbremsen wie es sie auch am Unimog gab entwickeln heute (z.b. beim Volvo) Bremsleistungen von etwa 300 PS allerdings bei knapp unter Enddrehzahl, dementsprechend ist auch die Geräuschbelastung. Ein Retarder ist aber in der Lage bei einem leeren Sattelzug die Antriebsachse an ihre Haftungsgrenze zu bringen, deshalb sind sie auch mit dem ABS gekoppelt, ansonsten kann es zu sehr unangenehmen situationen auf nasser Straße kommen.

Nachträglich eingebaut wurden meist elektische Retarder (Telma, etc.), diese sind allerdings nicht zu unterschätzende Batteriekiller, denn sie ziehen beim Bremsen so viel Strom, das die Batterien schon mal zum kochen kommen. Die beiden Lüfterscheiben der Telma können sich bei längerer Bergabfahrt schon mal bis zur Rotglut erhitzen :-)

Hydraulische Retarder sind meist direkt ans Getribe angeflanscht, díe Bremsleistung durch ein in Öl laufendes Schaufelrad erreicht. Gekühlt wird über das Motorkühlwasser, das erreicht bei längeren Bergabfahrten auch schnell über 100-110 Grad Temperatur, hier ist also auch zurückschalten gefordert um mehr Kühlleistung über den Lüfter zu erreichen. Die heutigen Retarder, die ab werk verbaut werden (z.b. ZF Intarder) sind auch keine solchen Klötze mehr wie auf deinem Bild, heute wird das Schaufelrad des Retarders mittels einer Übersetzung in seiner Drehzahl hochgetrieben, dadurch sind sehr viel kleinere Bauweisen möglich.
Gruß aus Nalbach/Saarland

Olli

www.unimog-saar.de
OliverStollenwerk
Member
Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 22.07.2002, 18:15
Wohnort: Nalbach/Saarland
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

ATEGO:Retader - wie funktioniert\'s?

Beitragvon Frank_Weihermann » 27.08.2004, 09:04

Moin Martin,

ich vermute das der Atego eine Konstantdrossel verbaut hat. müste 2 Leistungsstufen haben. Die Abgase werden im Abgasstrang oder mitlerweile im Kolbenraum gestaut. dadurch drückt der Kolben gegen ein Luftpolster und wird abgebremst. ist der Kolben \"oben\" öffnet sich kurz ein Ventil und der Kolben zieht anschließend gegen ein Vakuum an. je höher die Drehzahl umso besser die Bremswirkung.

Gruß
Frank
Benutzeravatar
Frank_Weihermann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 587
Registriert: 23.07.2002, 10:13
Wohnort: Mimigernaford
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 625
Unimog:


Zurück zu Allgemeines Forum zu NFZ, 4x4 und Traktoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast