Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe gesucht

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe gesucht

Beitragvon steelstyler » 06.05.2019, 23:57

Moin Mogler,

kurz die Einleitung :

Mein 406 , bj 87 war letzten Winter in meiner Werkstatt und seine Kur vom Heck bis zum Getriebe bekommen , den kommenden Winter soll der Rest nach vorne passieren .
(Neue Hütte steht bereit für den Lackierer , viele Neuteile liegen Bereit für die Montage und für den Sommer gab es letzten Monat noch 4 Neue Ac70G auf die Felgen )

"Heute " hat sich der Plan aber geändert.

Meine Bremssättel hinten , besonders die rechte Seite zicken eh schon rum was die Mechanik des Handbremshebels angeht , lief aber bislang noch und das Lüftspiel lässt sich auch alles noch leichtgängig einstellen , der Hebel ist nur etwas Schwergängig .

Heute aber das Unheil.
Ich war mit dem Mog unterwegs und das gediegen mit ca. 55 Kmh , es hat stark geregnet und mir zog schon ein verbrannter Geruch in die Nase wo ich erst von einem Kabel ausgegangen bin was schmorte, es hat dann aber schon stark nach der Bremse gerochen und an der nächsten Kreuzung bremste er versetzt und stellte sich schräg. Bei der Nächsten Bremsung habe ich in das Nichts getreten ! Pedal unten und keinerlei Bremswirkung , die Situation wurde dann mit der Handbremse geregelt.

Der Mog steht nun wieder Zuhause und der Plan wurde vorgezogen ihn ab jetzt zu zerlegen und komplett fertig zu machen.
Es ist ärgerlich , doch wenn die Bremse so versagt , dann ist auch da die Toleranz zu Ende.

Um die eigentliche Restauration soll es hier aber nicht gehen , sondern rein um die Bremsanlage, daher würde ich mich über Ratschläge freuen .
- Tipps wie : Kaufe 6 neue Sättel fallen aber leider aus , das vorab .

Ich möchte alle 6 Sättel überholen , also zerlegen , "Strahlen" und mit Rep-Sätzen wieder montieren.

Das Strahlen wirft die erste Frage auf, es ist ja gang und gebe das Sättel gestrahlt , gepulvert oder Verzinkt werden, doch macht man das wenn sie komplett zerlegt sind ? müssen die Laufflächen der Kolben etc. abgedichtet werden , oder strahlt man die mit ?
Teile die ich zum Gelb Chromatieren schicke , die strahle ich mit 100er Glasperlen , aber einen Bremssattel habe ich noch nie gestrahlt .

Dann die Rep Sätze , muss es DB sein oder gibt es auch Alternativen von ATE etc. ? Da das EPC nun offline ist und ich wohl zu blöd bin bei der "Teileinfo" macht es die Sache nicht einfacher Preise anzufragen oder zu schauen was man alles benötigt.

Das Alle Leitungen / Schläuche neu kommen das sollte klar sein .

Es wäre schön wenn ihr eure Erfahrungen / Berichte einbringen würdet.


Gruß Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406




Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon komeet007 » 07.05.2019, 19:28

Hallo Rene,

ein kompletter Ausfall der Bremse sollte bei deinem 406 eigentlich nicht passieren. Du hast normalerweise ein Zweikreissystem. Anscheinend war da vorher schon ein Bremskreis undicht.

Ich hab an meinem 406 die vorderen 4 Bremssättel selbst überholt. Dichtsätze gibts von ATE, oder relativ günstig bei NB-Parts in Forchheim. (Die lassen auch mit sich reden :wink: )
Wichtig ist, dass du die Sättel komplett zerlegst, also auch in der Mitte teilst. Das erspart dir viel Ärger beim saubermachen der Kolbenführungen. Ich hab alle Führungen und die Kolben von Rost befreit und ordentlich mit ATE-Fett eingefettet, und dann nur neue Dichtungen verbaut. Funktionieren seit vielen Jahren wieder einwandfrei.
Meine hinteren Sättel hab ich überholen lassen. Soll nicht ganz so einfach sein, wegen der Handbremse.
Benutzeravatar
komeet007
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2013, 10:27
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U403

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon steelstyler » 07.05.2019, 23:28

Moin,


ja, der Totalausfall wundert mich auch , ich gehe stark davon aus der hinten das Lüftspiel zu groß ist weil der Sattel zickt.
Dann noch das Problem mit der Bremse vorne links und schon war Ende.
Für mich ist das wie gesagt der Punkt wo er jetzt komplett zerlegt wird.

Die Sättel wollte ich alle komplett zerlegen und neu machen , es war mal eine Salzschleuder und so wie die Teilweise aussehen hat der nicht mal einen Kärcher gesehen.

Vorne wird es kein großer Akt sein , zerlegen , reinigen und neu dichten und evtl neue Kolben , hinten wird es etwas Anspruchsvoller.

hast du eine Adresse wo du sie machen lassen hast ? bzw einen Preis ikl Teile ?

Und wie ist das mit dem Strahlen ? kann man die komplett strahlen wenn die zerlegt sind ?


Gruß Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon steelstyler » 08.05.2019, 13:52

Moin,

noch eine Frage ich Nachtrag ,

Die Bremssättel hinten , sind die wirklich 100 % Baugleich mit denen vom U1000 oder 435 der Bundeswehr ?
die sind ja Spiegelverkehrt montiert , aber nach Suchen im Netz habe ich keine Übereinstimmung der Nummer gefunden .


Gruß Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon Michael_Weyrich » 10.05.2019, 08:47

Hallo,

steelstyler hat geschrieben:Die Bremssättel hinten , sind die wirklich 100 % Baugleich mit denen vom U1000 oder 435 der Bundeswehr ?


Im Prinzip ja. Im Rahmen von diversen SAs gab es da allerdings manchmal kleine Abweichungen, die zu anderen Teilenummern führen.

Gruß,
Michael
Zuletzt geändert von Michael_Weyrich am 10.05.2019, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3827
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 59 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon steelstyler » 10.05.2019, 12:07

Moin,

Danke Michael, ich vertraue da jetzt drauf und habe mir gerade einen neuen Sattel bestellt ( u1000 / links)

Die vorderen werde ich überholen , doch hinten muss der neu , alles andere wäre Geld verbrennen .

Gruß Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon freestyle » 11.05.2019, 15:44

Servus,

die HA-Sättel meines 406 waren auch schwergängig, also die Feder konnte den Hebel nicht mehr zurück ziehen (brauchte eigentlich nen Hammer :shock: ).
Habe die kompl. zerlegt, gereinigt, Kolben abgezogen und mit neuen Dichtungen, Schrauben und Lager zusammen gebaut. Neue Bremsseile rein und eingestellt.
Entlüftet habe ich mit Druck (Druck auf den Bremsflüssigkeitsbehälter, nicht Vakuum am Bremssattel).
Auch die Scheiben kamen neu rein da die total zerfressen waren.
Der bremst wieder einwandfrei und die hinteren Felgen werden auch nicht mehr "heiß"
Meiner war auch ne Salzschleuder, da Wahnsinn.....
Beim strahlen der Sättel, selbst mit Glasperlen, würde ich das Innenleben der Sättel vor den Einschlägen der Glasperlen schützen. Die Sättel meines 406er sahen innen auch noch einwandfrei aus.

Grüße
Andy
Benutzeravatar
freestyle
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 78
Bilder: 0
Registriert: 04.12.2015, 18:52
Has thanked: 13 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406.121

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon steelstyler » 13.05.2019, 20:40

Moin,

danke für den Bericht Andy.


Hinten rechts kommt wie gesagt neu , der liegt jetzt bei mir auf der Werkbank , der linke ist noch mobil und bewegt sich wie er soll.

Heute den Mog aufgebockt und die Bremsen kontrolliert , vorne links sind die Kolben fest , die Beläge runter und die Scheibe ist eingelaufen.

Habe eben neue Rep Sätze bestell ikl. neuen Kolben , neue Scheiben, Beläge , Montagebleche und nach der Hitzeeinwirkung kommt der Wedi vom Portal gleich mit neu.

Ich denke mal das ich sie strahlen werde und solange die alten Kolben drin lasse , dann sollte da nichts passieren.


Gruß Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406

Re: Bremsen Leiden - 406 Scheibenbremser Fachliche Hilfe ges

Beitragvon steelstyler » 15.05.2019, 12:00

Moin,

keine Guten Nachrichten am Morgen :cry:

Bremssattel VA links , vor der Achse : Führungsring für die Manschette gebrochen ... also Schrott
Bremssattel VA links , hinter der Achse : Kolben ist so fest das der Bresmsdruck nicht mal reicht um ihn da raus zu bekommen...
: Könnte man machen , ist aber nichts ganzes und nichts halbes.

Hat jemand von euch die ATE Teilenummern für alle 4 Sättel der Vorderachse ?
Ich finde nichts brauchbares wo ich 100% drauf vertrauen kann.

Danke,


Rene
Im Norden sagt man : Moin.moin. Bei Sympatie wird auch kurz genickt.
Benutzeravatar
steelstyler
Member
Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.03.2017, 15:38
Wohnort: Becklingen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG625027
Unimog: 406


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste