Eigenbau

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 16.01.2003, 14:48

Hallo,
auf was soll man achtet bei der Eigenbau von Wohnaufbauten so das der TÜV
nichts zum aussetzen hat ?
Den TÜV erst ein Bauplan vorlegen ?

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 16.01.2003, 14:48

Hallo,
auf was soll man achtet bei der Eigenbau von Wohnaufbauten so das der TÜV
nichts zum aussetzen hat ?
Den TÜV erst ein Bauplan vorlegen ?

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Neil » 16.01.2003, 15:09

Hi,

wenn der Aufbau abnehmbar ist, ist er doch eigentlich Ladung. Oder sehe ich das falsch. Ich muß doch wenn ich eine große Kiste transportiere deswegen nicht zum TÜV.

Gruß

Neil
Neil
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.01.2003, 13:30
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 16.01.2003, 15:17

Hy Neil,
wie ist es dann mit der Länge nach hinten über die Bordwände ?

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Neil » 16.01.2003, 16:32

Hi,

ab einem Meter muß da die rote Fanne dran:-). Okay daran habe ich nicht gedacht. Mir schwebt eine Kombination mit Anhänger vor, da ich glaube das Kabine + all dem Zeug was man benötigt nicht mehr in die 2t Zuladung hineinpassen werden. Das glaube ich wird dass größte Problem sein bei einem Eigenbau.
Hast du eine Lieferanten für die GFK Sandwichplatten gefunden? Eine bauen lassen scheint ist sehr teuer.
Hier auch die Frage evtl. nach Zusätzlichem Treibstofftank.

Gruß

Neil
Neil
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.01.2003, 13:30
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 16.01.2003, 20:14

Hy Neil,
also laut meine Berechnungen für den U 1300 L sind ca. 690 mm vom hinteren Bordwand erlaubt bei einem Festaufbau oder Wechselkoffer ! Gesamtkofferlänge: ca. 3840 mm ergibt sich aus Ladefläche ca. 3150 mm plus die ca. 690 mm. Den überstand habe ich laut Marco W. seine Berechnungen berechnet: Achsabstand V. Mitte – H. Mitte sind 3250 mm mal 60% sind 1950 mm gemessen wiederum von der Hinterachse Mitte nach hinten ergeben ca. 690 mm.

Ich komme auf eine Zuladung von ca. 2870 kg bei einem Gesamtgewicht von 7500 kg !!
Ich habe erst meinem U 1300 L auf der Wage gehabt mit halb vollem Tank ca. 80 L gemessen würden 4630 kg die BW gibt ja ein Leergewicht von 5250 kg an.

Zusatztank wohin ?? mir währe am liebsten ein großer Dieseltank und Wassertank im Aufbau integriert, nimmt aber viel nutzbare Fläche weg und der Schwerpunkt sitzt dann ziemlich hoch (ab 1300 mm)

Ich werde mir wahrscheinlich selber einen Rahmen aus Stahlprofile bauen mit Blech oder Alu außen und innen ?? und dann das ganze als Wechselkoffer/Aufbau.

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon FrankHH » 16.01.2003, 22:32

hallo tony,
kennst du die glasfaserkoffer aus aramid der nva? diese dinger werden oft und gerne genommen. so ein ding ist bestimmt billiger zu kaufen als einen koffer selbst zu bauen.
sie sind wasser staub und luf t(!)dicht und mit handelüblichen containerverschlüssen am chassis zu montieren.
lg
frank
Allrad, besser is' das !
FrankHH
Member
Member
 
Beiträge: 352
Registriert: 27.09.2002, 08:53
Wohnort: NMS
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 16.01.2003, 23:05

Hallo Frank,
nein die kenne ich nicht.
Wo gibt es solche Koffer und zu welchem Preis ?

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon FrankHH » 16.01.2003, 23:12

wohin kann ich dir fotos mailen?
frank
Allrad, besser is' das !
FrankHH
Member
Member
 
Beiträge: 352
Registriert: 27.09.2002, 08:53
Wohnort: NMS
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon FrankHH » 16.01.2003, 23:46

..post ist da. unter www.maggie-deutz.com findest du noch div. fotos.
vg frank
Allrad, besser is' das !
FrankHH
Member
Member
 
Beiträge: 352
Registriert: 27.09.2002, 08:53
Wohnort: NMS
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Rouven » 17.01.2003, 11:03

hallo
meine bisherige planung (leider noch planung) sieht folgender maßen aus:
ich würde die pritsche drauf lassen und nur die seitenwände wegmachen (muß somit keine neue unterkonstruktion bauen.
der wohnaufbau bekommt ein edelstahl außenrahmen in den gfk-alu sandwichplatten geklebt werden. das ganze muß dann noch sinnvoll auf der pritsche befestigt werden.
den zusatztank würde ich am liebsten an die stelle machen wo normal das ersatzrad sitzt. Habe aber noch keinen billigen lieferanten für tanks gefunden (amr?). ersatzrad soll an die rückwand des wohnaufbaus. unter die sitzgruppe wollte ich ein podest bauen, in dem die wassertanks liegen.
noch ein allgemeiner tipp: manchmal ist ein bootsausstatter billiger als der wohnmobilausstatter(zb elektronikschalttafeln usw.).
Rouven
Member
Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.08.2002, 10:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Neil » 17.01.2003, 11:30

Hi,

guter Tipp mit dem Bootsausstatter.
Ich würde auch die Pritsche drauf lassen. so weit ich mich erinnern kann, hatten die 1300l von der BW an jeder Ecke der Ladefläche Vorrichtungen wo man etwas mit Bolzen befestigen kann. Dann müßte an der Kabine ein Zapfen an jeder Ecke sein, der da rein ragt und dann mit einem Bolzen gesichert wird.
Für etwaige Tanks habe ich mir überlegt, könnte man eine Schrankwand Richtung Fahrerkabine bauen. Das ist die Seite die dem allgemeine Schwerpunk am nächsten liegt. Unten Tanks darüber dann Schränke für Kleidung Vorrat etc.
Wenn man sich unter dem Unimog (1300l) begibt, dann gibt es eine Stelle zwischen den Längsträgern wo man aufrecht drunter sitzen kann. Könnte man da evtl. den Treibstofftank einbauen? Die Stelle sieht imr so aus, als ob die nicht unbedingt frei sein muß.
wäre es evtl. von Vorteil wenn man sich zusammen legt und gemeinsam mehrere Kabinen baut. Dann könnte man vielleicht durch größere Abnahmemengen und Know How Geld sparen.

Gruß

Neil
Neil
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.01.2003, 13:30
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Tony_Fuss » 17.01.2003, 11:37

[quote]
meine bisherige planung (leider noch planung) sieht folgender maßen aus:
ich würde die pritsche drauf lassen und nur die seitenwände wegmachen (muß somit keine neue unterkonstruktion bauen.
---------------------------------------------------------------------
so will ich es auch machen, aber den Aufbau komplett zum abnehmen / schnell Verschluß !!

Edelstahl ist aber auch recht schwer vom Gewicht her !!

Bootsausstatter / Kataloge: ja da ist einiges drin

Grüße Tony.
Tony_Fuss
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.08.2002, 08:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Eigenbau

Beitragvon Maurice(SG) » 18.01.2003, 21:22

Sehr interessante seite zu eurem Theman der Gewichts und Überhangberechnung! :
http://www.rauch.de/rauch/german/aktuell/achslast1.htm
Gruß aus dem Bergischen Maurice
Gruß aus dem Bergischen Maurice

Wenn man glaubt es geht nicht mehr kommt irgenwo ein U-mog her!
Benutzeravatar
Maurice(SG)
Member
Member
 
Beiträge: 406
Registriert: 30.12.2002, 20:15
Wohnort: Solingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste