Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier können Fragen zu anderen Nutzfahrzeug- und Traktoren-Marken gestellt werden.

Moderatoren: stephan, Bernd-Schömann

#572676
Hallo Leute,

ich bin schon länger Unimogfan und habe jetzt endlich die Möglichkeit, einen Militärunimog Unimog U 1300 L Turbo OM 366 Pritsche 4x4 zu erwerben. 20 Jahre alt, 40.000 gelaufen, guter Zustand, knapp 50 Tsd. € brutto. Vorher habe ich mich schon preislich per Angebot erschlagen lassen zum U 4023 :-)

Ich freue mich über Tipps/Kommentare, z.B. Autobahntauglichkeit (angeblich U 4023 90km/h, dieser jedoch ausgelegt für Marschgeschwindigkeit 60km/h, 80 km/h zum LKW-Mithalten aber angeblich "möglich").

Also, ran an die Tasten, zuraten/abraten/comments.

Besten Dank, Florian
#572689
Hallo Florian,
was soll es nun werden U1300L Baureihe 435 oder 4023 Baureihe 437.4
Was möchtest Du denn mit dem Unimog machen?
Autobahntauglich sind diese Fahrzeuge auf jeden Fall. Lass Dich nicht von dem Marschgeschwindigkeit 60km/h täuschen.
Beim Militär wurde zumindest früher in Kolonnen "marschiert". Damit dies Verbände zusammen bleiben können fährt man dann eben nicht mit der möglichen Höchstgeschwindigkeit sondern mit einer deutlich langsameren Marschgeschwindigkeit.
#572695
Hallo Florian,

erst mal Glückwunsch zu deiner Absicht.

Also, ran an die Tasten, zuraten/abraten/comments.

Was erwartest du jetzt hier? Dieses Forum bietet eine Menge Informationen zum Unimog. Dazu gehört aber auch, dass man sich damit schon mal beschäftigt und selber liest. Wenn du in deinem Sessel sitzt und darauf hoffst, dass dir alles mundgerecht serviert wird, könntest du enttäuscht werden.

Gruß

Ingo
#572699
Hallo Jürgen
1300L mit OM366 ist doch klar als 435.115 definiert. Bei dem Preis sollte das aber schon die letzte Version mit UG3/65 sein.
#572704
Hallo Helmut,
wie Du ja auch immer einmal bemerkst haben nicht alle Dein Fachwissen und Florian nimmt bei seiner Frage nach Autobahntauglichkeit ja wieder auf den 4023 bezug. Daher stellt sich mir die Frage, ob ihm die Unterschiedee zwischen den Baureihen bekannt sind und Geld scheint hier ja nicht unbedingt ein Problem zu sein.
#572733
Hi nochmal in die Runde, ich war zu wenig präzise: natürlich habe ich mich schon kräftig mit Unimog beschäftigt. Der 4023 ist sicher was tolles, aber schlichtweg zu teuer. Da bin ich bei den mich ebenso faszinierenden Militär-Unimogs hängengeblieben. Und mir liegt ein Angebot eines U 1300 L vor, wohl abstammend vom türkischen (!) Militär. Sind die anders, wenn dort gebaut? Auch wenn Preise sicher irgendwo irrational sind, begeistert mich das Fahrzeug. Knapp 40 Tsd. gelaufen bei Baujahr 1998, 110 kw. Und da freue ich ich schlichtweg über Tips. Leider tappe ich z.B. immer völlig im Dunkeln mit den Schadstoffklassen. Darf man nun mit SF 2 in D fahren? Sehe ich es richtig, dass man nur NEUE Fahrzeuge so nicht zugelassen bekäme, gebrauchte, auch wenn noch nicht Oldtimer, aber schon? Und dann besteht nur ein Fahrverbot in Umweltzonen? Also, ihr seht, es gibt konkrete Fragen, aber auch einfach nur die Freude an Tips für einen Neuling mit Unimog-Infektion höchsten Grades. Beste Grüße in die Runde, Florian
#572738
Hallo Florian
die Frage ist, ob SF II gem den EU-Vorgaben anerkannt wird. Das würde ich dem Verkäufer auferlegen.
Es werden verstärkt die Baumuster 436 aus der Türkei hier angeboten. Der Hersteller ist MB-Türkei und nicht MB-Deutschland. Aber der Hersteller oder Impoerteur muss das Fahrzeug gemäß den EU-Vorschriften zertifizieren lassen, auch wenn der Motor aus Dland stammt. Da die Türkei die FZ aber für den inländischen Bedarf gefertigt haben, werden die kaum eine EU-Zertifizierung haben, zumal sich MB damit nicht im eigenen Land eine interne Konkurenz aufbauen wollte.
Bei der Endgeschwindigkeit ist auch die Bereifungsgröße maßgebend. Ob bei den 436 in Verbindung mit dem OM366 eine lange Achse verbaut ist, kann man an Hand der Datenkarte prüfen.
#572749
Hallo Helmut, besten Dank, das klärt mich schon mehr auf. Eine doofe Frage vielleicht: ist der Türkei-Unimog aus deiner Sicht kein "echter Unimog"? Mir geht es natürlich auch ein bisschen um einen späteren Wiederverkaufswert für den "Fall des Falles". Die Laufleistung des mir angebotenen Fahrzeugs soll angeblich 29.000 km, der Tacho ist aber auch in der Tat sechsstellig. Was SF betrifft: in der Kopie der mir bereits zugesandten ZB 1 steht SKL 2 und GKL G1. Bei der Bereifung steht 12.5-20 MPT 12PR. Danke für feedback im Voraus !
#572753
Hallo Florian,
der 436 ist natürlich auch ein echter Unimog, aber eben aus türkischer Produktion für die türkische Armee. Wer bei einem solchen Unimog egal aus welcher Produktion auf eine gute Geldanlage für den Fall der Fälle hofft ist in meinen Augen etwas blauäugig. Unimogs sind in der Regel eher das genaue Gegenteil.
Du schreibst jetzt von einer ZB1. Heißt dass, dass das Fahrzeug bereits ein Europäische oder gar deutsche Zulassung hat?
Wird das Fahrzeug von einem Händler oder privat angeboten? Wo befindet sich das Fahrzeug, in der Türkei oder in Europa oder sogar in Deutschland?
#572755
Hallo Jürgen, Danke für dein feedback. Das Fahrzeug ist bereits von einem deutschen Händler importiert und mit einer ZB I versorgt. Du sagst also dass es schon einen kleinen Unterschied macht ob türkisches Fahrzeug oder eben Deutsch. Ok, ich hatte mal einen PUCH Geländewagen der Schweizer Armee, der hatte dann so seine Fangemeinde.

Erstaunt bin ich wegen des Werteverzehrs, ich hab sich gut haltende Preise vermutet. Den Markt kann ich absolut noch nicht einschätzen. Es gibt Angebote des U 1300 von 15.000-50.000 €, teils auch deutlich mehr. Dann gibt es irgendwo auch ein paar vergammelte U 1300. Dann hört man plötzlich, die Kriege um einen herum hätten Unimog-Nachschub auf Null gebracht. Also, auch da freu ich ich über ein wenig Marktaufklärung. Aber kaufen würde ich tatsächlich nur für mich - mit wenig rationalem Bezug :-)

Beste Grüße, Florian
#572756
Hallo Florian
du sprichst vermutlich von 1300L, das ist ein vollkommen anderes Fahrzeug wie der U1300. Geneuso wie der U(nterschied zwischen einem Mercedes 250 SL und einem 250S.
Der 436 ist ein 1300L. Die Wertsteigewrung ist nur durch das "Haben wollen" begründet. Ob das bei den türkischen Baumuster so ist, wird der Markt regeln. Aber Leichtgläubige oder Unerfahrene, die den Unterschie nicht kennen, schlage unbedarft bei jedem Preis zu. Das nutzen die Händler bei ihrer Preisgestaltung, und wie man sieht, funktioniert das wohl auch. Man könnte das Fahrzeug auch als Billig-Version ansehen, weil nicht "Made in Germany".
In welchen Details sich das türkische Baumuster vom deutschen Baumuster unterscheidet, weiß ich jetzt nicht.
Aber bei den Sammlerfahrzeugen ist der Wert eines Re-Import immer geringer wie die "echte" Ausführung, da häufig sehr unterschiedliche Ausstattungs-Teile länderspezifisch sind.
#572757
Hallo Florian,

wenn der Unimog der Begierde bereits in Deutschland und auch noc bei einem Händler steht und bereits eine deutsche Zulassungsbescheinigung hat, hat sich die Frage mit der Schadstoffklasse doch eigentlich erübrigt. Dies sollte alles der Händler geklärt haben und falls nicht noch machen. Du machst das als Bedingung für einen eventuellen Kauf (Teil des Kaufvertrages) Wie Helmut schon schrieb ist er als Importeur dafür verantwortlich.
Auch muss er Dir sagen können was für Achsübersetzungen verbaut sind und welche Höchstgeschwindigkeit sich daraus ergieben. Dies ist ja für eine richtige Zulassungsbescheinigung notwendig gewesen.
Um einen Unimog am Leben zu halten, fahrbereit zu halten, und ein wenig zu nutzen bedarf es einiger regelmäßiger Wartungsarbeiten. Und diese kannst Du entweder komplett selber machen und benötigst dafür in der Regel kostenpflichtige Hilfe. Auch benötigst Du immer mal irgend ein Ersatzteil und die gibt es nicht an jeder Ecke und zu den Preisen eines Kleinwagens. Wir reden hier schon von einem LKW.
Auch ist es nach Deiner Beschreibung nur ein einfacher Pritschen-LKW bei dem vermutlich die Pritsche noch nicht einmal Kippbar ist. Dafür ist der genannte Preis in meinen Augen nicht wirklich ein Schnäppchen.
Es sei denn es ist das seltene Cabrio, welches es nur in der Türkei gab.
#572765
Guten Morgen,

nochmals Danke für eure freundliche Beratung. Also es ist eine einfache Pritsche, 1300 l, klar, nicht kippbar, mit Spriegel und Plane. EZ ist 1999. Der Preis kratzt aktuell die 50 Tsd. € brutto. Dafür bekomme ich bei Phillip aus dem Hanfbachtal zwei Puch G 230 E. Der Vergleich hinkt, ich weiss. Daher bin ich tatsächlich etwas "auf der Hut" und prüfe mich kritisch, ob ich mich zu sehr von der scheinbaren Exklusivität des Angebots leiten lasse. 24 Jahre alt ist ja für einen Unimog überschaubar. Aber selten war ich doch so verunsichert. Wenn man jetzt nur das Gefühl spielen lässt ist die Unsicherheit natürlich weg :-)
#572769
Hallo Florian,
wenn Du zum Beispiel bei Mobile schaust findest Du schnell auch Fahrzeuge mit ähnlicher Ausstattung, weniger Kilometer, kleiner Preis aber dafür etwas älter aus BW-Beständen. Generell ist es schwierig bei all den Fahrzeugen wirklich in die Technik zu schauen aber ein älteres Fahrzeug ist nicht unbedingt schlechter. Da hilft nur möglichst viele wirklich anschauen und eventuell gemeinsam mit einen Fachmann für die Baureihe das / die Objekte der Begierde zu testen.
Vorstellung von Ingo / Mein U1000

Hallo Rainer, die hintere Klappe ist 90 cm hoch. […]

Hallo, den Sleeve solltest du da ruhig einsetzen […]

Kein Unimog mehr bei EPC

ich habe meinen Zugang wieder dank für die Hi[…]

Hallo, hab leider noch nichts passendes gefunden&[…]