Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#335783
Hallo ,

ich habe an meinem 401 neue Simmerringe an den Naben eingebaut.
Öl augefüllt und jetzt tropft an einer Nabe Öl aus zwischen der Radverschlussschraube (55) und der Verschlussscheibe. Ohne einen Meter gefahren zu sein.
Beim zusammenbau bemerkte ich dass die Radnabe an der Stelle wo der Simmering abdichtet etwas eingelaufen ist. Was kann man tun?

Gruss Wolfgang401
#335800
Hallo Wolfgang,

hast Du denn zwischen Achse und Verschlussscheibe,
Verschlusscheibe und Sicherungsscheibe,
Sicherungsscheibe und Schraubenkopf Dichtmasse verwendet?

Wenn dort außen Öl regelrecht heraus tropft, wie sieht es denn dann innen aus. Wenn der Dichtring so undicht ist müsste eigentlich auch Öl in die Bremstrommel laufen.

Meine Theorie ist im Moment, dass das Öl vielleicht auch durch die Achse und das Gewinde der SW55 Schraube nach außen tritt. Ich bin mir nicht ganz sicher ob die Welle nicht komplett hohl ist. Wenn dem so wäre, würden die oben beschriebenen Dichmaßnahmen Sinn machen und helfen.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#353502
Hallo,

Das Thema muss ich noch mal hervor holen.

Ich habe das gleiche Problem wie Wolfgang. Meiner Meinung nach kann, wenn Öl an der Verschlussschraube austritt, nicht der Wellendichtring dafür verantwortlich sein.
Wenn dieser undicht ist, tritt Öl an den Löchern in der Nabe aus, bzw. es läuft in die Bremstrommel.
Aber wieso tritt Öl an der Schraube aus. Bei mir ist es auch nur eine!!

@ Jürgen - Meiner Meinung nach ist die Welle nach hinten geschlossen.
Bei der Verteilung der Dichtmasse hätte ich bedenken, dass ich die Nabe nicht mehr runter bekomme.

@ Wolfgang - Wie hast du denn das Problem gelöst?

Gruß

Werner
Dateianhänge:
07-07-10 - 17-23- Unimog 2010.jpg
07-07-10 - 17-23- Unimog 2010.jpg (38.68 KiB) 1625 mal betrachtet
#353604
das öl läuft auch gerne mal an der verzahnung durch .
einfach dicht masse aussen zwischen radnarbe und gerändelter scheibe sicherungsblech und schraube sw 55 und das problem ist behoben. nix auf die verzahnung für die radnarbe.
nur ab und zu das öl im radvorgelege kontrolieren,es kommt vor,das es sich im bereich der schraube sw55 einlagert und zu wenieg im vorgelege bleibt.

gruss
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!
#353819
Also, ich habe mir die Sache noch mal genau angeschaut.

Ich denke die Sache ist so konstuiert, dass die Nabe hinten auf dem inneren Ring des Kugellagers sitzt. Wenn die Zentralschraube fest angezogen wird dichten diese Flächen ab.

In meinem Fall waren zwei Ursachen verantwortlich.

1. Zentralschraube war nicht richtig fest.
2. Flächen der Nabe und des Kugellagers waren verschmutzt

Lösung:
Flächen gereinigt und mit feinem Schleifpapier geglättet.
Fläche der Nabe hauchdünn mit Dichtmasse versehen.

Bisher ist es dicht.

Gruß

Werner

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]