Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#353329
Guten Abend
bin immer noch an der Vorderachse meines 401.
Bild 1 zeigt die leicht eingelaufene Welle, Riefen ca. 2 mm tief
d = 41.75 bis 41.95
Bild 2 die Achsschenkelseite, d = 42.3 mm
Reicht es, wenn ich die Riefen poliere und einen neuen Simmering einbaue?

Zum vollständigen Zerlegen des Kreuzgelenkes: kann man den Bolzen einfach rauspressen oder ist da noch was anderes zu beachten?
Bild 3

gruss
achim
Dateianhänge:
Bild 1
Bild 1
IMG_0573.jpg (18.09 KiB) 3144 mal betrachtet
Bild 2
Bild 2
IMG_0574.jpg (18.98 KiB) 3144 mal betrachtet
Bild 3
Bild 3
IMG_0571.jpg (24.62 KiB) 3144 mal betrachtet
#353521
Moin Achim,

da die "wirksame Fläche" der Speedies sehr schmal ist, solltest Du Dir unbedingt den Sitz vorher anzeichnen.

Dann den Speedy mit der Heißluft-Pistole anwärmen und mit Hilfe eines passenden Rohres auf die Welle schieben.

Eine bessere Alternative sind Verschleißhülsen.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#353542
Hallo Achim,

ich habe die Überholung der Vorderachse letztes Jahr an meinem 401 gemacht. Die Achse des 401 unterscheidet sich Grundlegend von der Achse des 411, selbst bei der "alten Achse". Die Doppelgelenkwellen sind Unterschiedlich, ebenso die Achsschenkel und die Gelenkwelle vom Getriebe (kleinere Verzahnung der Achsabtriebswelle).

Speedy Sleves sind keine Alternative, der Durchmesser der Wellenlagerung der Doppelgelenkwelle im Achsschenkel ist kleiner als die Verzahnung. Darum bekommt man keine Buchse rüber.

Es ist nur möglich die Wellen am Lagersitz aufzuschweißen (habe ich machen lassen) oder aufzuspritzen. Anschließend auf Maß schleifen.

Die Buchse im Rohr (im Achsschenkel) ist eine weitere Herausforderung: man kann das Rohr kaum Zerstörungsfrei auspressen. Ich habe es gekürzt, ausgepresset (10 Tonnen Presse) die Buchse ausgedreht und eine neue Buchse eingeklebt. Noch bin ich nicht damit gefahren, ich bin aber Zuversichtlich, dass es hält.

Neue bzw. neu überholte Doppelgelenkwellen vom 404 S passen an Stelle der alten Doppelgelenke. Manchmal findet man sie auch recht günstig... Die überholte Antriebswelle vom 401 muss aber beibehalten werden.

Gutes gelingen, Patrick
#353553
Moin Patrick,

Du schreibst:
...der Durchmesser der Wellenlagerung der Doppelgelenkwelle im Achsschenkel ist kleiner als die Verzahnung. Darum bekommt man keine Buchse rüber.
Wenn dem so ist, wie bekommt man dann die Welle ein- bzw. ausgebaut?

Selbst für den 2010 gab es schon die Verschleißhülsen!!!
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#353556
Hallo Rainer,

das ist natürlich richtig und war in meiner Erinnerung falsch abgelegt...

Ich hatte letztes Jahr überlegt, ob ich den Lagersitz abdrehe und eine Buchse ähnlich der Verschleißbuchse anfertige. Das war nicht möglich, da der Durchmesser des Lagersitzes und der Verzahnung fast gleich sind.

Eine Speedy Sleve konnte ich nicht nehmen, da der gesamte Lagersitz für den WDR und die Lagerung der Bronzebuchse verschlissen war.

Grüße, Patrick
#353781
hallo rainer

für gelenckwellen 401-2010 gab es keine verschleishülsen,da der durmesser
an der stelle ungefähr gleich mit der seite der verzahnung ist und von der seite der gelenckwelle past da auch nix rüber.

411 alte achse ist da anders.da gab es orginal reperaturbuchsen.die haben an der stelle aber einen grösseren durchmesser.

ich meine jetzt den fall man wolle die gelenckwelle abdrehen und ne reperaturbuchse aufpressen.

gruss arne
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!
#353796
Moin Arne,

ich freu mich sehr, dass Du wieder "zurück" bist :D

Zur Gelenkwelle:

Ich würde Dir gerne glauben, denn ich habe noch nie eine Gelenkwelle eines 2010 ausgebaut, :oops: aber, meine ET-Liste für den 2010 weißt diese Verschleißbuchse auf!!!


Tafel 12 Nr. 22a: Verschleißbuchse 01.4041.1061-00

Nun kommst Du wieder :wink:
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#353846
hallo rainer

welcher katalog ist es den genau?
jahr und ausgabe würden mich interesieren.(buchstabe)

wenn ich mich recht erinnere gab es schon annodazumal ne änderung.
undzwar gab es irgendwann ab werck die alten achschenckel nicht mehr als ersatzteil und musten durch 411-404 ersetz werden.dann muste man sogar um die alten gelenckwellen weiter benutzen zu können eine buchse aufziehen.

gruß arne
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!
#353856
Hallo Reiner,

Tafel 12 Nr. 22a: Verschleißbuchse 01.4041.1061-00
ist aus dem TeileKatalog 411 Mai 1957 und weisst eigentlich schon auf eine 404 Teilenummer hin.
Es dürfte sich dann schon um die neueren Achsschenkel handeln, welche als Ersatz vorgesehen waren.

Dieser Katalog wurde auch für 2010/401 nachgedruckt
Im Ersatzteil Katalog 2010 A März 1951 und Katalog 2010 C Oktober 1952 gibt es diese Hülse nicht.

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#354102
hallo rainer

dancke,das du mir trotz meines hohen alters noch traust! :shock:

scherz bei seite,in dem katalog von dir beschrieben habe ich nachgelesen.
ab achsnummer blablabla ist zusammen mit bla bla bla alles ersetzt durch bla bla bla.
also es gab bei den letzten 401 schon ne änderung.
ich schätze mal august 56.

dann macht das auch alles sinn,
ich weiss noch,das man die vier löcher pro seite am achskörper aufbohren muste um neue achsschenkel verwenden zu können.

gruss arne
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!

Vielen Dank für die Antwort und die interessa[…]

Hallo, falls noch jemand sucht: Hier gibt es die K[…]

Hey, danke für die Info :) Die Position vom […]

Danke Dir. Erscheint mir auch fast so - gut f&uum[…]