411 Westfalia

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

411 Westfalia

Beitragvon HannesR. » 17.02.2017, 13:57

Hallo Unimogfreunde :mog4
Ich restauriere mir einen Unimog 411 mit der Westfalia Kabine. Doch wie das so oft ist hinterlässt der Zahn der Zeit seine Spuren und die Kabine ist sehr verdellt und durchgerostet an einigen stellen. Desswegen wollte ich hier einmal Fragen ob jemand von euch schonmal eine Westfalia Kabine restauriert hat und mir ein paar Tips geben kann oder noch ein paar "gute" Teile auf Lager hat und sie eventuell verkaufen möchte?
Mein größtes Problem liegt denke ich in der Front der Kabine, da dort sehr viel verrostet und verdellt ist. Der Kühlergrillfassung( so nenne ich sie jetzt mal) ist so verrostet aud der unter seite das man die konturen nicht mehr wirklich erkennen kann und es wurde wohl früher schonmal versucht es neu zu machen was die sache denke ich noch etwas verschlimmert hat.
Also ich wäre für jede Hilfe und Information sehr dankbar!! :danke
Euch ein schönes Wochenende
Freundliche Grüße Hannes
Benutzeravatar
HannesR.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.08.2016, 20:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time




Re: 411 Westfalia

Beitragvon bambo » 17.02.2017, 14:15

Hallo Hannes,
da kann ich helfen :wink:
schau mal da: 411-117-restaurationbericht-t23763-120.html
Das meiste solltest Du in meinem Restaurationsbericht finden... Wenn Du spezielle Fragen hast, kannst gerne auf mich
zukommen!
Viele Grüße Carsten
Benutzeravatar
bambo
UCOM-Förderer 2013
UCOM-Förderer 2013
 
Beiträge: 636
Bilder: 4
Registriert: 22.10.2010, 06:12
Wohnort: Schönaich
Has thanked: 8 times
Been thanked: 0 time

Re: 411 Westfalia

Beitragvon ralfmirko » 17.02.2017, 23:49

Hallo Hannes,

Carsten sein Tread ist schon vielsagend. Die Front ist ein leidiges Thema bei den DvF Fahrerhäusern.
Ich habe leider bis heute noch keinen überzeugen können für die Nachfertigung von Blechteilen für das Fahrerhaus. Jochen Schäfer ist der einzige bis jetzt gewesen, der die Lampentöpfe ( geschweiste Version) hat nachfertigen lassen. Es gibt auch von mir einen Tread über die Restauration 411.120 .
Wo wohnst du? Vielleicht kannn ich/ wir dir helfen.

Bei Fragen kannst du mich auch gern unter 0171 9459787 anrufen.
Gruß
Ralf-Mirko
ralfmirko
UCOM-Förderer 2013
UCOM-Förderer 2013
 
Beiträge: 682
Bilder: 0
Registriert: 10.11.2005, 21:39
Wohnort: Sprockhövel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times

Re: 411 Westfalia

Beitragvon Helmut-Schmitz » 18.02.2017, 10:54

Hallo Ralf-Mirco
du wirst kaum jemanden finden, der das Geld dafür investieren will. Allein die Werkzeugkosten für die Pressen liegen in locker im fünfstelligen Bereich. Ich orientiere mich ungefähr an dem Werkzeug für die 406er Ecken, wobei die nocht nicht sphärisch gewölbt sind. Bei der geringen Stückzahl der DvF-Hütten liegt der Preis für jedes Teil mal locker im tausesender Bereich, weshalb dann niemand soetwas kaufen wird.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2017
Moderator & Förderer 2017
 
Beiträge: 9182
Bilder: 107
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 11 times
Been thanked: 130 times


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lanzschrauber und 1 Gast