Export in die USA

Neues Forum für die Unimog- und Reise-Freunde weltweit.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Export in die USA

Beitragvon divefreak » 22.01.2013, 14:07

Moin!

Durch meine Bilder ist einer meiner US-Kollegen scharfgeworden auf einen 404...

Weiß hier jemand wie das mit dem Export nach Florida läuft?

Im Grunde sucht er ein gutes Fahrgestell dh Technik ok, günstig (3-4ke)um da einen Alukoffer draufzusetzen.

GGF auch ne Pritsche oder Funk/Werkstattkoffer

MFG René
divefreak
 




Re: Export in die USA

Beitragvon Helmut-Schmitz » 22.01.2013, 19:41

Hallo
mach es doch nicht so kompliziert. Gehe zu einer guten Spedition, die erledigen alles für dich, incl Einfuhr und Zollformalitäten.
Ich habe seinerzeits Schenker dafür in Anspruch genommen, die sind drüben in jeder größeren Stadt vertreten.
Ggf kannst du dort auch in Charlston (South Carolina) im Hafen abholen, wenn du keinen Inlandtransport haben möchtest.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10777
Bilder: 169
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 29 times
Been thanked: 236 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Export in die USA

Beitragvon -Martin.Glaeser- » 22.01.2013, 22:42

Hallo Rene,
sprich mal mit Frank Flick *klick*.

Bei "Ueber uns" steht :
... Unsere Firma in Deutschland besteht seit 1994 und in den USA besteht die BAT USA LLC seit 2000.
Unsere Standorte: Gummersbach, NRW im Herzen von Deutschland und Clatskanie in Oregon / USA
Unser Service: Exportabwicklung, Überführungskennzeichen, Fahrzeugüberführung, Versand weltweit,...


-M-
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2083
Bilder: 22
Registriert: 20.07.2002, 22:00
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Export in die USA

Beitragvon MagMog » 23.01.2013, 13:47

guude,

bei alleine ~ 1.500,-€ frachtkosten, plus einiges an sonstigen kosten, ist er mit einem bereits in N-amerika befindlichen güstiger dran, dort stehen regelmäßig welche zum verkauf.

gut mog! justus.
Benutzeravatar
MagMog
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 3654
Registriert: 28.08.2004, 16:10
Wohnort: 63500
Has thanked: 1 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.1

Re: Export in die USA

Beitragvon Helmut-Schmitz » 24.01.2013, 20:23

Hallo

Bei "Ueber uns" steht :
... Unsere Firma in Deutschland besteht seit 1994 und in den USA besteht die BAT USA LLC seit 2000.
Unsere Standorte: Gummersbach, NRW im Herzen von Deutschland und Clatskanie in Oregon / USA
Unser Service: Exportabwicklung, Überführungskennzeichen, Fahrzeugüberführung, Versand weltweit,...

FF hat keine eigene Spedition, man zahl also die Dienste von FF plus die Speditionskosten mit einem gewissen Aufschlag.
Die Speditionen bieten diese Dienste für kleine Marie mit an, ist deren Tagesgeschäft, warum also einen weiteren Kostenfaktor erzeugen.
Vor allem aber sitzen die Speditionsleute überall vor Ort und nicht irgendwo im Westen, wenn man etwas an die Ostküste schaffen will. Schenker z.B Sitz in Jacksonville, Fort Lauderdale, Miami und Orlando, Dachser in Miami. Aber Oregon und Florida nicht wirklich Nachbarstaaten.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10777
Bilder: 169
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 29 times
Been thanked: 236 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Export in die USA

Beitragvon Artela » 03.08.2014, 01:24

Es gibt sogar einige Firmen, die sich nur auf den Transport von Fahrzeugen zwischen Europa und Amerika spezialisiert haben.
Benutzeravatar
Artela
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.08.2014, 01:15
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U400

Re: Export in die USA

Beitragvon ret » 03.08.2014, 09:32

Durch meine Bilder ist einer meiner US-Kollegen scharfgeworden auf einen 404...


Moin Renè,

der entspricht sicherlich nicht den Kriterien des DOT und der EPA.

Darf er den (so ohne Weiteres) einführen?

"Früher" waren die Amis da unerbittlich.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6793
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 91 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Export in die USA

Beitragvon festus » 04.08.2014, 13:35

Hallo,
das Thema ist alt... 2013.
Was den 404er betrifft, wurden die als Kriegsbeute/historisch überführt. Das war Problemlos möglich. Die haben welche mit allem was dazu gehört. Veteranen halt. :-D wer googelt nach Michael Carradine findet jemanden der das weis. Wenn es Ihn noch gibt. Ist schon 20 Jahre her....
LG Festus

Unterschätze nie die Dummheit, sie greift dich immer und überall an !! ;)
Benutzeravatar
festus
Member
Member
 
Beiträge: 466
Bilder: 14
Registriert: 15.02.2011, 13:04
Wohnort: nähe Mannheim
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404/S


Zurück zu International Unimog & Travel Board

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron