Heckseilwinde 4000H

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

Heckseilwinde 4000H

Beitragvon prettyleg » 01.02.2013, 15:40

Hallo Mogkollegen,

ich habe seit 4 Wochen meine neuen nachgebauten Standketten und kann jetzt auch sehen, welche Zugkraft die Winde mit dem kleinen 411er auf den Boden bringt :D
Leider habe ich jetzt beim Nachfüllen von Öl in das Windengetriebe und dem Arbeiten mit der Winde festgestellt, dass sie leider ein wenig inkontinent ist und Öl verliert :x
Hat jemand Erfahrungen, wenn man statt dem dünnflüssigen Öl ein Fließfett benutzt? Da ich die Winde nur einmal im Jahr für ca. 10m³ Holz zu rücken benötige, habe ich keine Lust die ganze Winde auseinander zu nehmen um die Simmeringe zu wechseln.
Es ist eine 4000H mit Ausrückhebel und somit kann man meiner Ansicht nach das Seil auch leicht ausziehen, obwohl das Öl dicker ist.
Hier ein Link zu Bildern:

http://www.youtube.com/watch?v=VSIDgiXyEWk

Ich freue mich über Kommentare und Tips

Grüße aus dem Odenwald

Michael
Benutzeravatar
prettyleg
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 86
Registriert: 19.06.2005, 19:50
Wohnort: Roßdorf
Has thanked: 10 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5383
Unimog: U 30, 411.110




Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon strahlenmog » 02.02.2013, 13:13

Hallo Michael,

da hast Du aber ein schönes Teil - super - Kompliment.
Zum Thema: Oel, dickeres verwenden, da Fliessfett andere Eigenschaften in Punkto Schmierung und Flankendrücke aufweist- und halt kontrollieren und gg. Nachfüllen oder eben reparieren.
Kleiner Tip, ich würde ein Würgeseil oder eine Chockerkette benutzen, um das Hauptseil zu schonen ( Unfallgefahr ).
Weiterhin viel Spass.

Gruss vom Hochrhein
Benutzeravatar
strahlenmog
Member
Member
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.03.2007, 18:42
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 6314
Unimog: 421

Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon Matthias1807 » 02.02.2013, 15:41

Schickes Teil..so eine Abspulvorrichtung brauch ich auch noch. Du hast nicht zufällig zwei davon;-)? :trink
Ich mach das auch so mit dem Seil,hab nur nen kleineren Haken.
Mit dem Öl...ich hab 15W40 drinne.Klappt wunderbar und kostet nix da es reste aus´m Kanister sind. :wink: Die neuen PKW müssen ja alles was teures fahren :oops:
Gruß aus der Eifel,
Matthias
Benutzeravatar
Matthias1807
Member
Member
 
Beiträge: 477
Registriert: 05.12.2007, 16:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon andreas421 » 02.02.2013, 16:30

Servus!
Habe mit Fliesfett (das für die LKW- Zentralschmierung) in meiner Frontwinde bis jetzt gute Erfahrung gemacht: letztes Jahr ca. 20 Festmeter damit gezogen.
Nach längerem Stillstand schau ich durch die Einfüllöffnung auf das Zahnrad und die Schnecke ob noch genügend drauf ist und lass die Winde ein paar Runden ohne Last laufen.
Bei heissem Wetter bilden sich unten an der Winde aber auch mit Fliesfett (wenige) Tropfen. :spitze
Gruß Andreas!
Benutzeravatar
andreas421
Member
Member
 
Beiträge: 146
Registriert: 25.10.2011, 08:44
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 571262
Unimog: 421, 406

Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon prettyleg » 02.02.2013, 17:52

Hallo Mogler,

Danke für Eure Tips zum Thema Seilwinde. Ich war heute morgen bei der Firma Feick Forsttechnik und habe dort mehrere unterschiedliche Winden des Herstellers Taifun gesehen, die alle Zugseile mit Seilgleithaken ausgerüstet haben. Bei der Arbeit mit diesen Winden wird das Zugseil auch zum umschlingen der Stämme verwendet. Was ist denn nun die richtige Art die Stämme am Seil zu befestigen?
Die einen sagen Chokerkette, die anderen Zugseil mit Seilgleithaken.

Noch eimal zurück zum Thema Undichtigkeit der Winde. Was haltet Ihr von 80er Getriebeöl. Das sollte mit den Drücken auf den Zahnradflanken doch hinkommen?

LG Michael
Benutzeravatar
prettyleg
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 86
Registriert: 19.06.2005, 19:50
Wohnort: Roßdorf
Has thanked: 10 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5383
Unimog: U 30, 411.110

Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon volprecht » 02.02.2013, 19:30

Hallo Michael,
ich würde es auch erst einmal mit dem dicken Öl probieren.
Eine Chockerkette würde ich auch benutzen weil mir das Seil zu wechseln zu teuer wäre.

Aber das wichtigste : FINGER WEG VOM SEIL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
volprecht
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 36
Registriert: 18.11.2008, 10:21
Wohnort: 57234 Wilnsdorf/ Rudersdorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411 Westfalia

Re: Heckseilwinde 4000H

Beitragvon strahlenmog » 03.02.2013, 11:53

Hallo Michael,
wenn Du eine Dreipunktwinde verwendest kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen, die brauchst Du ja auch nicht das ganze mit herum zu kutschieren.
Iich hab eine günstige im Landwirt.com gefunden
Model Fransgard, 4000 s, 4 t , 80 10 mm Seil, Schutzgitter,9 Jahre alt, 1.50 m breit für 800 Euronen.
Das Teil wurde mir per Spedition bis vor die Haustüre geliefert.
Meine Überlegung: Original schön und gut, Sicherheit ja, das will ich haben, da ich meinem geliebten Hobby ja noch lange frönen möchte.
Vielleicht kannst Du Deine alte Winde verkaufen und jemanden glücklich machen, Dir dafür eine passende zeitgemässe anschaffen.
Ich habe vorne eine F64 drauf, ist aber nicht wirklich zum arbeiten gedacht, darum dann die Entscheidung zum Kauf der Dreipunkt.
weiterhin viel Spass und Gesundheit
vom Alpenrhein Michael
Benutzeravatar
strahlenmog
Member
Member
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.03.2007, 18:42
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 6314
Unimog: 421


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast