Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#557310
Moin zusammen,
ich werde das rechte Seitenteil (vordere Fahrerhausecke) tauschen müssen habe vor langer Zeit dafür noch ein originales Ersatzteil (also kein Rep.blech o.ä sondern ein komplettes Seitenteil mit Originalmaßen) erstehen können.
Eine Fleißarbeit, soweit alles ok, jedoch ist das Stückchen Verbindungstelle zwischen Frontscheibe und Motorhaubenausschnitt
im Original wohl von unten/innen an einer Abkantung punktgeschweißt, beim Austausch kommt man dort nun nicht heran zum Schweißen an den abgekanten Stellen ( weil nicht erreichbar).
Wie löst man so eine Problemstelle ? Hat jemand Erfahrung damit?
Ich möchte es ungern "einfach" von aussen zuschweißen, weil man es dann sieht. Im Originalzustand ist da ja so eine recht feine Rille / Nute / Vertiefung. (siehe Foto )

Ausserdem muss ich auf der Fahrerseite die hintere Ecke sanieren, die ist recht stark verformt, richten kommt vermutlich nicht mehr in Frage. Gibt es hierfür keine Rep.bleche o.ä.? Ich konnte noch nichts finden.

Hat jemand vielleicht eine intakte, hintere linke Ecke abzugeben?

Wie würde ein Fachmann hier vorgehen ( vielleicht haben wir einen Karosseriefachmann hier)?

vielen Dank für jeden sachdienlichen Hinweis

LG Uwe

(nach einer ernüchternden Odyssee bei Lackierern, Karroseriebauern, Entlackern usw. muss ich das denn wie gewohnt wohl doch alles selber machen)
Dateianhänge:
20211015_220811.jpg
20211015_220811.jpg (611.52 KiB) 653 mal betrachtet
Uwe aus Hamm
#557318
Hallo Uwe ,schau mal unten Rechts.https://www.metallbau-feulner.de/unimog ... 6-416/?p=6 dem Herrn kannst du Vertrauen. Ich Arbeite schon Jahre mit Ihm zusammen.
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
https://nordrhein.unimog-club-gaggenau.de/
#557332
Hallo Uwe , ich habe das rechte Seitenblech vor Jahren gewechselt. Ich stand vor dem selben Problem weil die neue Beplankung an der Fuge nicht stramm anliegt.
In der Mitte der Fuge habe ich ein 2 cm Naht geschweißt und flach poliert. Da die Kabine komplett Lackiert wurde, habe ich die ganze Seite auch aufgeschweißt.
Nun sah man keinen Unterschied, weil beide Seiten gleich aussahen.

L.G.
Hans-Ulrich
#557378
u411wtalronsd hat geschrieben: 16.10.2021, 16:17 Hallo Uwe ,schau mal unten Rechts.https://www.metallbau-feulner.de/unimog ... 6-416/?p=6 dem Herrn kannst du Vertrauen. Ich Arbeite schon Jahre mit Ihm zusammen.
Hi, besten Dank.
Ich hab dann dort schon mal die Bodenbleche für die Beifahrerseite geordert.
Jetzt suche ich noch was für die hintere linke Ecke ( Schlosssäule) sowie eventuell Teilbereiche vom Fahrerhausrahmen.
Die Angebote für den 421 sind doch erstaunlich überschaubar, da wird für den 411, 401 usw doch erheblich mehr angeboten.

na mal sehen

Lg Uwe
Uwe aus Hamm
#557380
marek1895 hat geschrieben: 16.10.2021, 22:16 Hallo Uwe , ich habe das rechte Seitenblech vor Jahren gewechselt. Ich stand vor dem selben Problem weil die neue Beplankung an der Fuge nicht stramm anliegt.
In der Mitte der Fuge habe ich ein 2 cm Naht geschweißt und flach poliert. Da die Kabine komplett Lackiert wurde, habe ich die ganze Seite auch aufgeschweißt.
Nun sah man keinen Unterschied, weil beide Seiten gleich aussahen.

L.G.
Hans-Ulrich
Hi und danke,
meine Hütte wird auch komplett gemacht, insofern hab ich da gewisse Freiheit. Mir fällt ein bei meinem VW LT hab ich die Front getauscht, da war genau das gleiche Problem. Ich glaub da hatte ich den Stoß der Bleche etwa geweitet und auch möglichst flach verschweißt und später vorsichtig eine Rille eingeschliffen. War elendigerFummelkram, dann werd ich es wohl jetzt auch so machen müssen..

Lg Uwe
Uwe aus Hamm
#557506
Hi zusammen,
ein KFZ-Fachmann riet mir die fragliche Stelle mit Karosseriekleber anzusetzen.
Ich bin zwar überhaupt kein Klebefreund, aber ich bin schon überzeugt dass dieses Zeug heutzutage richtig was kann.
Die Stelle wäre ja eh nur kurz und hätte m.E. keine nennenswerte tragende Funktion, zumal beiderseits davon eh geschweißt würde sodass die Klebestelle mit ziemlicher Sicherheit keinerlei Kräfte oder Bewegung ausgesetzt wäre.

Na bis dahin ist es noch ein Weilchen, derzeit plagen mich noch ganz andere Sorgen bei meinem 421 :flex

Uwe
Dateianhänge:
20211016_113706.jpg
20211016_113706.jpg (4.95 MiB) 259 mal betrachtet
Uwe aus Hamm

Hallo Robert, dann ist es jetzt an Dir oben gesch[…]

Rockinger 227 Ausbau

Hallo zusammen, ich hatte das Problem auch, letze[…]

Hallo, ich habe einen 406 mit Huttner 2x6t Winde g[…]

Hallo Helmut, genau diesen Verdacht hatte ich, des[…]